Galaxy Nexus kann direkt bei Google bestellt werden.
Galaxy Nexus kann direkt bei Google bestellt werden. (Bild: Samsung)

Galaxy Play Devices Google verkauft wieder Smartphones

Google hat in seinem Onlinemarktplatz Google Play den neuen Bereich "Devices" (Geräte) gestartet und verkauft darüber wieder selbst Smartphones. Dort kann das Galaxy Nexus von Samsung für 399 US-Dollar bestellt werden.

Anzeige

Nicht zum ersten Mal verkauft Google selbst Smartphones, diesmal aber hat Google dafür seinen Onlinemarktplatz Google Play um einen neuen Bereich erweitert, zunächst aber nur in den USA. Dort kann ab sofort das aktuelle Google-Smartphone Galaxy Nexus von Samsung für 399 US-Dollar ohne SIM- oder Netlock sowie Netzbetreiber-Branding bestellt werden. Hierzulande kostet das Gerät ohne Branding ab etwa 360 Euro.

Die von Google verkaufte Version des Galaxy Nexus kann in GSM-Netzen verwendet werden und unterstützt HSPA+. Zudem enthält das Gerät Googles Zahlungssystem Google Wallet, das Google für seine Kunden mit 10 US-Dollar Guthaben ausstattet.

Das Galaxy Nexus läuft mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich und verfügt über ein 4,65 Zoll großes Amoled-Display mit einer Auflösung von 720 x 1.280 Pixeln. Vor allem das Display beeindruckte uns in unserem Test des Galaxy Nexus.

Google will künftig auch in anderen Ländern selbst Geräte verkaufen, einen Zeitplan aber verriet das Unternehmen nicht. Der Ankündigung ist zu entnehmen, dass es Google mit dem neuen Bereich von Google Play ernst ist, so dass hier weitere Geräte zu erwarten sind - womöglich auch ein Google-Tablet, über das seit Monaten spekuliert wird.


Phreeze 26. Apr 2012

der beste Beitrag den ich seit langem gesehen habe, unter all den Freaks mit ihren...

zendar 25. Apr 2012

Zitat aus dem Artikel:

alwas 25. Apr 2012

ja, das selbe habe ich auch bei meinem Fernseher, Laptop, PC, Speicher, DVD's, usw. Ist...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker / Application-Manager EAI/BI (m/w)
    TransnetBW GmbH, Wendlingen bei Stuttgart
  2. Online Prozessmanager (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  3. Programmierer (m/w)
    Krebsregister Rheinland-Pfalz gGmbH, Mainz
  4. Softwareentwickler (m/w) Web Frontend
    PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. PS4-Bundles (u. a. mit GTA 5, Arkham Knight, 2 Controllern)
    je 399,00€
  2. Aktion: The Witcher 3: Wild Hunt + Comicbuch
  3. PlayStation 4 - Konsole Ultimate Player 1TB Edition
    395,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Multimedia-Bibliothek

    Der Leiter des FFmpeg-Projekts tritt zurück

  2. Demo wegen #Landesverrat

    "Come and get us all, motherfuckers"

  3. Tor-Netzwerk

    Öffentliche Bibliotheken sollen Exit-Relays werden

  4. Bitcoin

    Mt.-Gox-Gründer Mark Karpelès verhaftet

  5. Windows 10

    Microsoft gibt Enterprise-Version frei

  6. Schwachstellen

    Fernzugriff öffnet Autotüren

  7. Die Woche im Video

    Windows 10 bis zum Abwinken

  8. Oneplus 2 im Hands On

    Das Flagship-Killerchen

  9. #Landesverrat

    Range stellt Ermittlungen gegen Netzpolitik.org vorerst ein

  10. Biomimetik

    Roboter kann über das Wasser laufen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Microsoft: Die Neuerungen von Windows 10
Microsoft
Die Neuerungen von Windows 10
  1. Microsoft Über 14 Millionen sind bereits auf Windows 10 gewechselt
  2. Neuer Windows Store Windows 10 erlaubt deutlich weniger Parallelinstallationen
  3. Microsoft DVD-Player-App für Windows 10 nicht für jeden gratis

SIOD: Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
SIOD
Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
  1. Electric Skin Nanoforscher entwickeln hautähnliches Farbdisplay
  2. Panasonic FZ300 Superzoom-Kamera arbeitet mit f/2,8-Objektiv und 4K-Auflösung
  3. Panasonic Lumix GX8 Systemkamera ermöglicht Scharfstellung nach der Aufnahme

Windows 10 im Tablet-Test: Ein sinnvolles Windows für Tablets
Windows 10 im Tablet-Test
Ein sinnvolles Windows für Tablets
  1. Windows 10 Startmenü macht nach 512 Einträgen schlapp
  2. Windows 10 Erzwungene Updates können Treiberfehler verursachen
  3. Microsoft Pro-Lizenz von Windows 10 kostet 280 Euro

  1. Re: Multidesktop quark?

    zu Gast | 16:13

  2. Aufklärungsbedarf

    TC | 16:11

  3. armer Mark

    TC | 16:05

  4. Re: wieder fester akku

    Moe479 | 16:05

  5. Re: Zeit um auf Linux umzusteigen

    Koto | 16:03


  1. 11:30

  2. 10:46

  3. 12:40

  4. 12:00

  5. 11:22

  6. 10:34

  7. 09:37

  8. 18:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel