Abo
  • Services:
Anzeige
Glasfaser einblasen
Glasfaser einblasen (Bild: Ewe Tel)

FTTH: Kommunen fordern Glasfaser für jeden Haushalt per Gesetz

LTE sei nicht in der Lage, die erforderliche Datenrate zu liefern. Jetzt fordern die Kommunen FTTH/FTTB für jeden Haushalt, festgeschrieben im Telekommunikationsgesetz.

Anzeige

Ein Gemeindetag fordert, dass jeder einzelne Haushalt mit einem Glasfaseranschluss (Fiber To The Building) versorgt werden müsse. Der Landesvorstand des Gemeindetags Baden-Württemberg hat bei seiner Sitzung in Bad Wildbad deshalb am 25. September 2014 von der Bundesregierung gefordert, das Telekommunikationsgesetz entsprechend zu ändern.

Gemeindetagspräsident Roger Kehle sagte: "Wenn wir keine zukunftsfähige Telekommunikationsinfrastruktur in Form von Glasfasernetzen schaffen, werden sich Unternehmen neue Standorte und Bürgerinnen und Bürger neue Wohnorte suchen."

Im ländlichen Raum Baden-Württembergs, wo mehrere international tätige Unternehmen ihren Sitz hätten, gebe es bisher nur im Ausnahmefall Glasfaseranschlüsse bis in die einzelnen Betriebe oder Haushalte.

Die LTE-Technik und andere Übergangstechnologien würden dem Bedarf nach höheren Datenübertragungsraten nicht mehr gerecht werden und brächten "keinen wirklichen Fortschritt".

Die Bundesregierung plant in der digitalen Agenda bis zum Jahr 2018 eine flächendeckende Grundversorgung von 50 MBit/s. Perspektivisch werde von der Regierung jedoch davon ausgegangen, dass Bandbreiten von mehr als 300 MBits/s und mehr erforderlich sein werden. So eine Bandbreite sei ausschließlich über FTTB zu erreichen. "Der einfachste und zielführendste Weg zu einer flächendeckenden Glasfaserversorgung wäre deshalb die Festschreibung eines entsprechenden Grundversorgungsgrades im Telekommunikationsgesetz des Bundes", erklärte Kehle.

Alle politischen Ebenen scheinen sich einig zu sein, dass kurz- bis mittelfristig eine Glasfaseranbindung für alle Haushalte nötig sei, erklärte Kehle. "Für die Umsetzung dieses Vorhabens wollen bisher aber weder Bund, Land noch die EU Verantwortung übernehmen, sondern geben diese einfach an die Kommunen weiter."

Die Änderung des Telekommunikationsgesetzes für einen flächendeckenden Glasfaserausbau sei sowohl rechtlich, als auch technisch und finanziell möglich. Ein flächendeckender Glasfaserausbau bis zum letzten Bauernhof in Deutschland würde laut Studien bis zu 93 Milliarden Euro kosten.


eye home zur Startseite
The-Master 28. Okt 2014

Die komischen "VoIP ist böööööööhhse!"-menschen haben eh nix mehr zu sagen. Alle die...

Ovaron 03. Okt 2014

Ich hab ja auch nicht behauptet dass das günstig oder die Formel für den Weltfrieden...

it-ministerium 29. Sep 2014

... bleiben sie selbst weit hinter den Erwartungen zur Marktentwicklung zurück. Der...

neocron 28. Sep 2014

aehm, ja, genau :D

currock63 28. Sep 2014

Die gibt es alle, man muss aufpassen. Soweit ich weiß, gibt es genormte Definitionen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. Daimler AG, Stuttgart-Fellbach
  3. Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG, Göttingen
  4. über Performance + Talent Management Ltd., Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 15€ Cashback erhalten
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Industrial Light & Magic

    Wenn King Kong in der Renderfarm wütet

  2. Auto

    Faraday Future zeigt neue Details seines Elektro-SUVs

  3. iTunes

    Apple plant Streaming aktueller Kinofilme

  4. Bluetooth 5

    Funkleistung wird verzehnfacht

  5. Microsofts x86-Emulator für ARM

    Yes, it can run Crysis

  6. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

  7. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  8. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  9. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  10. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Last Guardian im Test: Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest
The Last Guardian im Test
Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest
  1. Firmware LG kündigt TV-Update für Playstation 4 Pro an
  2. iFixit-Teardown Sony setzt bei der PS4 Pro auf einen 25-Watt-Lüfter
  3. Playstation 4 Pro im Test Für 400 Euro gibt's da wenig zu überlegen

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

  1. Re: Warum?

    Berner Rösti | 08:50

  2. Re: Leider besser als Kino

    emuuu | 08:50

  3. Re: ich finde das erstaunlich wenig.

    marc_kap | 08:49

  4. Re: sieht kacke aus

    UweR | 08:48

  5. Re: Bei den heutigen Kinopreisen

    Friko44 | 08:47


  1. 09:00

  2. 08:01

  3. 07:44

  4. 07:35

  5. 07:19

  6. 22:00

  7. 18:47

  8. 17:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel