Abo
  • Services:
Anzeige
Live-Übersetzung von der japanischen Sprache ins Englische
Live-Übersetzung von der japanischen Sprache ins Englische (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Fujitsu Livetalk: Wie Skype Translator, aber offline

Live-Übersetzung von der japanischen Sprache ins Englische
Live-Übersetzung von der japanischen Sprache ins Englische (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Auf seinem Hausforum in Tokio hat Fujitsu die Übersetzungssoftware Livetalk in Aktion gezeigt. Sie funktioniert zurzeit nur mit PCs, Smartphones sollen folgen - vorerst ist Livetalk allerdings Geschäftskunden vorbehalten.

Fujitsus Livetalk-Software soll Simultanübersetzungen im Geschäftskundenbereich teilweise überflüssig machen. Livetalk übersetzt gesprochene Sprache, allerdings in die schriftliche Form der anderen Sprache. Die Engine hinter der Übersetzung ist bekannt: Es ist dieselbe, die auch der Skype Translator verwendet. Fujitsu arbeitet dafür mit Microsoft zusammen, auch wenn das japanische Unternehmen die Kooperation nur umschrieb und damit nicht direkt zugab.

Anzeige
  • Die Software ist laut Fujitsu fast fertig ... (Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... und soll noch 2016 angeboten werden. (Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Ob anfangs, wie hier, nur PCs unterstützt werden oder auch gleich Smartphones, ist noch unklar. (Andreas Sebayang/Golem.de)
Die Software ist laut Fujitsu fast fertig ... (Andreas Sebayang/Golem.de)

Es gibt aber einen entscheidenden Unterschied zum Skype Translator: Fujitsus Livetalk hat kein Cloud-Backend, läuft also offline. Auf dem Fujitsu Forum in Tokio wurde uns das bereits anhand einer PC-Version demonstriert. Ein japanisch sprechender Mitarbeiter erklärte uns die Software mit Hilfe eines Mikrofons. Auf dem Bildschirm dahinter konnten wir sehen, wie dies in die japanischen Schriftzeichensysteme transkribiert wurde. Mangels Kenntnissen in Japanisch können wir über die Transkriptionsqualität nichts sagen. Es war aber gut zu erkennen, dass sich die Schrift sehr dynamisch und schnell anpasste, sobald ein gewisser Kontext des Gesprochenen erkannt wurde.

Übersetzung wird vom PC aufs Smartphone geschickt

Auf Smartphones wurde die Simultanübersetzung des PCs in schriftlichem Englisch gezeigt, was ebenfalls schnell bereitstand. Die Qualität ließ sich trotz bereitstehendem Dolmetscher in der kurzen Demonstration aber nicht beurteilen.

Laut Fujitsu werden neben Englisch derzeit Französisch, Chinesisch, Japanisch und Deutsch unterstützt. Demonstriert wurde nur die Übersetzung von Japanisch ins Englische. Gerade die Übersetzung von dieser asiatischen Sprache in eine europäische soll recht komplex sein. Die Qualität werde mit 60 bis 70 Prozent des Idealzustands bewertet, so Fujitsu. Als japanisches Unternehmen hat Fujtisu gewisse Vorteile, was die Erfassung südost- und ostasiatischer Sprachen betrifft. Der Sprachraum ist schon durch den Standort eine Spezialität.

Livetalk soll noch 2016 auf den Markt gebracht werden, allerdings mit einem klaren Fokus auf Geschäftskunden. Das Projekt hat aber auch einen Schwerpunkt auf die Zielgruppe der Gehörlosen. Die Software soll nicht nur wie demonstriert auf PCs funktionierten, sondern künftig auch autark auf Smartphones.


eye home zur Startseite
as (Golem.de) 18. Mai 2016

Hallo, Die Scanner-Abteilung ist ziemlich vom Rest von Fujitsu unabhängig. Die haben...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
  3. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Robert Bosch GmbH Geschäftsbereich Power Tools (PT), Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 189,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. 737.99$/668,38€ mit Gutscheincode: GB13LP
  3. bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. Delid Die Mate 2

    Prozessoren köpfen leichter gemacht

  2. Rückzieher

    Assange will nun doch nicht in die USA

  3. Oracle

    Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken

  4. Android 7.0

    Samsung verteilt Nougat-Update für S7-Modelle

  5. Forcepoint

    Carbanak nutzt Google-Dienste für Malware-Hosting

  6. Fabric

    Google kauft Twitters App-Werkzeuge mit Milliarden Nutzern

  7. D-Link

    Büro-Switch mit PoE-Passthrough - aber wenig Anschlüssen

  8. Flash und Reader

    Adobe liefert XSS-Lücke als Sicherheitsupdate

  9. GW4 und Mont-Blanc-Projekt

    In Europa entstehen zwei ARM-Supercomputer

  10. Kabelnetz

    Vodafone stellt Bayern auf 1 GBit/s um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. FTC Qualcomm soll Apple zu Exklusivvertrag gezwungen haben
  2. Steadicam Volt Steadicam-Halterung für die Hosentasche
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

  1. Pssst!

    mhstar | 02:20

  2. Re: Warum dann überhaupt noch den Heatspreader...

    Moe479 | 02:05

  3. Re: 3 Monate - Mein Fazit

    klingeling | 01:54

  4. Re: Fertig kaufen

    Smincke | 01:50

  5. Re: was für einen Unterschied macht es für ihn...

    Poison Nuke | 01:25


  1. 18:28

  2. 18:07

  3. 17:51

  4. 16:55

  5. 16:19

  6. 15:57

  7. 15:31

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel