Launch von Windows 8 in New York im Oktober 2012
Launch von Windows 8 in New York im Oktober 2012 (Bild: Lucas Jackson/Reuters)

Frank X. Shaw Microsoft wehrt sich gegen "extreme Windows-Kritik"

Wenn sich ein Microsoft Corporate Vice President öffentlich über Berichte zu Windows 8 beschwert, muss einiges passiert sein. Der Konzern ist empört über "Sensationslust und Übertreibungen".

Anzeige

Microsoft hat sich in seinem Firmenblog über "überzogene Kritik" an Windows 8 in den Medien beschwert. Frank X. Shaw, Firmensprecher und Corporate Vice President bei Microsoft, erklärte: "In dieser Welt, wo jeder ein Verleger ist, gibt es einen Trend zum Extremen - wo diejenigen, die sich hervortun wollen, dies durch Sensationslust und Übertreibung tun statt durch differenzierte Analysen. In dieser Welt, wo Pageviews eine Währung sind, wird Hitze oft höher bewertet als Licht. Schwarz-Weiß-Malerei wird manchmal höher bewertet als Grautöne."

Beispiele für solche Berichte seien in der britischen Financial Times und der britischen Wochenzeitschrift The Economist zu finden, so Shaw. Die Financial Times nannte eine mögliche Kursänderung bei Windows 8 das größte Eingeständnis für ein Scheitern eines Produkts für den Massenmarkt, seit dem Desaster Coca-Colas mit "New Coke" vor fast 30 Jahren. Das Getränk musste wegen Kundenkritik wieder vom Markt genommen werden. The Economist bezeichnete Windows 8 als "gescheitert".

Ende Juni 2013 wird es eine erste Vorabversion von Windows Blue geben. In vorab veröffentlichten Entwicklerversionen hat das Betriebssystem die Versionsnummer Windows 8.1 und soll im Laufe des Jahres als fertige Version auf den Markt kommen. Windows Blue wird wohl wieder den Windows-Startknopf erhalten, der bei Windows 8 eigentlich abgeschafft war. Dort muss der Nutzer mit dem Mauspfeil in ein quasi nicht sichtbares Feld in der linken unteren Displayecke fahren, um den Startbildschirm zu öffnen. Zudem soll es in Windows Blue die Option geben, dass der Nutzer nach einem Systemneustart oder beim Anmelden direkt den klassischen Windows-Desktop sehen kann. Seit Windows 8 erscheint nach dem Start des Betriebssystems oder der Anmeldung immer erst der bildschirmfüllende Startbildschirm. Dies bleibt die Standardeinstellung. Wer direkt mit dem klassischen Windows-Desktop starten will, muss dies erst aktivieren.

Geschäftskunden reagieren positiv auf Windows 8 

oBsRVr666 15. Mai 2013

Hmm ... ist NEVER TOUCH A RUNNING SYSTEM eigentlich auch synonym mit NEVER CLOSE AN OPEN...

azeu 14. Mai 2013

der Realismus scheint bei Dir aber auch noch nicht angekommen zu sein. Deine Einstellung...

F4yt 14. Mai 2013

Wer definiert bitte "besser"? Was wirklich "besser" ist, muss 1. Der jeweilige Benutze...

F4yt 14. Mai 2013

Es steht und fällt bei den Meisten wohl mit dem "fehlenden" Startmenü sowie der...

Sliver 14. Mai 2013

Ich kann es zwar nicht belegen, aber vermutlich haben ein großteil der Kritiker Win8...

Kommentieren



Anzeige

  1. (Senior) Manager Enterprise Architecture/IT-Transformati- on (m/w)
    Media-Saturn-Holding GmbH, Ingolstadt
  2. Softwareingenieur (m/w) Software- und Systemlösungen für die Technik
    GADV Gesellschaft für Automatisierung mit Datenverarbeitungsanlagen mbH, Böblingen (südlich von Stuttgart)
  3. LeiterIn IT Schwerpunkt Intralogistik / Automatisierung
    über Consent Personal- und Managementberatung, Raum Frankfurt am Main
  4. Senior Java- / Web-Entwickler / Java- / Web-Entwickler (m/w)
    OCLC GmbH, Oberhaching

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Wuaki lockt mit 4K-Filmen für Smart-TVs

  2. Banana Pi Router

    Ein erster Eindruck vom Bastelrouter

  3. Raumfahrt

    ISS-Besatzung nimmt 3D-Drucker in Betrieb

  4. Studium

    Mehr Erstsemester beim Informatikstudium

  5. Staatstrojaner

    Scanner-Software Detekt warnt vor sich selbst

  6. Assassin's Creed Unity

    Neuer Patch behebt über 300 Probleme

  7. Phased Array

    Ericsson und IBM entwickeln Antennen für 5G-Mobilfunk

  8. Mega

    Kim Dotcom sind angeblich die Millionen ausgegangen

  9. Die ROM-Ecke

    Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz

  10. Mobilfunk

    Sony will Modellvielfalt bei Smartphones reduzieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. CPUs Intels Broadwell-U für Notebooks erscheint erst nach der CES
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

Stuxnet lässt grüßen: Trojaner hat Unternehmen in großem Stil ausgespäht
Stuxnet lässt grüßen
Trojaner hat Unternehmen in großem Stil ausgespäht
  1. The Intercept NSA und GCHQ sollen Cyberwaffe Regin eingesetzt haben
  2. Kaspersky Lab Cyberwaffe Regin griff Mobilfunk-Basisstationen an
  3. Sicherheitslücke BND will Zero Day Exploits einkaufen

Elektronikdiscounter: Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden
Elektronikdiscounter
Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden
  1. Samsung Eyecan+ Open-Source-Mausersatz steuert PC mit den Augen
  2. SDK 2.0 Schnellere Physik-Berechnungen für die Playstation 4
  3. Piixl G-Pack Der 2-Zoll-Huckepack-Spiele-PC fürs Wohnzimmer

    •  / 
    Zum Artikel