Futuremark: 3DMark für Android angekündigt
Grafik von Futuremark (Bild: Futuremark)

Futuremark 3DMark für Android angekündigt

Acer, Intel, Qualcomm und Singtel-Optus arbeiten gemeinsam mit Futuremark an einem neuen Benchmark für Tablets und Smartphones auf Basis von Android. Die Ergebnisse des 3DMark für Android sollen nach Angaben der Entwickler mit denen der Windows-Version vergleichbar sein.

Anzeige

Das finnische Entwicklerstudio Futuremark hat eine neue Version seines 3DMark angekündigt, die auf Tablets und Smartphones mit Android zum Einsatz kommen soll. Der Benchmark entsteht gemeinsam mit den Partnern Acer, Intel, Qualcomm und Singtel-Optus. Er soll die Leistungsfähigkeit der Hardware bei typischen Games-Anwendungen messen und vergleichbar machen. Der 3DMark für Android soll später im Laufe des Jahres 2012 erscheinen. Konkrete Details, etwa welche Effekte wie gemessen werden, hat Futuremark noch nicht bekanntgegeben.

Nach Angaben von Futuremark misst 3DMark für Android das Rendering des Grafikchips, die CPU und Physikeffekte - der Benchmark soll dafür ausgelegt sein, "OpenGL ES2.0 bis an die Limits" zu bringen. Die Entwickler betonen, dass die Ergebnisse mit denen des nächsten 3DMark für Windows vergleichbar sein sollen, der nach der Veröffentlichung von Windows 8 verfügbar sein soll.

Die Partnerfirmen versprechen sich von der Beteiligung an 3DMark für Android, dass sie so "sicherstellen können, dass die Benchmark-Ergebnisse repräsentativ für zukünftige, in echten Produkten verwendete 3D-Grafiken sind", so Tim Leland, Produktmanager bei Qualcomm.


Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Ingenieur (m/w) Software-Integration
    e.solutions GmbH, Ulm
  2. Senior Consultant (m/w) SAP SuccessFactors
    metafinanz Informationssysteme GmbH, München
  3. Softwarearchitekt (m/w) - Portale und Internetanwendungen
    Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden
  4. Mobile Developer - Andriod / iOS (m/w)
    PAYBACK GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  2. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  3. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  4. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  5. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  6. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  7. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  8. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  9. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  10. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Qnap QGenie im Test: Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
Qnap QGenie im Test
Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
  1. Qnap QGenie NAS-System für die Hosentasche
  2. HS-251 Qnap beschleunigt lüfterloses NAS-System
  3. QNAP TS-EC1080 Pro Erweiterbares NAS-System im Tower mit mSATA-Plätzen

Kinkobox angeschaut: E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
Kinkobox angeschaut
E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
  1. IT-Sicherheitsgesetz Telekomfirmen müssen Nutzer über Cyberangriffe informieren
  2. IT-Sicherheitsgesetz Unternehmen dürfen ungefährliche Angriffe anonym melden
  3. Cryptophone Telekom mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Smartphones

Neues Instrument Holometer: Ist unser Universum zweidimensional?
Neues Instrument Holometer
Ist unser Universum zweidimensional?
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  3. Nahrungsmittel Trinken statt Essen

    •  / 
    Zum Artikel