Freier Desktop Zeitplan für KDE SC 4.9 steht fest

Das KDE-Team hat den Zeitplan für die Veröffentlichung der KDE SC 4.9 festgelegt. Demnach soll die finale Version am 1. August 2012 erscheinen. Die Entwickler konzentrieren sich größtenteils auf die Portierung auf Qt Quick.

Anzeige

Der Zeitplan für die Veröffentlichung der KDE SC 4.9 steht fest. Die finale Version des freien Desktops soll demnach am 1. August 2012 veröffentlicht werden. Eine erste Beta soll bereits am 24. Mai 2012 erscheinen. Nur zwei Wochen später, am 13. Juni 2012, soll eine zweite Beta veröffentlicht werden. Danach sollen zwei Release Candidates erscheinen, der erste am 27. Juni 2012 und der zweite am 11. Juli 2012. Geplant sind auch vier Updates, die ab dem 2. Oktober monatlich herausgegeben werden sollen.

Für KDE SC 4.9 konzentrieren sich die Entwickler auf die Portierung auf Qt Quick und die dazugehörige Skriptsprache QML. Als Basis dient das Qt-Framework 4.7. Einige Details haben die Entwickler bereits bekanntgegeben. So soll es eine neue Version 3.0 des Dragon Players geben, der in Qt Quick realisiert werden soll und auf das ebenfalls in QML und Qt Quick umgesetzte Multimedia-Backend Phonon aufbaut.

  • Der Instant Messanger Telepathy
  • Der Theme-Manager Aurorae mit QML
  • Der Dragon Player 3
  • Applets in QML
  • Applets in QML
Der Instant Messanger Telepathy

Für KDE SC 4.9 wird das Desktop-Applet für die Geräteüberwachung nochmals erweitert. Der Widget Explorer und der Aktivitäten-Manager wurden bereits für KDE 4.9 in QML umgeschrieben und dabei mehr als 4.000 Zeilen C++ entfernt. Mit QML sollen das Aussehen und die Bedienung optisch verbessert worden sein.

Auch die Theme-Engine Aurorae 3 will KDE-Entwickler Martin Gräßlin in Qt Quick umsetzen. Damit soll es Entwicklern möglich werden, Fensterdekorationen in Qt-Quick zu schreiben. Außerdem werden dadurch 3.000 Zeilen alter C++-Code entfernt und durch lediglich 1.000 Zeilen QML-Code ersetzt. Nebenbei soll auch ein interaktives Konfigurationsmodul entstehen.

Auch die Telepathy-Entwickler haben bereits eine Beta ihrer Instant-Messaging-Anwendung veröffentlicht und hoffen, dass Telepathy in KDE 4.9 als Standard integriert wird. Damit würde es die bisherige Anwendung Kopete ersetzen.


Kommentieren



Anzeige

  1. Senior System Architect (m/w)
    PAYBACK GmbH, Munich
  2. Senior Softwareentwickler (m/w) Java EE
    Faktor Zehn AG, München und Köln
  3. Ingenieur (m/w) Materialflusssimulation / Intralogistiksysteme
    BEUMER Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  4. Mitarbeiter/in im Bereich Informationstechnologie/IT Service
    Toho Tenax Europe GmbH, Heinsberg-Oberbruch und Wuppertal

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. 25 Jahre Gameboy

    Nintendos kultisch verehrter Elektroschrott

  2. Digitalkamera

    Panono macht Panoramen im Flug

  3. Nach EuGH-Urteil

    LKA-Experten wollen weiter Vorratsdatenspeicherung

  4. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  5. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  6. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  7. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  8. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  9. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  10. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

    •  / 
    Zum Artikel