Abo
  • Services:
Anzeige
Excel auf dem iPhone
Excel auf dem iPhone (Bild: Microsoft)

Word, Excel und Powerpoint: Microsoft Office Mobile für iOS im App Store

Excel auf dem iPhone
Excel auf dem iPhone (Bild: Microsoft)

Microsoft hat Office Mobile für iOS veröffentlicht. Eine entsprechende App steht ab sofort in Apples App Store zum Download bereit. Allerdings können derzeit nur Abonnenten von Office 365 Microsoft Office Mobile für iOS nutzen.

Mit Office Mobile hat Microsoft eine offizielle Office-App für iOS veröffentlicht, die die Aboversion Office 365 ergänzt. Office Mobile ermöglicht es, Word-, Excel- und Powerpoint-Dokumente auf dem iPhone oder iPad anzusehen und zu verändern. Die Dokumente sollen unter iOS aussehen wie die Originale in Microsoft Office, einschließlich Diagrammen und Animationen.

Anzeige

Dabei können iOS-Nutzer über die App auf Office-Dokumente zugreifen, die in Skydrive, Skydrive Pro oder auf einem Sharepoint-Server gespeichert sind. Dateien, die aus der Cloud synchronisiert werden, öffnet die App an der zuletzt genutzten Stelle, so dass dort einfach weitergelesen werden kann. Und Dokumente, die zuletzt auf dem Rechner angeschaut wurden, stehen in der iOS-App direkt zur Auswahl. Auch Office-Dokumente, die als E-Mail-Anhang eingehen, lassen sich mit der App nutzen.

  • Powerpoint-Präsentation auf dem iPhone (Bilder: Microsoft)
  • Office Mobile für iOS setzt ein Office-365-Abo voraus.
  • Word auf dem iPhone
  • Excel auf dem iPhone
  • Word auf dem iPhone
Powerpoint-Präsentation auf dem iPhone (Bilder: Microsoft)

Office Mobile soll es zudem emöglichen, Word-, Excel- und Powerpoint-Dokumente in kleinem Umfang zu verändern, ohne dass dabei die Formatierung beeinträchtigt wird. Dabei ist es nicht notwendig, dass ständig eine Internetverbindung besteht, nur um ein in der Cloud gespeichertes Dokument zu bearbeiten. Werden Dateien offline geändert, werden die Änderungen mit der Cloud synchronisiert, sobald wieder eine Internetverbindung besteht.

Laut Microsoft lassen sich auch neue Word- und Excel-Dokumente auf dem iPhone anlegen. Für Powerpoint-Präsentationen gilt das demnach nicht.

Office Mobile für iPhone setzt ein bestehendes Abonnement für Office 365 voraus und kann damit kostenlos genutzt werden. Diese Einschränkung dürfte Apples App-Store-Regeln geschuldet sein. Denn würde Microsoft die Office-App über den App Store zum Kauf anbieten, so müsste Microsoft 30 Prozent der Einnahmen an Apple abführen. Mit Beschränkung auf bestehende Aboverträge umgeht Microsoft Zahlungen an Apple. Derzeit steht Microsoft Office Mobile für Office 365 nur im US-App-Store zum Download bereit, soll der Beschreibung zufolge aber auch auf Deutsch verfügbar sein. Die App läuft auf dem iPhone 4, 4S und 5 sowie dem iPad 3 und 4. Laut Microsoft ist die App aber auf das iPhone 5 optimiert.


eye home zur Startseite
Kon_Schmitt 17. Jun 2013

Für Android / iOs gibt es ja derzeit noch gar kein MS Office. Ob man es künftig noch...

TW1920 16. Jun 2013

+1 wenn ich mir MS Office mobile ansehe - egal ob für wp oder Symbian - kann man nicht...

Felix_Keyway 14. Jun 2013

Tja iWork for iCloud gibt es jetzt ja noch nicht, Microsoft war da wohl etwas schneller ;)

debattierer 14. Jun 2013

Da haben Sie wohl Recht LH.

Absurd 14. Jun 2013

"Abobersion" (Hat Adobe da seine Hände im Spiel? Klingt jedenfalls deutlich niedlicher...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, München
  2. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin oder Rostock
  3. Diehl Metering GmbH, Ansbach bei Nürnberg
  4. item Industrietechnik GmbH, Solingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  2. 134,99€
  3. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Shroud of the Avatar

    Neustart der Ultima-ähnlichen Fantasywelt

  2. Spielekonsole

    In Nintendos NX stecken Nvidias Tegra und Cartridges

  3. Nach Terroranschlägen

    Bayern fordert Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung

  4. Android-Smartphone

    Update soll Software-Probleme beim Oneplus Three beseitigen

  5. Tim Sweeney

    "Microsoft will Steam zerstören"

  6. Störerhaftung weg

    Kommt nun der Boom für offene WLANs?

  7. Fusion mit Hailo

    Mytaxi wird zum größten App-basierten Taxivermittler Europas

  8. AG600

    China baut größtes Wasserflugzeug der Welt

  9. Telltale Games

    2.000 Batman-Spieler treffen die Entscheidungen

  10. Deutsche Telekom

    Einblasen von Glasfaser auf drei Kilometern am Stück möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Re: Im Ausland geht's doch auch

    JensM | 18:04

  2. Re: Ich arbeite beim Staat (Öffentlicher Dienst)

    count | 18:02

  3. Re: Warum ist das Steammonopol besser?

    eXXogene | 18:02

  4. Re: Oh Gott. Facebook Account mit falschen...

    User_x | 18:01

  5. Re: Achtziger an Nintendo: Wir wollen unsere...

    JensM | 17:59


  1. 18:06

  2. 17:37

  3. 16:54

  4. 16:28

  5. 15:52

  6. 15:37

  7. 15:28

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel