Abo
  • Services:
Anzeige
Fotodiox Rhinocam
Fotodiox Rhinocam (Bild: Fotodiox)

Fotodiox Rhinocam: Sonys NEX-Kameras nehmen 140 Megapixel auf

Fotodiox Rhinocam
Fotodiox Rhinocam (Bild: Fotodiox)

Ein Adapter für Objektive von Mittelformatkameras ermöglicht es, mit Sonys NEX-Systemkameras Fotos mit bis zu 140 Megapixeln Auflösung aufzunehmen. Dazu wird die Kamera unabhängig vom Objektiv mehrfach verschoben.

Der Adapter Rhinocam von Fotodiox kann mit Objektiven der Systeme Pentax 645, Mamiya 645 und Hasselblad V ausgerüstet werden und wird mit Sonys NEX-Systemkameras verbunden. Diese Mittelformatobjektive erzeugen einen erheblich größeren Bildkreis, der eigentlich für den APS-C-Sensor in Sonys Kameras überdimensioniert ist. Der APS-C-Sensor misst 22,2 x 14,8 mm, während die Objektive für bis zu 62,4 x 46,8 mm große Sensoren (645-Format) gedacht sind.

Anzeige
  • Fotodiox Rhinocam (Bild: Fotodiox)
  • Fotodiox Rhinocam (Bild: Fotodiox)
  • Fotodiox Rhinocam (Bild: Fotodiox)
  • Fotodiox Rhinocam (Bild: Fotodiox)
  • Mit Fotodiox Rhinocam aufgenommenes Bild (Bild: Fotodiox)
  • Fotodiox Rhinocam ermöglicht Panoramenaufnahme. (Bild: Fotodiox)
  • Fotodiox Rhinocam im Vergleich mit DSLR-Auflösungen (Bild: Fotodiox)
Fotodiox Rhinocam (Bild: Fotodiox)

Das macht sich der Adapter zunutze. Der Fotograf verschiebt die Kamera mit Hilfe der Adapterplatte und nimmt pro Einrastposition ein Bild auf. So entsteht ein Mosaik von bis zu acht Fotos, die mit einer Software wie Adobe Photoshop am Rechner zu einem riesigen Bild zusammengesetzt werden. Bei normalen Panoramaaufnahmen wird die Kamera hingegen zusammen mit dem Objektiv bewegt. Das sorgt für perspektivische Verzerrungen. Bei der Rhinocam wird das Objektiv nicht bewegt, sondern nur die Kamera.

Wird die Sony NEX-7 verwendet, die Einzelbilder mit 24,3 Megapixeln macht, entstehen so Aufnahmen mit theoretisch 194,4 Megapixeln. Da aber eine geringfügige Überdeckung der einzelnen Aufnahmen zum Zusammensetzen erforderlich ist, werden schlussendlich Bilder mit nur 140 Megapixeln erzeugt.

Damit sich der Fotograf trotz der häppchenweisen Aufnahmetechnik vorab ein Bild der Komposition machen kann, hat der Hersteller in die Rhinocam eine Mattscheibe eingebaut, die als Sucherersatz dienen soll.

Die Fotodiox Rhinocam kostet 500 US-Dollar. Der Käufer muss sich dabei entscheiden, mit welchem Objektivbajonett (Pentax 645, Mamiya 645 oder Hasselblad V) die Adapterplatte ausgestattet werden soll.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG, Verl
  3. T-Systems International GmbH, München, Hannover, Münster, Frankfurt/Main, Düsseldorf
  4. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling bei München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)
  2. (u. a. Interstellar, Mad Max, Codename UNCLE, American Sniper, San Andreas)

Folgen Sie uns
       


  1. Modulare Geräte

    Phonebloks will nicht aufgeben

  2. Smart Lock

    Amazon will den Schlüssel zur Haustür

  3. Propilot Chair

    Nissan entwickelt autonomen Stuhl für Warteschlangen

  4. Tradfri

    Smarte Beleuchtung von Ikea

  5. Videos in die Cloud

    Mit Plex Cloud zur eigenen Netflix-Lösung

  6. Handmade

    Amazon verlangt von Verkäufern mehr als Dawanda

  7. Dice

    Kampagne von Battlefield 1 spielt an vielen Fronten

  8. NBase-T alias 802.3bz

    2.5GbE und 5GbE sind offizieller IEEE-Standard

  9. Samsung-Rückrufaktion

    Bereits 60 Prozent der Note-7-Geräte in Europa ausgetauscht

  10. Mavic Pro

    DJI stellt klappbaren 4K-Quadcopter für 1.200 Euro vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

  1. Klar warum denn nicht

    ReisKanzler | 08:35

  2. Re: Ohnehin sinnlos, geht besser

    DebugErr | 08:35

  3. Re: kennt wer alternativen?

    TomasVittek | 08:33

  4. Re: Solange sie keinen lächerlichen Preis aufrufen..

    Bautz | 08:32

  5. Re: *tocktocktock* (mit Zeigefinger an Stirn klopf)

    Rudi81 | 08:32


  1. 08:52

  2. 08:01

  3. 07:44

  4. 07:31

  5. 07:17

  6. 06:36

  7. 20:57

  8. 18:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel