Anzeige
G-Dock EV Thunderbolt
G-Dock EV Thunderbolt (Bild: G-Technology)

G-Technology Thunderbolt-Dock für externe Festplatten

G-Technology hat mit dem G-Dock EV ein externes Speichersystem mit Thunderbolt-Anschluss vorgestellt, in das zwei stabile Wechselfestplatten gesteckt werden können, die auch einzeln über USB 3.0 nutzbar sind.

Anzeige

Das G-Dock EV ist ein Speichersystem mit zwei Thunderbolt-Anschlüssen, in das zwei Wechselfestplatten im Alugehäuse gesteckt werden können, die als JBOD (Just a Bunch of Drives) betrieben werden können. Die Gehäuse sind mit bis zu 2 TByte großen Festplatten ausgestattet, die mit 7.200 Umdrehungen pro Minute arbeiten.

  • G-Dock EV Thunderbolt (Bild: G-Technology)
  • G-Dock EV Thunderbolt (Bild: G-Technology)
  • G-Dock EV Thunderbolt (Bild: G-Technology)
  • G-Dock EV Thunderbolt (Bild: G-Technology)
  • G-Dock EV Thunderbolt (Bild: G-Technology)
  • G-Dock EV Thunderbolt (Bild: G-Technology)
G-Dock EV Thunderbolt (Bild: G-Technology)

Die Hot-Swap-fähigen Festplattengehäuse sind aber nicht nur mit einem SATA-, sondern auch mit einem USB-3.0-Anschluss ausgerüstet und können auch einzeln an einem Rechner als externe Festplatten betrieben werden. Ausgeschaltet sollen sie Stürze aus einem Meter Höhe schadlos überstehen.

Sie sollen eine Transferrate von 136 MByte pro Sekunde erreichen. Die Speicherlösung ist vornehmlich für Video- und Fotobearbeitungen gedacht, bei denen es um schnelle Transferraten geht, vor allem, weil die Ausgangsmaterialien in immer höheren Auflösungen vorliegen. Alternativ sind die Festplatten laut Hersteller auch als RAID 0 oder als RAID 1 nutzbar.

Die Einzellaufwerke messen 13 x 8,4 x 1,7 cm, während das Gesamtsystem 20 x 13 x 9 cm groß ist. Es wiegt etwa 2,7 kg. Der Preis für das G-Technology G-Dock EV mit zwei 1 TByte großen Festplatten liegt bei rund 750 US-Dollar. Ein Thunderbolt- und zwei USB-3.0-Kabel liegen bei.

Weitere Festplattenmodule (G-Drive EV) mit 500 GByte oder 1 TByte Kapazität und Transferraten von 135 MByte pro Sekunde kosten 150 beziehungsweise 200 US-Dollar. Darüber hinaus bietet der Hersteller mit dem Modell G-Drive EV Plus auch externe Laufwerksmodule mit 1 TByte und 250 MByte pro Sekunde an.


eye home zur Startseite
fokka 10. Apr 2013

ausreichend hin oder her, wenn die box solo 100-200geldeinheiten kostet, ist das ja noch...

jg (Golem.de) 09. Apr 2013

Danke für den Hinweis, ist korrigiert!

Kommentieren



Anzeige

  1. (Senior) Test Engineer CarIT (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  2. Java Software Engineer im Daimler Sales / Aftersales Umfeld (m/w)
    Daimler AG, Berlin
  3. IT Architect (m/w) Checkout Solutions
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  4. IT-Koordinator/IT-Anwendungs- betreuer (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Nürnberg, Dreieck Ingolstadt, München, Regensburg

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Game of Thrones [dt./OV] Staffel 6
    (jeden Dienstag ist eine neue Folge verfügbar)
  2. Steelbooks zum Aktionspreis
    (u. a. Game of Thrones Staffeln 1 u. 2 mit Magnetsiegeln für je 21,97€)
  3. VORBESTELLBAR: Batman v Superman: Dawn of Justice Ultimate Collector's Edition (inkl. 3D-Steelbook & Batman Figur) (exklusiv bei Amazon
    139,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  2. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  3. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  4. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa

  5. Elektroautos

    VW will angeblich Milliarden in Batteriefabrik investieren

  6. Ultra-HD-Blu-ray-Disc

    Sonopress kann 100-GByte-Discs produzieren

  7. Apple

    Apple TV soll zur heimischen Steuerzentrale werden

  8. Lensbaby

    Fisheye-Objektiv Circular 180+ für die Gopro

  9. Werbeversprechen

    Grüne fordern Bußgelder für langsame Internetanbieter

  10. Stratix 10 MX

    Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

  1. Re: Wer USB-Ladegeräte immer drin stecken lässt...

    Wuseldusel | 14:01

  2. Re: Ist doch eh sinnlos...

    Dwalinn | 14:01

  3. Re: Liebe Redaktion

    seizethecheesl | 14:00

  4. Re: Falscher Ansatz

    JTR | 14:00

  5. Re: keine Strafzahlung aber dafür Preissenkung

    My1 | 14:00


  1. 14:17

  2. 14:08

  3. 11:49

  4. 11:30

  5. 11:07

  6. 11:03

  7. 10:43

  8. 10:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel