Gaijin Entertainment War Thunder erscheint auch für die Playstation 4

Sony setzt für die PS 4 verstärkt auf Free-to-Play-Inhalte, jetzt stellt Gaijin Entertainment sein Projekt vor. Das MMOG setzt auf Kämpfe zu Land, zu Wasser und in der Luft - die PC-Version befindet sich bereits in der offenen Betatestphase.

Anzeige

Das russische Entwicklerstudio Gaijin Entertainment will sein Free-to-Play-MMOG War Thunder auch für die Playstation 4 anbieten. Bislang befindet sich das dezent an die World-of-Tanks-Reihe und deren kommende Ableger erinnernde Spiel im offenen Betatest für den PC. Die PS-4-Fassung soll noch vor Ende 2013 online gehen. Sie wird laut Hersteller stark an die Konsole angepasst, etwa an den neuen Controller Dualshock 4 und dessen erweiterte Möglichkeiten. Auch die Möglichkeit, eigene Videos per Share-Button zu erstellen und ins soziale Netz zu laden, sollen unterstützt werden. Gaijin spricht außerdem von vollständiger Unterstützung der Playstation Cloud, ohne weitere Details zu nennen.

War Thunder versetzt Spieler in Kampfflugzeuge, Schiffe und gepanzerte Vehikel aus der Zeit rund um den Zweiten Weltkrieg, und auch viele Karten und Szenarien erinnern an historische Ereignisse, etwa die Bombardierung von Pearl Harbor. Ursprünglich sollte das Programm World of Planes heißen, wegen des nahezu gleichnamigen World of Warplanes von Wargaming.net wurde es aber umbenannt.

Freunde von Flugsimulationen kennen Gaijin als Entwickler von Titeln wie IL-2 Sturmovik: Birds of Prey, Apache: Air Assault und Birds of Steel.


teenriot 15. Mai 2013

Man muss es sogar ohne Echtgeld in Form von Premium-Konto spielen. Das Spiel ist zur...

Kommentieren



Anzeige

  1. Release- und Projekt-Manager mobile - international (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Web-Entwickler (m/w)
    NEXUS Netsoft, Langenfeld
  3. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  4. IT-Projektleiter/in
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  2. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  3. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  4. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  5. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  6. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  7. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  8. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  9. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  10. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Robotik: Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern
Robotik
Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern

Der Roboter Geminoid soll bald nur durch Gedanken bewegt werden. Aber bei den Experimenten im Labor von Hiroshi Ishiguro geht es um mehr: Ishiguro will zeigen, dass Brain-Computer-Interfaces besser funktionieren, wenn das gesteuerte Objekt humanoid ist.

  1. Human Robots Roboter, menschengleich

Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Schenker XMG P724 17-Zoll-Notebook mit Grafikleistung einer GTX 780 Ti
  2. Eurocom M4 13,3-Zoll-Notebook mit 3.200 x 1.800 Pixeln und i7-4940MX
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test: Groß, schwer, aber praktisch
Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test
Groß, schwer, aber praktisch

Mit Stiftbedienung, viel Leistung und großem Display ist das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 vor allem für den Business-Alltag entwickelt worden. Doch auch für Schüler und Studenten kann das Tablet interessant sein.

  1. Apple vs. Samsung 102 US-Dollar für die Autokorrektur
  2. Smartphones Die seltsame Demo des 30-Sekunden-Ladegeräts
  3. Apple vs. Samsung Apples Furcht vor großen Bildschirmen

    •  / 
    Zum Artikel