Full-HD: Heimkinoprojektor Benq W1070 für rund 900 Euro
Heimkinoprojektor Benq W1070 (Bild: Benq)

Full-HD Heimkinoprojektor Benq W1070 für rund 900 Euro

Benq hat einen DLP-Heimkinoprojektor mit Full-HD-Auflösung vorgestellt, der bis zu 2.000 ANSI-Lumen hell wird und mit Lens-Shift und Zoom ausgerüstet ist. Er kostet rund 900 Euro.

Anzeige

Benqs Full-HD-Heimkinoprojektor W1070 ermöglicht Projektionen bis hin zu einer Diagonalen von 5 Metern bei einem Projektionsabstand von 10,7 Metern. Bei einer Distanz von einen Meter wird auch eine ein Meter große Projektionsdiagonale erzeugt. Durch die manuelle Linsenverschiebefunktion kann das Bild vertikal verschoben werden, wenn der Aufstellungsort des Projektors nicht mittig zur Leinwand sein kann. Außerdem ist ein manuelles 1,3fach-Zoomobjektiv eingebaut.

  • Heimkinoprojektor Benq W1070 (Bild: Benq)
Heimkinoprojektor Benq W1070 (Bild: Benq)

Stereoskopische Bilder kann der Projektor ebenfalls darstellen, wenn das Videomaterial über HDMI eingespeist wird. Eine passende 3D-Shutter-Brille ist unumgänglich. Wer keine Lautsprecher an die Heimkinoanlage anschließen kann oder will, kann den eingebauten 10-Watt-Lautsprecher nutzen.

Die Lampenlebensdauer gibt der Hersteller mit 3.500 Stunden im Normalmodus und 5.000 Stunden im lichtreduzierten Eco-Modus an, bei dem die Helligkeit halbiert wird. Was eine Ersatzlampe kostet, teilte das Unternehmen nicht mit.

Im Normalmodus wird das Gerät 35 dB (A) laut, während es im Eco-Modus 30 dB (A) sein sollen. Neben zwei HDMI-Anschlüssen sind ein Composite-Video- und ein Komponent-Video-Anschluss, ein VGA-Eingang sowie analoge Tonanschlüsse vorhanden.

Der neue Heimkinoprojektor W1070 misst 312 x 109 x 244 mm und wiegt 2,65 kg. Das dürfte für den mobilen Einsatz zu schwer sein. Der Projektor soll ab sofort für rund 900 Euro im Handel erhältlich sein.


AndyMt 22. Nov 2012

Genau - ausserdem suchte mein Bekannter einen Anbieter in der Schweiz, da ists noch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur Elektronik (m/w)
    KSE GmbH, Ingolstadt
  2. Softwaretester / Testautomatisierer (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  3. Spezialist (m/w) technisches Marketing
    AKDB, München
  4. Web Developer (m/w)
    Publicis München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Watchever und Dropbox

    Einige Apps haben Probleme mit iOS 8

  2. Apples iOS 8 im Test

    Das mittelmäßigste Release aller Zeiten

  3. Online-Handel

    Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

  4. Digitale Verwaltung 2020

    E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen

  5. Sony

    Erwarteter Verlust wegen Mobilsparte mehr als viermal höher

  6. Satoshi Nakamoto

    Wikileaks sollte auf Bitcoin verzichten

  7. UI-Framework

    Digias Qt wird zur Qt-Company

  8. Microsoft

    PC-Version des Xbox-One-Controllers angekündigt

  9. Security

    FreeBSD schließt Schwachstelle im TCP-Stack

  10. Nach der Orangebox

    AMD und Canonical bieten Openstack-Server



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spy Files 4: Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
Spy Files 4
Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  1. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  2. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit
  3. Reporter ohne Grenzen Deutscher Provider unterstützt russische Zensur im Ausland

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel