Abo
  • Services:
Anzeige
Mozilla will mit der Werbeindustrie zusammenarbeiten.
Mozilla will mit der Werbeindustrie zusammenarbeiten. (Bild: flickr.com/Mozillaeu - CC-BY 2.0)

Für Nutzer und Verleger: Mozilla will stärker mit Werbeindustrie kooperieren

Mozilla will mit der Werbeindustrie zusammenarbeiten.
Mozilla will mit der Werbeindustrie zusammenarbeiten. (Bild: flickr.com/Mozillaeu - CC-BY 2.0)

Damit die Interessen der Nutzer berücksichtigt werden und neue Werbeformen entstehen, will Mozilla enger mit den Werbetreibenden zusammenarbeiten. Denn die Werbeindustrie finanziere große Teile des Netzes, was wohl auch so bleiben werde, schreibt das Unternehmen.

Anzeige

In der Vergangenheit hätten Browserhersteller und die Werbetreibenden im Netz wenig miteinander zusammengearbeitet, obwohl beide stark voneinander abhingen. Wohl auch deshalb will Mozilla seine Kollaborationen mit den Werbern intensivieren, schreibt Darren Herman, der unter anderem für Produktpersonalisierung und das Verändern der Einkommensquellen zuständig ist.

Hinzu komme, dass das Netz zwar jedem zugänglich sei und freie Veröffentlichungen erlaube. Sehr oft hingen die Online-Publikationen aber zu sehr von ihren Werbeeinnahmen ab. Darunter leide nicht nur das Design der Seiten, in einigen Fällen werde auch die redaktionelle Arbeit verändert, um mehr Seitenaufrufe zu generieren, vermutet Herman.

Dabei werde in der Werbeindustrie oft betrogen. Ebenso gebe es einen Sekundärmarkt für die Daten der Nutzer. Diese sollten jedoch nachvollziehen können, wie ihre Daten genutzt werden und dies kontrollieren können. Sie müssten aber auch verstehen, was sie im Gegenzug dafür bekommen. Noch sei dies sehr oft nicht der Fall.

Mozilla als Vermittler

Die Browserhersteller, Addon-Hersteller und Aktivisten hätten auf verschiedenen Wegen versucht, die Wünsche der Nutzer umzusetzen. So sei gegen das Tracking vorgegangen worden, die Werbung sei blockiert worden, und Do-Not-Track sei erarbeitet worden. Auch wenn Letzteres keine große Verbreitung gefunden habe, werde Mozilla weiter daran arbeiten, seine Nutzer und ihre Daten zu schützen.

Teile der Werbeindustrie arbeiteten deshalb aber teilweise an immer schädlicheren Techniken für die Nutzer. Um dem entgegenzuwirken, müsse Mozilla bessere Alternativen anbieten. So könnten Lösungen gefunden werden, die die Lücke zwischen den Nutzern auf der einen sowie den Verlagen und der Werbeindustrie auf der anderen Seite verringere. Dazu müssten aber Diskussionen angeboten und geführt werden.

Herman versichert, dass Mozilla dabei weiter für das offene Netz kämpfe und für die Hoheit der Nutzer über ihre Daten. Helfen soll in dem Prozess auch die von Mozilla in den vergangenen Jahren gesammelte Erfahrung beim Erstellen und Umsetzen von Webstandards. Dass Mozilla großen Einfluss habe und damit auch viel bewirken könne, zeige etwa die Veränderung der Marktanteile der Suchmaschinenbetreiber in den USA.


eye home zur Startseite
cpt.dirk 27. Jun 2015

Ihr habt beide recht - zum Teil :) Wenn man z.B. die fehlende Integration von OpenPGP...

cpt.dirk 27. Jun 2015

Nun ist es anscheinend bei den besagten Unternehmen noch nicht angekommen, dass ein...

cpt.dirk 27. Jun 2015

Also, mich hat noch kein Windows-Nutzer von irgendwas überzeugt, nur weil er Microsoft...

Eheran 14. Mär 2015

Hier mal in absoluten Zahlen, je 25% schneller: 2s 1,5 1,125 0,84 0,63 0,47 0,35 0,27...

vinLeiger 14. Mär 2015

Naja die Entwicklung eines Browsers und das Betreiben der Sync-Server kostet halt Geld...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Kassel
  2. Landkreis Tübingen, Tübingen
  3. Diehl AKO Stiftung & Co. KG, Wangen im Allgäu
  4. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden


Anzeige
Top-Angebote
  1. Boomster 279,99€, Consono 35 MK3 5.1-Set 333,00€, Move BT 119,99€)
  2. 69,99€ (Liefertermin unbekannt)
  3. (heute u. a. mit 40% auf Polar A360, Sony DSC-RX10M2 für 999,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  2. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  3. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  4. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  5. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  6. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  7. Crimson Relive Grafiktreiber

    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

  8. Layout Engine

    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

  9. Creators Update für Windows 10

    Microsoft wird neue Sicherheitsfunktionen bieten

  10. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: Infos zum Leistungsverlust?

    Unix_Linux | 00:55

  2. Re: Tja...

    packansack | 00:45

  3. Echtes FTTH? Nein, es ist Vectoring!

    DerDy | 00:45

  4. Re: Sich bloss nicht ausliefern wenn irgendwie...

    Benutzer0000 | 00:39

  5. Re: urheberrecht ist generell schwachsinn

    Benutzer0000 | 00:29


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel