Abo
  • Services:
Anzeige
Frommer's: Google kauft Reise- und Hotelführer
(Bild: Frommer's)

Frommer's: Google kauft Reise- und Hotelführer

Frommer's: Google kauft Reise- und Hotelführer
(Bild: Frommer's)

Google hat den Reise- und Hotelführer Frommer's übernommen. Ob es die Inhalte weiter in Buchform geben wird, ist ungewiss. Aber online dürften sie bald kostenlos verfügbar sein.

Google kauft den Reise- und Hotelführer Frommer's von dem Verlag John Wiley & Sons. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf das Unternehmen. Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht.

Anzeige

Wiley besteht seit 1807 und ist bekannt als Herausgeber der "For-Dummies"-Reihe und von Webster's New World Dictionary.

Frommer's publiziert Bücher und betreibt Webplattformen. Google hat noch nicht entschieden, ob die Reise- und Hotelführer weiterhin in Buchform angeboten werden sollen. Möglich ist auch, dass der Bereich mit Zagat zusammengelegt wird. Im September 2011 hatte Google Zagat gekauft, eine Plattform für Restaurantempfehlungen. Laut einem unbestätigten Bericht soll der Kaufpreis bei 100 bis 200 Millionen US-Dollar gelegen haben. Neben Restaurantbesprechungen gab es auch Erfahrungsberichte zu Hotels, Einkaufszentren, Zoos, Musik, Filmen, Theatern und Fluglinien, die in Buchform, als Software und als kostenpflichtiges Abonnement erhältlich waren. Im Jahr 2012 machte Google Zagat kostenlos verfügbar.

Wiley hatte seine Reiseführersparte in diesem Jahr zum Verkauf gestellt, weil der Bereich nicht mehr zum Kerngeschäft gepasst habe. Laut Angaben des Blogs des Wall Street Journals All Things Digital soll der Kaufpreis nicht sehr hoch gewesen sein.

"Wir haben uns verpflichtet, die Dinge so zu lassen, wie sie heute sind und sobald wir die Bereiche zusammengelegt haben, werden wir besser wissen, wie die Zukunft aussehen wird", sagte Bernardo Hernandez, Zagat Managing Director Product Management. Googles Ziel sei es, eine Rezension für jeden relevanten Ort in der Welt zu bieten.

Nachtrag vom 14. August 2012, 7:32 Uhr

Google zahlt rund 23 Millionen US-Dollar für das Unternehmen, berichtet die New York Times aus verhandlungsnahen Kreisen.


eye home zur Startseite
scarry3 14. Aug 2012

"Im September 2012 hatte Google Zagat gekauft..." Ich wusste schon immer, dass Google in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 54,85€
  3. 48,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Honor 8

    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

  2. Eigengebote

    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

  3. IDE

    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung

  4. Hybridluftschiff

    Airlander 10 landet auf der Nase

  5. Verschlüsselung

    Regierung will nun doch keine Backdoors

  6. Gesichtserkennung

    Wir fälschen dein Gesicht mit VR

  7. Yoga Tab 3 Plus

    Händler enthüllt Lenovos neues Yoga-Tablet

  8. Mobile Werbung

    Google straft Webseiten mit Popups ab

  9. Leap Motion

    Early-Access-Beta der Interaktions-Engine für VR

  10. Princeton Piton

    Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  2. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  3. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper

  1. Re: Jetzt eigentlich schon mit Intel-SoC?

    Thotti22 | 02:36

  2. Re: Fritzbox Zahlen erklärt?

    Thotti22 | 02:35

  3. Re: Konkurrenz für Supersportwagen?

    Ach | 02:14

  4. Re: Selbst Steam in-house Streaming hat Lag

    dEEkAy | 02:00

  5. Re: Privateste Daten auf US-Servern ablegen ....

    User_x | 01:52


  1. 19:21

  2. 17:12

  3. 16:44

  4. 16:36

  5. 15:35

  6. 15:03

  7. 14:22

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel