Foxconn: Apple holt die Mac-Mini-Produktion in die USA
Mac Mini (Bild: Apple)

Foxconn Apple holt die Mac-Mini-Produktion in die USA

Der Kompaktcomputer Mac Mini soll künftig wieder in den USA produziert werden, in hochautomatisierten Fabriken von Foxconn.

Anzeige

Apple lässt den Mac Mini im kommenden Jahr von seinem Auftragshersteller Foxconn Electronics (Hon Hai Precision Industry) in den USA produzieren. Das berichtet die taiwanische IT-Branchenzeitung Digitimes unter Berufung auf Zuliefererkreise.

Foxconn beschäftigt in China nach eigenen Angaben über 1,4 Millionen Menschen, die 40 Prozent der weltweit verkauften Unterhaltungselektronik montieren. In den USA soll Foxconn laut Digitimes über 15 Niederlassungen verfügen. Für 2013 seien Neueinstellungen in neuen hochautomatisierten Fabriken in den USA geplant.

Apples zweiter großer Auftragshersteller Quanta Computer habe zwei Produktionsstätten in den USA: eine in Fremont im US-Bundesstaat Kalifornien und eine in Nashville, Tennessee.

Nach Angaben von Digitimes Research wird die Zahl der im Jahr 2012 produzierten Mac Minis voraussichtlich bei rund 1,4 Millionen liegen, ein Zuwachs um 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Für 2013 wird eine weitere Zunahme um 30 Prozent auf 1,8 Millionen Mac Minis erwartet.

Apple-Chef Tim Cook hatte in einem Interview mit der Business Week angekündigt, im kommenden Jahr wieder Macs in größerem Maße in den USA fertigen zu lassen. Einige der neuen iMacs werden bereits in den USA produziert. Auf den Geräten findet sich die Aufschrift "Assembled in the USA". Cook sorgte einst selbst dafür, dass Apple praktisch alle Produkte außerhalb der USA fertigen ließ.

Laut Cook soll es nicht nur um die Montage gehen, der Ansatz sei tiefgreifender. Apple werde zwar nicht selbst in die Produktion einsteigen, aber rund 100 Millionen US-Dollar investieren.

Die neuen Mac Minis wurden im Oktober 2012 mit den Intel-Prozessoren Core i5 und i7 (Ivy Bridge) ausgerüstet und mit 4 GByte Arbeitsspeicher (1.600 MHz DDR3) angeboten. Sie können auf bis zu 16 GByte aufgerüstet werden. Apple setzt bei seinem kleinsten Desktoprechner nach wie vor auf einen integrierten Grafikkern: Intels HD Graphics 4000. Ein optisches Laufwerk ist schon seit längerem nicht mehr integriert, sondern muss extern angeschlossen werden.


jude 27. Dez 2012

In der Toscana arbeiten ca. 50'000 Chinesen wegen dem "Made in Italy" Logo. Das nennt man...

SelfEsteem 27. Dez 2012

Und was hat es mit Patriotismus zutun? Eine (so weit wie möglich) vollautomatisierte...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-Trainee-Programm
    Erhardt + Leimer GmbH, Stadtbergen
  2. Entwicklungsingenieur Embedded Software (m/w)
    SICK AG, Waldkirch
  3. Leiter IT Shared Service Center Süddeutschland (m/w)
    Micro Systems Engineering GmbH, Berg (Oberfranken)
  4. Mitarbeiter für die technische Service-Hotline (m/w)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Telecom Billing

    Bundesnetzagentur schaltet eine SMS-Abzocke ab

  2. 3D-Druck

    Mikroskop fürs Smartphone zum Selbstdrucken

  3. Onlinebestellung

    Media Markt eröffnet ersten Drive-in

  4. Clang

    Kickstarter-Spiel von Neal Stephenson gescheitert

  5. Microsoft Office

    Nächstes Office wieder mit interaktivem Assistenten

  6. Shinra

    Square Enix will Spiele streamen

  7. Leicht zu reparieren

    iFixit zerlegt das iPhone 6 Plus und ist angetan

  8. Bleep und Ricochet

    Chatten ohne Metadaten

  9. Potenzielles Sicherheitsproblem

    iOS-8-Tastaturen wollen mithören

  10. Concur

    SAP zahlt 6,5 Milliarden Euro für Zukauf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Doppelmayr-Seilbahn: Boliviens U-Bahn der Lüfte
Doppelmayr-Seilbahn
Boliviens U-Bahn der Lüfte

Intel Core i7-5960X im Test: Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
Intel Core i7-5960X im Test
Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
  1. Rory Read AMDs neue x86-Architektur Zen kommt 2015
  2. Intels Desktop-Chefin im Interview "Wir hatten unsere loyalsten Kunden frustriert"
  3. Intel Core i7-5960X X99-Mainboards angebrannt

Galaxy Note Edge im Hands On: Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
Galaxy Note Edge im Hands On
Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
  1. Phicomm Passion im Hands On Anständiges Full-HD-Smartphone mit 64-Bit-Prozessor
  2. Interview mit John Carmack "Gear VR ist das Tollste, was ich in 20 Jahren gemacht habe"
  3. Nokia Lumia 735 Das OLED-Weitwinkel-Selfie-Phone

    •  / 
    Zum Artikel