Anzeige
Abzweig zu einem Gebäude für FTTB
Abzweig zu einem Gebäude für FTTB (Bild: Johnsson/Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported)

FTTH: Glasfaserversorgung steigt in Deutschland nur leicht

Abzweig zu einem Gebäude für FTTB
Abzweig zu einem Gebäude für FTTB (Bild: Johnsson/Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported)

Die im Buglas zusammengeschlossenen Netzbetreiber haben Angaben zum Glasfaserausbau in Deutschland gemacht. Sie beklagen, dass beim Nahbereichs-Vectoring bereits in vielen Gebieten bestehende, bessere Glasfaser von der Telekom überbaut wurden.

Die Mitgliedsunternehmen des Bundesverbands Glasfaseranschluss (Buglas) haben im Jahr 2015 in Deutschland knapp 200.000 weitere Haushalte direkt mit Glasfaser angeschlossen. Das gab der Buglas am 8. Dezember 2015 bekannt. Mit Glasfaser bezeichnet der Verband mit Fiber To The Home (FTTH) echtes Glasfaser und Fiber To The Building (FTTB), wo im Haus mit Kupfer oder anderen Techniken verkabelt wird.

Anzeige

In Summe stellen die Unternehmen damit nun insgesamt über 1,6 Millionen Haushalten einen Glasfaseranschluss bereit. Der sogenannte Take-up von FTTB/H-Anschlüssen, also deren tatsächliche Buchung, ist angestiegen und liegt bei über einer halben Million Anschlüsse.

Verbandspräsident Jens Prautzsch erklärte: "Der Zuwachs in diesem Jahr ist zwar erfreulich, bei einem auf mehr Nachhaltigkeit ausgelegten Investitionsumfeld könnten die Zahlen aber erheblich höher ausgefallen sein." Zudem würden gerade mit dem Nahbereichs-Vectoring bereits in vielen Gebieten bestehende bessere Glasfaseranschlussnetze überbaut.

FTTH bei der Telekom

Die Deutsche Telekom hat annähernd 500.000 Haushalte mit Fiber To The Home (FTTH) erschlossen. Die Anzahl der zahlenden Kunden ist niedriger. Das sagte Telekom-Deutschlandchef Niek Jan van Damme am 18. Mai 2015 Golem.de auf Anfrage. Andere Schätzungen liegen bei 300.000 bis 500.000 durch die Telekom erschlossene Haushalte.

Die Telekom hatte im Jahr 2012 FTTH mit einer Datenübertragungsrate von 200 MBit/s im Download und 100 MBit/s im Upload breiter angeboten. Die Ausbaustädte waren Braunschweig, Brühl/Baden, Hannover, Hennigsdorf, Ingolstadt, Kornwestheim, Mettmann, Neu-Isenburg, Offenburg, Potsdam, Rastatt und Stade. Danach konzentrierte sich der Konzern auf das Vectoring. Laut einer internen Bedarfsprognose der Telekom braucht selbst ein besonders internetaffiner Vier-Personen-Haushalt in zehn Jahren nur einen Internetzugang mit maximal 208 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 09. Dez 2015

Der kann auch Kilometer weiter stehen. Wir kennen ja die Wohnsituation des TE nicht. Dann...

matok 09. Dez 2015

Eine Bedarfsprognose geht vom Durchschnitt aus. Ich sage nicht, dass es Menschen geben...

Mett 09. Dez 2015

100% finanziert? Was ist aus dem Märchen geworden, die Banken finanzieren ein Eigenheim...

spezi 09. Dez 2015

Ja, "exklusiv" bezieht sich auf VDSL. Wenn ein Anbieter in einem Kabelstrang VDSL...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter/in - Frontend, Backend
    Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  2. IT-Architect Vernetzte Dienste (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, München, Gaimersheim
  3. Software-Entwickler/in für den Bereich HMI
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  4. IT Project Manager Microsoft SharePoint (m/w)
    Infoman AG, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. GeForce GTX 1070 bei Alternate
    (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC, Gainward GTX 1070 Founders...
  2. GeForce GTX 1070 bei Caseking
    (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  3. ALLE NVIDIA GeForce GTX 980 ab sofort 70 Euro günstiger

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  2. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  3. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  4. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  5. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  6. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  7. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  8. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  9. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  10. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Mirror's Edge Catalyst im Test Rennen für die Freiheit
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. Re: Das wird die EU retten!

    DrWatson | 17:33

  2. Re: Einfach nicht Star Trek nennen

    tingelchen | 17:32

  3. Re: Hinter den Kulissen

    jeckoBecko | 17:29

  4. Re: Was ich irrsinnig finde:

    DrWatson | 17:25

  5. Re: Endlich...

    Carlo Escobar | 17:21


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel