Abo
  • Services:
Anzeige
Fotos: Gelöschte Bilder bleiben bei Facebook
(Bild: Martin Bureau/AFP/Getty Images)

Fotos: Gelöschte Bilder bleiben bei Facebook

Fotos: Gelöschte Bilder bleiben bei Facebook
(Bild: Martin Bureau/AFP/Getty Images)

Gelöschte Fotos bei Facebook sind auch Jahre später nicht verschwunden. Da dies Facebook immer wieder vorgeworfen wird, sollen die Bilder jetzt nach 45 Tagen wirklich gelöscht werden, beteuert das Unternehmen.

Facebook hat auf einen Bericht des Magazins Ars Technica reagiert, nachdem Bilder auch drei Jahre nach der Löschung in dem sozialen Netzwerk weiter verfügbar sind. Zuerst hatte die Redaktion im Jahr 2009 über das Problem berichtet. "Wir fanden heraus, dass gelöschte Fotos praktisch nie verschwinden, wenn jemand über einen direkten Link auf das Bild verfügt." Facebook erklärte im Jahr 2009, dass mit dem Content-Delivery-Network-Partner an einer Lösung gearbeitet werde, um die Zeit massiv zu verkürzen, in der Backupkopien vorgehalten würden.

Anzeige

Doch über ein Jahr später sei das gelöschte Foto weiter zugänglich gewesen. Dazu kamen Berichte von Lesern des Magazins, die sich wegen Verstößen gegen ihre Privatsphäre durch nicht löschbare Bilder beschwerten. Diese Aufnahmen gingen zum Teil auf Uploads aus dem Jahr 2008 zurück. "Zum heutigen Zeitpunkt im Jahr 2012, an dem ich dies schreibe, kann ich persönlich bestätigen, dass die Fotos immer noch online sind", erklärte der Ars-Technica-Autor Jacqui Cheng. Bilder, deren Links von dem Autor öffentlich publiziert wurden, entfernte Facebook dagegen nach einiger Zeit.

Ein Facebook-Sprecher sagte Golem.de: "Die Systeme, die wir vor ein paar Jahren zur Speicherung von Fotos verwendeten, haben die Bilder nicht immer in einem angemessenen Zeitraum aus den Content Delivery Networks gelöscht, obwohl sie sofort von der Webseite entfernt wurden. Daher haben wir hart daran gearbeitet, um unsere Fotospeicher auf neuere Systeme umzustellen, die gewährleisten, dass Fotos innerhalb von 45 Tagen nach dem Antrag auf Löschung komplett gelöscht werden. Dieser Prozess ist nahezu abgeschlossen und nur noch ein sehr kleiner Prozentsatz von Nutzerfotos muss von dem alten System migriert werden. Wir erwarten, dass dieser Prozess innerhalb der nächsten ein oder zwei Monate abgeschlossen sein wird. Dann werden wir noch einmal überprüfen, ob die Migration komplett abgeschlossen ist und anschließend alle alten Inhalte deaktivieren."


eye home zur Startseite
worldwideweb 09. Feb 2012

Wenn Facebook, Google und Co. "löschen" sagen meinen Sie eigentlich "verschieben" und...

Freitagsschreib... 08. Feb 2012

Pessimist! :-D

Bill Gates 08. Feb 2012

Das Urheberrecht kann man nicht "übertragen"!

InFlagranti 08. Feb 2012

Moment mal: die Fotos wurden doch "gelöscht". Vor Jahren. Und jahrelang warfen Nutzer...

matok 08. Feb 2012

Das Sammeln und Auswerten Information ist das, was Facebook groß macht. Ich bin mir 99...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GIS Gesellschaft für InformationsSysteme AG, Hannover oder Hamburg (Home-Office möglich)
  2. über Robert Half Technology, München
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. ERGO Direkt Versicherungen, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 699,00€
  2. ab 219,90€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  2. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  3. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen


  1. Smartphonesteuerung

    Archos stellt Quadrocopter für 100 Euro vor

  2. Modulares Smartphone

    Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland

  3. Yoga Book

    Lenovos Convertible hat eine Tastatur und doch nicht

  4. Huawei Connect 2016

    Telekom will weltweit zu den größten Cloudanbietern gehören

  5. 20 Jahre Schutzfrist

    EU-Kommission plant das maximale Leistungsschutzrecht

  6. CCP Games

    Eve Online wird ein bisschen kostenlos

  7. Gear S3 im Hands on

    Samsungs neue runde Smartwatch soll drei Tage lang laufen

  8. Geleakte Zugangsdaten

    Der Dropbox-Hack im Jahr 2012 ist wirklich passiert

  9. Forerunner 35

    Garmin zeigt Schnickschnack-freie Sportuhr

  10. Nahverkehr

    Hamburg und Berlin kaufen gemeinsam saubere Busse



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
25 Jahre Linux: Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen
25 Jahre Linux
Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen
  1. Linux-Paketmanager RPM-Entwicklung verläuft chaotisch
  2. Exploits Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken
  3. Hans de Goede Red-Hat-Entwickler soll Hybridgrafik unter Linux verbessern

Master of Orion im Kurztest: Geradlinig wie der Himmelsäquator
Master of Orion im Kurztest
Geradlinig wie der Himmelsäquator
  1. Inside im Test Großartiges Abenteuer mit kleinem Jungen
  2. Mighty No. 9 im Test Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  3. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben

Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

  1. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    Ach | 07:34

  2. Re: Kein Wunder das die EU für die Bevölkerung...

    eXXogene | 07:27

  3. Bitte ein Update für das X1 Carbon

    gaelic | 07:23

  4. Essen selbst kochen, die Heimstatt reinigen,.... hat

    DY | 07:22

  5. Re: Kein Problem; google umschifft das locker

    eXXogene | 07:19


  1. 07:12

  2. 22:19

  3. 20:31

  4. 19:10

  5. 18:55

  6. 18:16

  7. 18:00

  8. 17:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel