Abo
  • Services:
Anzeige
Moderne Flugzeuge, hier ein A380-800 (LH) und eine B747-8i (CA), werden immer mehr zu fliegenden Netzwerken.
Moderne Flugzeuge, hier ein A380-800 (LH) und eine B747-8i (CA), werden immer mehr zu fliegenden Netzwerken. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Future Travel Experience: 100 MBit/s wird zum Standard und Sitze kommunizieren

Moderne Flugzeuge, hier ein A380-800 (LH) und eine B747-8i (CA), werden immer mehr zu fliegenden Netzwerken.
Moderne Flugzeuge, hier ein A380-800 (LH) und eine B747-8i (CA), werden immer mehr zu fliegenden Netzwerken. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Flugzeuge werden intern immer stärker vernetzt. In ein paar Jahren haben Flugzeuge genug Bandbreite für Videostreaming und zur Überwachung von Komponenten. Und selbst Flugzeugsitze werden bis 2025 Teil der Vernetzung.

Flugzeuge der Zukunft werden fliegende Netzwerke. Der Think Tank der Organisation Future Travel Experience hat die Apex Expo 2016 in Singapur genutzt, um seine Vision für das Jahr 2025 zu präsentieren. Es ist dabei nicht irgendeine Organisation. Teilnehmer sind unter anderem Google, Panasonic Avionics, Boeing, Fluggesellschaften und die Apex selbst.

Anzeige
  • Bekannte Teilnehmer arbeiten an der Vision für die Future Travel Experience im Jahr 2025. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die überwiegende Mehrheit der Flugzeuge wird mit dem Internet verbunden sein. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Kabinenpersonal muss in Zukunft die Fehler nicht mehr selbst entdecken und melden. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Bekannte Teilnehmer arbeiten an der Vision für die Future Travel Experience im Jahr 2025. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)


Die Teilnehmer gehen davon aus, dass bis 2025 80 Prozent aller im Dienst befindlichen Passagierflugzeuge mit einem Internetzugang ausgestattet sind. Neuauslieferungen sollen bis dahin immer mit Inflight-Connectivity ausgestattet sein. Das ist durchaus realistisch, da einige Fluggesellschaften bereits heute fast die gesamte Flotte mit einem Internetzugang bestückt haben. Interessant ist aber die Prognose der Bandbreite. 100 MBit/s sollen in Flugzeugen insgesamt zur Verfügung stehen.

Dauerüberwachung der Flugzeugteile

Genutzt wird die Bandbreite auch durch die Flugzeugsysteme selbst, so die Prognose. Und zwar für das Internet of Things. Sensoren in den Flugzeugen sollen die Daten des Flugzeugs sammeln und über den Internetzugang an die Zentrale schicken.

Die vielen Daten sollen dafür sorgen, dass die dauerhaft überwachten Flugzeugteile vorausschauend ausgetauscht werden, sollten Anzeichen eines Ausfalls zu erkennen sein. Das soll dafür sorgen, dass sich insbesondere die ungeplante Wartungszeit auf dem Boden reduziert und das Flugzeug effizienter eingesetzt werden kann. Auch für den Passagier dürfte das Vorteile haben, denn Ausfälle sind damit seltener. Plötzliche Flugannulierungen wegen mechanischer Probleme sind ein Ärgernis, sind aber nicht immer zu vermeiden.

Flugzeugpassagiere wollen Bandbreite 

eye home zur Startseite
M.P. 25. Okt 2016

In dem Flieger von Wizzair, den ich neulich mangels Alternative nutzen musste, gibt es...

Themenstart

x-beliebig 25. Okt 2016

mag sein, dass man Daten von Sensoren dafür nutzen kann Teile an Flugzeugen zu tauschen...

Themenstart

9Z3R06 25. Okt 2016

Soso, also neues Futter für die IoT-Botnetze. Die Attacken kommen dann 2025 wohl...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  3. OSRAM GmbH, Garching bei München
  4. BASF Services Europe GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,13€ inkl. Versand
  2. 9,49€ statt 19,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Freudenberg IT
  2. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

  1. nutzt das wer?

    Moe479 | 17:29

  2. Working as intended (kwt)

    Schattenwerk | 17:28

  3. Re: Manchmal fühle ich mich auch Blind,

    M.P. | 17:26

  4. Re: Hoffentlich mit VR Support

    Moe479 | 17:25

  5. Re: VR Stand der Dinge (ich ergänze die Liste mal...

    bccc1 | 17:23


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel