Abo
  • Services:
Anzeige
Qt 5.2 für Android, iOS und Blackberry 10 ist veröffentlicht.
Qt 5.2 für Android, iOS und Blackberry 10 ist veröffentlicht. (Bild: Digia)

Freie Frameworks: Qt 5.2 läuft auf fast allen Plattformen

Qt 5.2 soll auf mehr Plattformen laufen, darunter Android, iOS und Blackberry 10. In der neuen Version des Qt-Frameworks gibt sogar eine Vorschau für Qt auf Windows RT.

Anzeige

Der numerisch kleine Versionssprung von 5.1 auf 5.2 spiegelt die zahlreichen Änderungen im Qt-Framework kaum wider. Inzwischen hat die Qt-Community unter der Ägide des neuen Besitzers Digia die Unterstützung der wichtigsten mobilen Plattformen umgesetzt. In der Alpha und Beta waren es bereits Android, iOS und Blackberry 10. Entwickler können ihre Qt-Apps weiterhin auch für Ubuntu Touch und Sailfish OS erstellen. Für die finale Version von Qt 5.2 hat Digia noch eine Vorschau von Qt für Windows RT hinzugefügt.

Qt 5.2 hat etliche neue Module. Qt Mac Extras, Qt Windows Extras und Qt Android Extras ermöglichen die Integration mit nativem Code der jeweiligen Betriebssysteme. Das Modul Qt Bluetooth unterstützt neben Linux mit Bluez 4.x auch Blackberrys Betriebssystem. Auch das Modul Qt NFC wurde für Blackberrys angepasst. Beide funktionieren jedoch noch nicht unter iOS, da es unter anderem noch Probleme mit den Bestimmungen des Apple Stores gibt. Die Probleme sollen mit künftigen Qt-Versionen aber behoben werden.

Eigene Javascript-Engine

Mit Qt Positioning lässt sich jetzt das in der maritimen Navigation verwendete Protokoll NMEA 0183 einbinden. Unter Linux kann zudem Geoclue verwendet werden. Das Framework nutzt GPS- und GSM-Daten sowie die standortbezogenen Dienste über WLAN namens Plazes und über IP (Hostip).

Der neue Scene Graph Renderer sorgt für einen Leistungsschub in Qt 5.2. Er nutzt die GPU effizienter und entlastet dabei die CPU. Die Qt-eigene deklarative Sprache QML ist nun nicht mehr von Googles V8 abhängig, sondern erhält eine eigene Javascript-Engine, die für Qt 5.2 neu entwickelt wurde. Damit wird QtJSBackend auch nicht mehr benötigt. Durch die eigene Engine ist es erst möglich geworden, Qt Quick 2 auf iOS zu unterstützen. Außerdem müssen die Entwickler nun etwa 5 MByte weniger Code pflegen. Sie konnten die Engine an häufige Anwendungsszenarien von QML und Qt Quick anpassen.

Verbesserte Module

Verbesserungen gab es in dem Modul Qt Quick Controls für den Desktop. Damit soll es einfacher werden, Qt Quick in traditionelle Qt-Widget-Anwendungen zu integrieren. Das Qt-Widget-Modul hat ebenfalls zahlreiche Verbesserungen erhalten. Zudem wurde das barrierefreie Arbeiten mit Qt-Anwendungen auf dem Desktop und unter Android vervollständigt.

Mit Qt 5.2 ist auch die Entwicklungsumgebung Qt Creator 3.0 veröffentlicht worden. Sie enthält Anpassungen für die Entwicklung für Android und eine noch experimentelle Unterstützung für iOS.

Qt 5.2 kann von der Webseite des Qt-Projekts heruntergeladen werden. Eine ausführliche Liste aller Änderungen gibt es dort ebenfalls.


eye home zur Startseite
MistelMistel 14. Dez 2013

Nein, ich hatte Visual Basic für .NET verwendet. C# hab ich kurz probiert, aber das ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  2. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Berlin
  3. Porsche AG, Zuffenhausen
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")

Folgen Sie uns
       


  1. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

  2. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  3. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  4. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  5. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  6. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  7. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  8. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  9. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  10. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  2. Nintendo Switch erscheint am 3. März
  3. Nintendo Switch Drei Stunden Mobilnutzung und 32 GByte interner Speicher

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Keine #3

    Agba | 18:49

  2. Re: Russland schon wieder der "Feind"?

    TC | 18:48

  3. Re: Zum Glück sind wir "die" bald los.

    elgooG | 18:46

  4. Re: Gender-Debatten bitte hier rein #DerMüllThread

    Local Horst | 18:43

  5. Re: Milliarden für Elektroschrott?

    logged_in | 18:43


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel