In KDE SC 4.9 werden Applets in QML umgesetzt.
In KDE SC 4.9 werden Applets in QML umgesetzt. (Bild: KDE)

Freier Desktop Zeitplan für KDE SC 4.9 steht fest

Das KDE-Team hat den Zeitplan für die Veröffentlichung der KDE SC 4.9 festgelegt. Demnach soll die finale Version am 1. August 2012 erscheinen. Die Entwickler konzentrieren sich größtenteils auf die Portierung auf Qt Quick.

Anzeige

Der Zeitplan für die Veröffentlichung der KDE SC 4.9 steht fest. Die finale Version des freien Desktops soll demnach am 1. August 2012 veröffentlicht werden. Eine erste Beta soll bereits am 24. Mai 2012 erscheinen. Nur zwei Wochen später, am 13. Juni 2012, soll eine zweite Beta veröffentlicht werden. Danach sollen zwei Release Candidates erscheinen, der erste am 27. Juni 2012 und der zweite am 11. Juli 2012. Geplant sind auch vier Updates, die ab dem 2. Oktober monatlich herausgegeben werden sollen.

Für KDE SC 4.9 konzentrieren sich die Entwickler auf die Portierung auf Qt Quick und die dazugehörige Skriptsprache QML. Als Basis dient das Qt-Framework 4.7. Einige Details haben die Entwickler bereits bekanntgegeben. So soll es eine neue Version 3.0 des Dragon Players geben, der in Qt Quick realisiert werden soll und auf das ebenfalls in QML und Qt Quick umgesetzte Multimedia-Backend Phonon aufbaut.

  • Der Instant Messanger Telepathy
  • Der Theme-Manager Aurorae mit QML
  • Der Dragon Player 3
  • Applets in QML
  • Applets in QML
Der Instant Messanger Telepathy

Für KDE SC 4.9 wird das Desktop-Applet für die Geräteüberwachung nochmals erweitert. Der Widget Explorer und der Aktivitäten-Manager wurden bereits für KDE 4.9 in QML umgeschrieben und dabei mehr als 4.000 Zeilen C++ entfernt. Mit QML sollen das Aussehen und die Bedienung optisch verbessert worden sein.

Auch die Theme-Engine Aurorae 3 will KDE-Entwickler Martin Gräßlin in Qt Quick umsetzen. Damit soll es Entwicklern möglich werden, Fensterdekorationen in Qt-Quick zu schreiben. Außerdem werden dadurch 3.000 Zeilen alter C++-Code entfernt und durch lediglich 1.000 Zeilen QML-Code ersetzt. Nebenbei soll auch ein interaktives Konfigurationsmodul entstehen.

Auch die Telepathy-Entwickler haben bereits eine Beta ihrer Instant-Messaging-Anwendung veröffentlicht und hoffen, dass Telepathy in KDE 4.9 als Standard integriert wird. Damit würde es die bisherige Anwendung Kopete ersetzen.


Kommentieren



Anzeige

  1. Java Software Developer (m/w) - Software Provisioning
    Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  2. Entwicklungsingenieur/-in Diagnoseumfeld von Motorsteuergeräten
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. System Operator SAP MM / SRM (m/w)
    SICK AG, Freiburg
  4. Softwareentwickler C# / .Net (m/w)
    Müller-BBM AST GmbH, Planegg/München

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. DriveClub Steelbook Edition - [PlayStation 4]
    40,00€
  2. GRATIS: Dead Space
    0,00€
  3. Battlefield 4 Download
    8,99

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Day of the Tentacle (1993)

    Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

  2. ODST

    Gratis-Kampagne für Halo Collection wegen Bugs

  3. Medienbericht

    Axel Springer will T-Online.de übernehmen

  4. Directory Authorities

    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

  5. Zeitserver

    Sicherheitslücken in NTP

  6. Core M-5Y10 im Test

    Kleiner Core M fast wie ein Großer

  7. Guardians of Peace

    Sony-Hack wird zum Politikum

  8. Urheberrecht

    Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr

  9. Rohrpostzug

    Hyperloop entsteht nach Feierabend

  10. IT-Bereich

    China will ausländische Technik durch eigene ersetzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

Nexus 6 gegen Moto X: Das Nexus ist tot
Nexus 6 gegen Moto X
Das Nexus ist tot
  1. Teardown Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
  2. Google Nexus 6 kommt doch erst viel später
  3. Google Nexus 6 erscheint nächste Woche - doch nicht

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

    •  / 
    Zum Artikel