Freier Flash Player: Lightspark 0.7.0 spielt LZMA-komprimierte Dateien
Lightspark 0.7.0 spielt LZMA-komprimierte Flash-Dateien. (Bild: Lightspark)

Freier Flash Player Lightspark 0.7.0 spielt LZMA-komprimierte Dateien

Dank Liblzma spielt Lightspark 0.7.0 LZMA-komprimierte SWF-Dateien ab. Probleme bereiten dem Projekt undokumentierte Flash-Dateien.

Anzeige

Mit Lightspark 0.7.0 sollen sich auch LZMA-komprimierte Flash-Dateien abspielen lassen. Dazu wird die Bibliothek Liblzma verwendet, wie der Hauptentwickler Alessandro Pignotti in seinem Blog schreibt.

Laut Pignotti verbesserten die Entwickler unter anderem die Unterstützung für Bitmapdata, XML sowie Externalinterface, also die Browser-Integration. Zudem soll die Anwendung weniger Speicher belegen, JPEGs schneller laden können und kompatibler zu Actioscript sein als vorhergehende Versionen. Als noch experimentelle Funktion lässt sich Bytecode zur Laufzeit optimieren.

Das Projekt steht außerdem vor dem Problem, dass einige Webseiten versuchen, "Bibliothekscode in Form von SWZ-Dateien" zu laden, wie Pignotti schreibt. Dieses Dateiformat sei jedoch nicht dokumentiert. Pignotti vermutet deshalb, es handele sich um Code-Obfuscation. Er bittet um Informationen, wie derartige Dateien geparst und geladen werden können.

Der Quelltext des freien Flash Players Lightspark 0.7.0 steht auf der Launchpad-Seite des Projekts zum Download bereit. Für Ubuntu steht ein aktuelles Paket über ein PPA bereit.


Kiros 30. Okt 2012

Ein klein wenig Webrecherche ergab, dass es sich dabei um bestimmte signierte...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w) Embedded Systems
    Gebrüder Frei GmbH & Co., Albstadt
  2. Softwareentwickler.NET (m/w)
    VMT GmbH, Bruchsal bei Karlsruhe
  3. Anwendungs- / Softwareberater (m/w) für SAP PLM
    MAHLE International GmbH, Stuttgart
  4. Netzwerktechniker (m/w)
    Funkwerk video systeme GmbH, Nürnberg, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Soziale Netzwerke

    Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund

  2. Internet-Partei

    Kim Dotcom scheitert bei Wahl in Neuseeland

  3. SpaceX

    Privater Raumfrachter Dragon zur ISS gestartet

  4. NSA-Affäre

    Staatsanwaltschaft ermittelt nach Cyberangriff auf Stellar

  5. HP Elitepad 1000 G2 im Test

    Praktisches Arbeitsgerät dank Zubehör

  6. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  7. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  8. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  9. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  10. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Netflix-Start in Deutschland: Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt
Netflix-Start in Deutschland
Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt

Alcatel Onetouch Fire E im Kurztest: Gutes Gehäuse, träges Betriebssystem
Alcatel Onetouch Fire E im Kurztest
Gutes Gehäuse, träges Betriebssystem
  1. Firefox-Nightly Web-IDE von Mozilla zum Testen bereit

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

    •  / 
    Zum Artikel