Freie Bildbearbeitung Gimp 2.8.2 läuft auf Mac OS X ohne X11

Das Gimp-Team hat ein erstes Update für Gimp 2.8 veröffentlicht, das keine neuen Funktionen und nur geringfügige Änderungen enthält. Auf Mac OS X läuft Gimp 2.8.2 ohne X11-Umgebung. Gleichzeitig haben die Entwickler offizielle Pläne für Gimp 2.10 vorgestellt.

Anzeige

Mit Gimp 2.8.2 ist ein erstes Update für das kürzlich erschienene Gimp 2.8 veröffentlicht worden. Dank eines neuen Entwicklers läuft Gimp ab Version 2.8.2 nativ auf Mac OS X. Außerdem hat das Gimp-Team kleine Verbesserungen eingebracht.

Gimp 2.8.2 behält die Einstellungen zur Speicherung von JPEG-Dateien. Außerdem erhält der Anwender eine Bestätigung, wenn ein Bild erfolgreich exportiert wurde. Ferner wurden alle Menüpunkte entfernt, die auf die Nutzung von GEGL hinweisen, denn sie seien irreführend, hätten keine Funktion oder seien fehlerhaft.

In der Titelleiste des Fensters erscheint künftig der Name eines Bildes, auch wenn es nicht im Gimp-eigenen XCF-Format gespeichert, sondern exportiert wurde. Zuvor hieß es dort "Unbenannt". Die Leistung der Darstellungsfilter wurde ebenfalls verbessert. Davon soll vor allem die Farbverwaltung profitieren.

Nativ für Mac OS X

Gimp 2.8 läuft künftig nativ unter Mac OS X ohne zusätzlich installierte X11-Umgebung. Zunächst hatte sich Gimp-Entwickler Michael Natterer um die Portierung gekümmert. Ein zweiter bislang nicht namentlich genannter Entwickler hat die Arbeit vervollständigt, unter anderem mit einer Portierung der Bibliothek Libpoppler und der Farbverwaltung Icms.

Farbverwaltung für GEGL

An der Version 2 des Lcms-Plugins arbeitet Entwicklerin Elle Stone. Dort sollen Konvertierungen zwischen den Farbtiefen 8-, 16- und 32-Bit möglich sein. Mit dem Übergang zur Verwendung der GEGL-Bibliothek soll Gimp 2.10 auch die Unterstützung von 16- und 32-Bit-Gleitkommazahlen bekommen.

Außerdem haben mehrere Entwickler im Rahmen des Google Summer of Code 2012 an weiteren Anpassungen für GEGL gearbeitet, darunter eine Portierung der Filter sowie ein einheitliches Transformierungswerkzeug.

Für Gimp 2.10 gibt es bislang noch keinen offiziellen Veröffentlichungstermin.

Das aktuelle Gimp 2.8.2 für Windows steht bereits auf Sourceforge zum Download bereit. Die Portierung auf Mac OS X setzt mindestens Snow Leopard voraus und ist unter dem Namen McGimp auf der Webseite des Entwicklers Eric Lamarque verfügbar. Linux-Anwender müssen sich gedulden, bis die aktuelle Version in den entsprechenden Softwarequellen erscheint.


redbullface 29. Aug 2012

Ok, das leuchtet mir ein. Dieses "Problem" hatte ich nicht, weil ich immer mit virtuellen...

redbullface 29. Aug 2012

Für meinen Teil habe nur einen Nachteil bemerkt, wenn ich im Mehrfenster-Layout...

abcdewi 28. Aug 2012

Also für mich ist das eine ganz große Änderung. Ich habe Gimp immer schon gerne benutzt...

Kommentieren


Hauptstadtkind / 28. Aug 2012

Alternative für Photoshop gesucht + gefunden



Anzeige

  1. Systemtechniker/-in im Network Management Center
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Software-Entwickler (m/w)
    Elsner Elektronik GmbH, Gechingen
  3. Junior Fleet IT Systems Manager (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg
  4. Softwareentwickler (m/w) Java EE
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel