Abo
  • Services:
Anzeige
Häuser in Gropiusstadt
Häuser in Gropiusstadt (Bild: Photocapy CC-Attribution-Share Alike 2.0 Generic license)

FTTH: Berlin-Gropiusstadt mit 100-MBit/s-Internetzugängen

Häuser in Gropiusstadt
Häuser in Gropiusstadt (Bild: Photocapy CC-Attribution-Share Alike 2.0 Generic license)

QSC, Vattenfall, Ericsson und Degewo schalten heute ihr Glasfaserprojekt in Berlin-Neukölln frei. Die Partner wollen nicht nur in der Gropiusstadt noch weit schnellere und symmetrische Datenraten anbieten.

Seit dem 18. Juni 2012 sind die ersten Mieter in der Berliner Gropiusstadt mit Fiber-To-The-Home mit einer Datenübertragungsrate von 50 und 100 MBit/s ausgestattet. Das gab die Wohnungsgesellschaft Degewo bekannt. Die Siedlung Gropiusstadt, ein Ortsteil im Berliner Bezirk Neukölln, besteht in diesem Jahr 50 Jahre.

Anzeige

Ein Degewo-Sprecher sagte Golem.de zu dem Projekt: "Da die meisten heutigen Diensteanbieter in ihren Netzen 50 MBit/s oder 100 MBit/s im Download und wesentlich geringere Datenraten von 10 MBit/s im Upload verwalten, werden zunächst diese beiden Geschwindigkeiten wahlweise den Degewo-Mietern in der Gropiusstadt angeboten. Die neu verlegte Infrastruktur erlaubt darüber hinaus aber auch wesentlich größere und vor allem auch symmetrische Datenraten, die für zukünftige Multimediadienste immer wichtiger werden. Es ist an den Service Providern, sich Marktvorteile zu verschaffen, indem sie diese Möglichkeiten nutzen und dafür neue Produkte entwickeln."

Das von der Degewo praktizierte Open-Access-Modell steht allen Telekommunikationsunternehmen offen. Ermöglicht wird der Netzausbau durch die branchenübergreifende Zusammenarbeit von vier Unternehmen: dem Netzwerkbetreiber QSC, Netcom, der Netzwerksparte des Energieversorgers Vattenfall Europe, dem schwedischen Netzwerkausrüster Ericsson und der Degewo. Die Vattenfall-Sparte Netcom ist der Initiator des Projekts, der das Glasfasernetzwerk aufbaut. Die Hardware kommt von Ericsson. Der Geschäftskundenanbieter QSC wird ermöglichen, dass verschiedene Serviceanbieter auf die Glasfaseranschlüsse zugreifen können. Als Partner wird mit den großen Telekomkonzernen verhandelt.

FTTH für ganz Berlin

Für Vattenfall und Netcom stünden die Potenziale des Glasfasernetzes für eine zukünftige Versorgung mit intelligenten Stromnetzen im Mittelpunkt des Interesses. Der Bau des Glasfasernetzes im Südosten Berlins erfolgt im Rahmen eines im September 2011 begonnenen Pilotprojekts. Die Projektpartner betreiben das zunächst auf vier Jahre angelegte Projekt gemeinsam. Die Kosten des Projekts belaufen sich auf rund vier Millionen Euro. "Das Breitbandnetz in Gropiusstadt ist der erste Schritt eines auch von der Senatsverwaltung für Wirtschaft angeregten Ausbaus des glasfaserbasierten Breitbandnetzes in Berlin", erklärte die Degewo.


eye home zur Startseite
tendenzrot 19. Jun 2012

So, oder so ähnlich war mein erster Gedanke nachdem ich Gropiusstadt und 100MBit gelesen...

ruede 18. Jun 2012

um dann den terz zu haben mit potential unterschiede an den dosen etc bla bla? 1gbit auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bender GmbH & Co. KG, Grünberg
  3. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf
  4. Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Sankt Augustin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  2. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)

Folgen Sie uns
       


  1. Project Catapult

    Microsoft setzt massiv auf FPGAs

  2. Kabel

    Vodafone deckt mit 400 MBit/s fünf Millionen Haushalte ab

  3. Session Recovery

    Firefox und Chrome schreiben sehr viele Daten

  4. Windows 10 Enterprise

    Edge-Browser soll bald in virtueller Umgebung laufen

  5. Valve

    Oberfläche von Steam wird überarbeitet

  6. Tintenstrahldrucker

    Anbieter umgehen HPs Patronensperre

  7. UTM

    Nokia lässt Drohnen am Flughafen steigen

  8. Swift Playgrounds im Test

    Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent

  9. Gedrosselt

    Congstar bringt Hardware WLAN Cube mit Datentarif

  10. Messenger

    Datenschützer verbietet Facebook und Whatsapp Datenabgleich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

Neuer Porträtmodus: Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
Neuer Porträtmodus
Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
  1. Neues iPhone US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple
  2. IOS 10.0.2 Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
  3. Jailbreak 19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

  1. Re: Wie lange werden wir noch über jeden Unfall...

    Dino13 | 14:00

  2. Re: Änderungen in der Lizensierung

    registrierungen... | 14:00

  3. Re: Wenn sich der Nutzungsstandort des Homespots...

    ScaniaMF | 14:00

  4. Re: Der unnötige Aufpasser

    AllDayPiano | 13:59

  5. Re: Keiner sieht was

    Dino13 | 13:59


  1. 13:54

  2. 13:24

  3. 13:15

  4. 13:00

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:15

  8. 11:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel