David Braben im Kickstarter-Video
David Braben im Kickstarter-Video (Bild: Frontier Developments)

Frontier Developments David Braben stellt Elite Dangerous im Video vor

Das Weltraumspiel Elite Dangerous von David Braben hat Kurs auf das Erreichen des Kickstarter-Ziels genommen - obwohl viele Spieler verärgert waren, dass es weder ein Video noch Bilder von dem Projekt gab. Nun hat sich David Braben vor die Kamera gestellt und nachgeliefert.

Anzeige

Knapp vier Minuten spricht der Designer David Braben ohne Unterbrechung und mit spürbarer Leidenschaft vor der Kamera über sein Kickstarter-Projekt Elite Dangerous. "Wir haben ein fantastisches Konzept und extrem viel vor. Das ist eine tolle Chance und ein gigantisches Spiel, und mit all den Technologien, die wir schon haben, können wir etwas machen, von dem wir alle ein Teil sind", erzählt Braben und fordert die Spieler auf, ihn weiter zu unterstützen.

In den letzten Tagen hatte es Kritik gegeben, weil Braben und sein Entwicklerstudio Frontier Developments zwar mindestens 1,25 Millionen Pfund (rund 1,56 Millionen Euro) über Kickstarter von der Community haben möchten, aber bislang keine Bilder oder Videos zu zeigen hatten. Beides wurde jetzt auf der Projektseite nachgereicht. Trotz der Kritik sitzt das Geld der Unterstützer locker: Bislang haben über 8.000 Unterstützer rund 370.000 Pfund (465.000 Euro) bereitgestellt.

Elite Dangerous soll - ähnlich wie Star Citizen von Chris Roberts - für PC erscheinen und dem Spieler die Möglichkeit geben, ein gewaltiges Universum zu erkunden. Dabei soll er unter anderem als Händler, Kopfgeldjäger oder Pirat agieren können. Auf Designentscheidungen sollen Spieler während der Entwicklung Einfluss nehmen können. Allerdings müssen sie, um Mitglied im "Design Decision Forum" zu werden, mindestens 300 US-Dollar über Kickstarter bereitstellen. Neben "prächtiger Grafik" verspricht Braben einen Multiplayermodus, in dem Spieler sich über eine Kombination aus Servern und Peer-to-Peer-Netzwerken zusammenschließen können.

Ein Teil der Inhalte, gemeint ist vor allem das All, soll über prozedurale Entwicklertechnologien entstehen. Das bedeutet, dass nicht ein menschlicher Designer etwa ein Sonnensystem anlegt, sondern dass das Universum weitgehend vom Computer nach definierten Regeln entsteht.


Hotohori 12. Nov 2012

Weil es ein Hobby Projekt und kein kommerzielles ist. Aber genial ist die Engine auf...

rumsum 12. Nov 2012

Gerade auf die Physik der Raumschiffe legt Roberts sehr viel wert. Die Sache mit den...

Endwickler 12. Nov 2012

Das waren die ersten schreckhaften Erfahrungen damals, wenn man merkte, dass die...

cmi 10. Nov 2012

ich denke das mit star wars ist zufall. ansonsten gibt es immer so ein wenig...

Kommentieren



Anzeige

  1. Consultant (m/w) Softwarelösungen
    USU AG, München
  2. Application Server Spezialist (m/w)
    ORDIX AG, deutschlandweit
  3. IT-Projektleiter/-in für cross-funktionale Prozesse im Rahmen des Vorstandprojektes PBK
    Daimler AG, Sindelfingen
  4. Security Consultant (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Berlin, Köln, München

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Tom Clancy's Splinter Cell: Chaos Theory Download
    4,95€
  2. TIPP: Xbox One Wired Controller für Windows
    43,99€
  3. Xbox One Konsole 1TB + CoD Adv. Warfare
    399,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands On

    Rund, schnell, teuer

  2. Galaxy S6 und Edge-Variante

    Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid

  3. Smart Home

    D-Link will Z-Wave-Funk in seine Router integrieren

  4. Vive

    Valves VR-Brille kommt von HTC

  5. Huawei Watch im Hands On

    Kompakte Smartwatch mit rundem Saphirglas

  6. One M9 im Hands on

    HTCs Lollipop-Smartphone hat ein Zusatzknöpfchen

  7. Watch Urbane LTE im Hands On

    LGs Edelstahl-Uhr für geduldige Golfer

  8. Qi Wireless Charging

    Ikea-Möbel laden schnurlos Akkus

  9. Linux-Desktops

    Xfce 4.12 ist endlich fertig

  10. Fahrerdienst

    Uber verschweigt monatelang einen Server-Einbruch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IMHO: Mars One wird scheitern
IMHO
Mars One wird scheitern
  1. Raumfahrt Raumsonde New Horizons knipst Pluto-Monde
  2. Saturnmond Titan Nasa baut ein U-Boot für die Raumfahrt
  3. Kamera der Apollo-11-Mission Neil Armstrongs Souvenirs von der Mondreise

Filmkritik Citizenfour: Edward Snowden, ganz nah
Filmkritik Citizenfour
Edward Snowden, ganz nah
  1. NSA-Ausschuss BND streitet Mithilfe bei US-Drohnenkrieg ab
  2. Operation Glotaic BND griff Daten offenbar über Tarnfirma ab
  3. Laura Poitras Citizenfour erhält einen Oscar

Invisible Internet Project: Das alternative Tor ins Darknet
Invisible Internet Project
Das alternative Tor ins Darknet
  1. Blackphone Schwerwiegender Fehler in der Messaging-App Silenttext
  2. Private Schlüssel Gitrob sucht sensible Daten bei Github
  3. Nachrichtenagentur Nordkoreanische Webseite bietet Malware zum Download

  1. 1000¤

    Gandalf2210 | 00:46

  2. Re: Interner Speicher vs. Speicherkarte

    andi_lala | 00:45

  3. Re: Preise

    ChMu | 00:41

  4. Re: Laptop laden?

    plutoniumsulfat | 00:39

  5. Re: Hochkant-Videos...

    JumpLink | 00:38


  1. 00:39

  2. 19:36

  3. 17:29

  4. 17:20

  5. 17:16

  6. 17:00

  7. 15:39

  8. 13:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel