Fritz OS 5.20 Fritzbox 7390 nutzt fremde Internetverbindung mit

AVMs Fritzbox 7390 ist die erste, für die es das neue Fritz OS 5.20 gibt. Ab diesem Firmware-Update kann der Datenverkehr bei einem Ausfall der Internetverbindung auch auf einen beliebigen anderen WLAN-Router umgeleitet werden.

Anzeige

Die neue Fritzbox-7390-Firmware "Fritz!OS 5.20" bringt viel Neues - und sie trägt erstmals nach außen hin die Bezeichnung OS. Damit will AVM nun stärker sichtbar machen, was seine WLAN-Router alles leisten. Ob künftig auch Plugins oder Apps von Dritten auf der Fritzbox Platz finden werden, ist hingegen noch nicht klar - AVM schließt es nicht aus, will dann aber eher auf HTML5 setzen als auf proprietären App-Code.

Mit dem Fritz OS 5.20 führt AVM einige interessante neue Funktionen ein. Eine der interessantesten ist, dass sich die Fritzbox 7390 bei einem Ausfall der Internetverbindung mit einem in Funkreichweite befindlichen beliebigen anderen WLAN-Router verbinden und darüber eine andere Internetverbindung mitnutzen kann.

Besser informiert und vernetzt

Fritzbox-Besitzer sollen künftig besser über die Qualität der Internetverbindung informiert werden. Per E-Mail erhalten sie auf Wunsch täglich oder wöchentlich einen grafischen Überblick über Datenraten und die Qualität ihrer Internetverbindung. Aktuelle IPv4- und IPv6-Adressen des WLAN-Routers werden auf Wunsch ebenfalls per E-Mail verschickt.

Unabhängig davon gibt es nun neben einem WLAN- auch einen LAN-Gastzugang. Auf der Netzwerkübersicht der überarbeiteten Benutzeroberfläche der Fritzbox werden aktive Geräte, Nutzer und Gäste übersichtlicher angezeigt. Die Webseiten von in Netz eingebundenen Geräten lassen sich nun mit einem Klick anzeigen, was etwa die Konfiguration erleichtert. Auch zu AVMs Powerline-Adaptern im Heimnetz zeigt das Fritz OS 5.2 Informationen an.

Eine Fritzbox lässt sich nun mit eigenem Namen versehen, der dann für die Heimnetz-Anzeige, den Mediaserver, die Benutzeroberfläche und die SSID des WLANs übernommen wird. Das soll ebenfalls für mehr Übersicht im Heimnetz sorgen, etwa wenn mehrere Fritzboxen parallel betrieben werden.

MyFritz ermöglicht mobilen Datenzugriff

Das Firmware-Update macht den WLAN-Router zum auch über das Internet erreichbaren NAS; Dokumente, Musik, Fotos oder sonstige Daten können so von überall her verschlüsselt mit dem Notebook, Smartphone oder Tablet abgerufen werden. Die Daten müssen dazu nur auf einem an der Fritzbox über USB angeschlossenen Speicherstick oder einer Festplatte bereitliegen. Der Zugriff erfolgt über AVMs kostenloen MyFritz-Dienst, für den sich der Nutzer keine IP-Adresse merken muss. Über MyFritz stehen auch Apps und Bookmarks zur Verfügung.

Da Wake on LAN nun auch über das Internet unterstützt wird, sollen PC, NAS oder Server schon beim Empfang des ersten Datenpaketes automatisch aus dem Standby aufwachen.

Telefonie verbessert

Die Telefonfunktion der Fritzbox 7390 wird ebenfalls erweitert: Das im WLAN-Router gespeicherte Telefonbuch für AVMs DECT-Telefone (Fritzfon) und Smartphones mit der Fritzapp Fon lässt sich nun auch mit den privaten Onlinetelefonbüchern bei Google, GMX und Web.de synchronisieren. Die Fritzbox informiert zudem auf Wunsch per E-Mail über verpasste Anrufe und Nachrichten auf dem Anrufbeantworter.

Auf dem neuen Fritzfon-Startbildschirm werden nun Anzahl und Typ neuer Nachrichten angezeigt. Eingehende Anrufe werden für bessere Lesbarkeit in extra großer Schrift angezeigt. Zudem gibt es mehr voreingestellte Internetradiostationen und mehr für Fritzfon optimierte DECT-Klingeltöne. WLAN-Telefonate über die Fritzapp Fon sollen nun zugunsten eines störungsfreien Betriebs im WLAN ab sofort bevorzugt behandelt werden.

Nicht nur für die 7390

Neben der Fritzbox 7390 sollen bald auch weitere Fritzbox-Modelle von den Vorzügen des Fritz OS 5.2 profitieren können. Noch steht die neue Firmware aber nur für die Fritzbox 7390 zum Download bereit.


fritzbox 18. Mär 2013

Die Fritzbox 7390 hat z.b. einen integrierten Mediaserver fürs Heimnetz. Eigentlich sogar...

MasterKeule 08. Aug 2012

Die meisten Atheros-Karten (welche auch in der FritzBox stecken) erlauben es...

SoniX 28. Mär 2012

Habe nun den ganzen Thread gelesen und weiß ehrlich gesagt nicht was du meinst. Ich...

Abseus 07. Mär 2012

Dann zieh halt zum Befüllen die Platte ab und steck sie an den Rechner. Das über's Netz...

nuks75 07. Mär 2012

Viele Neuerungen gibts zu entdecken, unter anderem eine Verbesserung im Bereich IPv6...

Kommentieren


Sebastian's Blog / 11. Mär 2012

Fritz!OS 5.20 für die Fritz!Box 7390 erhältlich



Anzeige

  1. Quality Assurance Engineer / Rollout and System Integration (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Softwareentwickler (m/w) Java EE
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg, Ingolstadt
  3. Junior Fleet IT Systems Manager (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg
  4. Trainee (m/w) für Telematik-Anwendungen im After Sales
    Daimler AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Marketplace

    Amazon-Händler verklagt Kunden wegen negativer Bewertung

  2. Elektromobilitätsgesetz

    Parken Elektro- und Hybridautos bald kostenlos?

  3. FlashQ

    Entfesselt blitzen mit Crowd-Unterstützung

  4. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  5. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  6. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  7. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  8. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  9. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  10. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. Flappy 48 Zahlen statt Vögel
  2. Deadcore Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux
  3. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

    •  / 
    Zum Artikel