Abo
  • Services:
Anzeige
Amaraok 2.6 verbessert die Unterstützung für Geräte von Apple.
Amaraok 2.6 verbessert die Unterstützung für Geräte von Apple. (Bild: Amarok)

Freie Musikplayer: Amarok 2.6 transcodiert für iPods

Das Amarok-Team hat die Version 2.6 seines freien Musikplayers veröffentlicht. Neben zahlreichen Bugfixes wurde die Unterstützung für iPod, iPad und iPhone verbessert.

In Amarok 2.6 - Codename In Dulci Jubilo - haben die Entwickler vor allem die Unterstützung von Apple-Geräten verbessert. Der freie Musikplayer konvertiert Musikdateien automatisch bei der Übertragung auf die USB-Geräte. In erster Linie haben die Entwickler aber die noch zahlreichen ausstehenden Fehler korrigiert. Insgesamt sollen es 640 gewesen sein.

Anzeige
  • In Amarok 2.6 wurde die Unterstützung für Apples...
  • ...iPods, iPhones oder iPads verbessert.
In Amarok 2.6 wurde die Unterstützung für Apples...

Die Unterstützung von iPhone, iPad und iPod wurde grundlegend überarbeitet. Mit Playlists auf den Geräten von Apple kann Amarok jetzt besser umgehen. So werden Tracks, die der Playlist der lokalen iPod-Sammlung hinzugefügt wurden, automatisch auf den iPod übertragen. Außerdem arbeitet Amarok jetzt besser mit dem System zusammen, beispielsweise wenn der iPod dort ausgehängt wird. Ein neues Dialogfeld zeigt Fehler bei der Übertragung auf iPods an. Amarok nutzt die Bibliothek Libgpod in Version 0.8.2, die allerdings iOS 5 noch nicht vollständig unterstützt.

Amarok 2.6 bietet die Option, das Transcodieren für individuelle USB-Geräte festzulegen, die Amarok übernimmt, wenn Musik dorthin übertragen werden soll.

Album-Covers können künftig auch in Flac- und Ogg-Dateien eingebettet werden. Amarok ergänzt fehlende Album-Art auch direkt auf angeschlossenen USB-Datenträgern - darunter auch iPods. Die Meta-Informationen in Musikstücken können nun direkt auf Datenträgern bearbeitet werden. Außerdem sortiert Amarok 2.6 Alben mit verschiedenen Interpreten jetzt korrekt. Standardmäßig ist das Skript Free Music Charts aktiviert, das die populärsten Creative-Commons-Musikstücke anzeigt.

Der Sourcecode für Amarok 2.6 ist über die Downloadseite des Projekts erhältlich.


eye home zur Startseite
teleborian 16. Aug 2012

Ich habe meiner Bekanntschaft Unity Organisiert. Ich käme aber nie auf die Idee ihnen ihr...

teleborian 16. Aug 2012

Ja die Dynamischen Playlisten sind super. Ich habe meine so eingestellt, das er mir die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. GEOCOM Informatik GmbH, verschiedene Standorte
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. ComputerKomplett SteinhilberSchwehr GmbH, Rottweil, Bielefeld


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)
  3. 19,50€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Whistleblowerin

    Obama begnadigt Chelsea Manning

  2. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  3. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  4. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  5. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  6. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  7. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  8. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  9. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig

  10. Bezahlinhalte

    Bild fordert Obergrenze für Focus Online



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar
  3. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound

  1. Re: So ... und Assange?

    Rulf | 02:48

  2. Re: Youtube Videos bei Focus, Welt, Bild etc.

    Rulf | 02:44

  3. Re: Selbst Landungen

    Rulf | 02:39

  4. Re: Schutzmaßnahmen?

    Pixelz | 02:25

  5. Re: Was ist mit den Briten nur los?

    Moe479 | 02:24


  1. 22:50

  2. 19:05

  3. 17:57

  4. 17:33

  5. 17:00

  6. 16:57

  7. 16:49

  8. 16:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel