Abo
  • Services:
Anzeige
Galaxy Trend 2
Galaxy Trend 2 (Bild: Samsung)

Galaxy Trend 2: Samsungs Einstiegssmartphone für 130 Euro

Galaxy Trend 2 heißt ein neues Samsung-Smartphone für Einsteiger. Es wird mit Kitkat ausgeliefert, hat einen 4 Zoll großen Touchscreen, aber keinen besonders üppigen Speicher.

Anzeige

Das Galaxy Trend 2 ist nach Samsung-Angaben bereits für 130 Euro zu haben. Allerdings listet bislang nicht einmal die Samsung-Homepage das Modell. Auch ist es vorerst bei keinem deutschen Onlineshop vorrätig. Es wird aber wohl nicht mehr lange dauern, bis es in den Verkauf geht.

  • Galaxy Trend 2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Trend 2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Trend 2 (Bild: Samsung)
Galaxy Trend 2 (Bild: Samsung)

Das Galaxy Trend 2 hat einen 4 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Licht, während vorne für Videotelefonate eine VGA-Kamera untergebracht ist.

Nur 4 GByte Flash-Speicher

Die Speicherbestückung ist nicht gerade üppig. Es gibt 512 MByte Arbeitsspeicher und 4 GByte Flash-Speicher. Davon stehen dem Nutzer rund 2 GByte zur Verfügung. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 64 GByte ist vorhanden. Es ist eher unwahrscheinlich, dass App2SD unterstützt wird. Bisher gibt es nur bei den aktuellen Topmodellen von Samsung die Möglichkeit, Apps auf die Speicherkarte auszulagern.

Beim Prozessor hat sich Samsung für den Broadcom 21663 entschieden, einen Dual-Core-Prozessor mit 1 GHz. Das Smartphone funktioniert in den beiden UMTS-Netzen 900 sowie 2.100 MHz und unterstützt Quad-Band-GSM. Zudem gibt es Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n, Bluetooth 4.0, NFC und einen GPS-Empfänger.

Android 4.4.2 und Touchwiz Essence

Ausgeliefert wird das Galaxy Trend 2 mit Android 4.4.2 alias Kitkat. Darauf läuft Samsungs Touchwiz-Essence-Oberfläche, also eine abgespeckte Variante von Touchwiz. Bei einem Gewicht von 124 Gramm misst das Gerät 121,4 x 62,9 x 10,8 mm.

Der 1.500-mAh-Akku liefert im UMTS-Betrieb eine maximale Sprechzeit von 7 Stunden, im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach etwa zwei Wochen aufgeladen werden. Mit einer Akkuladung soll der Nutzer bis zu 10 Stunden per WLAN im Internet surfen können; unter welchen Voraussetzungen dieser Wert erreicht wird, ist nicht bekannt. Im UMTS-Betrieb sind es bis zu 7 Stunden - auch hier sind die Voraussetzungen dafür nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 19. Aug 2014

Das ist doch echt Lachhaft. Modelle, die App2SD DRINGEND nötig haben bekommen es nicht...

M.P. 19. Aug 2014

.... ist Teilweise sehr explosiv...

ikso 19. Aug 2014

+1 so zieht man den Namen Galaxy durch den Dreck , genau diese Kunden werden später...

1ras 19. Aug 2014

Google stellt doch ohnehin Mindestanforderungen für Android. Auch ist der Flash...

George99 19. Aug 2014

Besseres Display mit mehr Pixel Doppelt soviel RAM Stärkerer Akku Pures Android was sehr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  2. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Vlotho
  3. Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Olpe
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,49€
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  2. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  3. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  4. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan

  5. Gmane

    Wichtiges Mailing-Listen-Archiv offline

  6. Olympia

    Kann der Hashtag #Rio2016 verboten werden?

  7. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit

  8. Drosselung

    Telekom schafft wegen intensiver Nutzung Spotify-Option ab

  9. Quantenkrytographie

    Chinas erster Schritt zur Quantenkommunikation per Satellit

  10. Sony

    Absatz der Playstation 4 weiter stark



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Re: optische Täuschung

    pierrot | 19:47

  2. Re: "...wird den klassischen Verbrennungsmotor...

    tingelchen | 19:46

  3. Re: Alternative: Everything Search Engine

    magnum | 19:43

  4. Re: Kompatibilität von Docker auf Linux, Windows...

    fuzzy | 19:43

  5. Re: Ergänzende Informationen

    SomeoneYouKnow | 19:43


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:23

  4. 17:04

  5. 16:18

  6. 14:28

  7. 13:00

  8. 12:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel