Abo
  • Services:
Anzeige
Die 1,35-Volt-Module für Notebooks
Die 1,35-Volt-Module für Notebooks (Bild: G.Skill)

G.Skill: 32-GByte-Kit mit sparsamem DDR3-2133-Speicher für Notebooks

Wenn vier Steckplätze für SO-DIMMs im Notebook verfügbar sind, kann man den Rechner bald auf 32 GByte mit sehr schnellem Speicher ohne große Wärmeentwicklung aufrüsten. Ein entsprechendes Kit mit 1,35-Vol-Modulen will G.Skill anbieten.

Anzeige

Der taiwanische Hersteller G.Skill hat ein Kit aus vier 8-GByte-Speichermodulen für Notebooks angekündigt, dessen Daten nach Angaben des Unternehmens bisher einzigartig sind. Die SO-DIMMs benötigen nur eine Versorgungsspannung von 1,35 Volt (DDR3L) und lassen sich trotzdem mit einem effektiven Takt von 2.133 MHz betreiben. Dafür sind aber entsprechende Einstellmöglichkeiten in der Firmware eines Mobilrechners nötig, G.Skill hat die Speicher bisher nur mit dem MSI GT70 2OC getestet.

Wie bei den meisten solcher Overclocking-Module sind die ab Werk eingestellten Timings recht konservativ, G.Skill gibt die Werte 11-11-11-31 an. Im jeweiligen Gerät können die Latenzen oft durch niedrigeren Takt und eventuell mehr Spannung verkürzt werden, solche Experimente erfolgen aber immer auf eigenes Risiko.

  • Stresstest des 32-GByte-Kits im MSI-Notebook (Bild: G.Skill)
  • Die neuen 1,35-Volt-Dimms mit je 8 GByte (Bild: G.Skill)
Stresstest des 32-GByte-Kits im MSI-Notebook (Bild: G.Skill)

Neben Höchstleistung könnten die neuen Module aber auch für mobile Workstations interessant sein, die im Akkubetrieb etwas länger laufen sollen, denn 8-GByte-Module, die auch im Viererpack laufen und mit 1,35 Volt auskommen, sind noch rar. Wann die neuen SO-DIMMs auf den Markt kommen und was sie kosten, hat G.Skill aber noch nicht bekanntgegeben.

Einfachere 32-GByte-Kits mit 1,5 Volt und geringeren Takten sind derzeit von Markenherstelleren ab rund 250 Euro erhältlich, die besseren Spezifikationen wird sich G.Skill wohl recht teuer bezahlen lassen. Schon das bereits erhältliche 16-GByte-Kit desselben Herstellers mit zwei Modulen und DDR3-1600 kostet derzeit rund 125 Euro, so dass für das neue Speicherquartett wohl ein Preis deutlich über 300 Euro anzunehmen ist.


eye home zur Startseite
HubertHans 22. Apr 2014

Das wird mit den DDR 2133-Label aber suggeriert! Und klar wird das System schneller...

HubertHans 22. Apr 2014

Du vergisst die Commandrate. DDR3 2133 Module sind normalerweise DDR3 1600ter mit 9-9-9...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG, Göttingen
  2. Daimler AG, Ludwigsfelde
  3. IT-Dienstleistungszentrum Berlin Anstalt des öffentlichen Rechts, Berlin
  4. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants GmbH, Süd­deutschland


Anzeige
Top-Angebote
  1. 55,99€ inkl. Versand (alter Preis: 65,00€)
  2. 44,00€ inkl. Versand (alter Preis: 59,99€)
  3. 1169,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

  2. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  3. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  4. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  5. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  6. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

  7. Weltraumroboter

    Ein R2D2 für Satelliten

  8. 300 MBit/s

    Warum Super Vectoring bei der Telekom noch so lange dauert

  9. Verkehrssteuerung

    Audi vernetzt Autos mit Ampeln in Las Vegas

  10. Centriq 2400

    Qualcomm zeigt eigene Server-CPU mit 48 ARM-Kernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

  1. Re: Wer warten kann, warten, zumindest bis zum...

    Ach | 05:07

  2. Wieso nicht gleich VoIP?

    LinuxMcBook | 05:06

  3. Re: 2 Wochen vor Kino erstmal die Raubkopier...

    DASPRiD | 04:08

  4. Re: DSL-Community

    Moe479 | 04:05

  5. Re: Streaming. Dafür werden Filme gemacht.

    DASPRiD | 03:59


  1. 22:00

  2. 18:47

  3. 17:47

  4. 17:34

  5. 17:04

  6. 16:33

  7. 16:10

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel