Anzeige
Fortaleza Glasses - so könnte eine Microsoft-Brille eingesetzt werden.
Fortaleza Glasses - so könnte eine Microsoft-Brille eingesetzt werden. (Bild: Scribd/Screenshot: Golem.de)

Fortaleza Glasses Microsofts Antwort auf die Google-Brille?

Microsoft könnte an einer eigenen Datenbrille arbeiten, den "Fortaleza Glasses". Erwähnt wird die Microsoft-Brille in einem Dokument zur Xbox 720, mit der sie auch zusammenarbeiten soll.

Anzeige

Die "Fortaleza Glasses" sollen die Interaktion mit der Welt revolutionieren. So heißt es zumindest in einem Dokument, das von Microsoft stammen soll und neben einer neuen Microsoft-Spielekonsole auch die Microsoft-Brille erwähnt. Sie soll die digitale Welt nahtlos mit der realen verbinden. Etwas mehr Glaubwürdigkeit hat das Dokument dadurch erlangt, dass es mittlerweile von Scribd verschwunden ist - auf Drängen einer für Microsoft arbeitenden Kanzlei.

Microsofts mögliche Konkurrenz zur Google-Brille (Project Glass) klingt nach einer Kombination aus Datenbrille und Videobrille/Heads-up-Display. Sie ist offenbar nicht nur für Augmented-Reality-Anwendungen gedacht, bei denen Informationen ins Blickfeld des Anwenders zu seiner direkten Umwelt eingeblendet werden. Sie soll auch ein virtueller Großbildschirm für Multimediainhalte sein.

Sollte das wohl im August 2010 erschienene Dokument echt sein und noch stimmen, so will Microsoft im Jahr 2014 die erste Version der Fortaleza Glasses auf den Markt bringen. Die WLAN-fähige Brille soll dann zu einer Revolution im Wohnzimmer führen, da etwa Videospielgegner nicht mehr auf die Leinwand beschränkt sind.

2015 könnte dann dem Dokument zufolge eine Variante folgen, die für den mobilen Einsatz über Mobilfunknetze gedacht ist und dann auch unterwegs kontextuelle Infos zu im Sichtfeld des Nutzers befindlichen Objekten und Orten einblendet. Das soll auch irgendwann die Google-Brille können, sie beschränkt sich aber derzeit noch auf die Einblendung weniger Informationen am Rande des Sichtbereichs.


eye home zur Startseite
Turkishflavor 08. Mär 2014

also, ich habe es nicht vergessen. Wir werden sehen, was dieses Jahr passieren wird...

spmedia 19. Jun 2012

nein apple hat das konzept vor 2 Jahren erfunden ;) (jetzt weiß ich warum die apple hater...

y.m.m.d. 19. Jun 2012

Zwergnase 19. Jun 2012

Töten in Videospielen wäre dann so realitisch wie nie zuvor. Genial!!!

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler Automotive (m/w)
    Bertrandt Services GmbH, Karlsruhe
  2. Entwicklungsingenieur (m/w) Embedded Software
    invenio Group AG, Rhein-Main-Gebiet und Raum Nürnberg
  3. Solution Consultant (m/w)
    GIS Gesellschaft für InformationsSysteme AG, Hannover oder Hamburg (Home-Office möglich)
  4. Senior JavaEE-Softwareentwickler (m/w)
    SEEBURGER AG, Bretten bei Karlsruhe

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. BESTPREIS: Xbox One inkl. Quantum Break + Alan Wake + Star Wars: Das Erwachen der Macht (Blu-ray)
    269,00€ inkl. Versand
  2. VORBESTELLBAR: Overwatch - Collector's Edition [PC/PS4/Xbox 360]
    129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Fallout 4 - Season Pass
    nur 26,98€ (Bestpreis!)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  2. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  3. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  4. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  5. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  6. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich

  7. Koalitionsstreit über WLAN

    Merkel drängt auf rasche Einigung zu Störerhaftung

  8. Weltraumteleskop Hitomi

    Softwarefehler zerstört japanisches Röntgenteleskop im Orbit

  9. Sailfish OS

    Jolla sichert sich Finanzierung über 12 Millionen US-Dollar

  10. Lede Project

    OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. DNS:NET "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"
  2. Glasfaser Swisscom erreicht 1,1 Millionen Haushalte mit FTTH
  3. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen

Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Kaspersky-Analyse Fast jeder Geldautomat lässt sich kapern
  2. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  3. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen

  1. Re: warum kann O2 so günstig sein und T-Com nicht ?

    Rulf | 04:32

  2. Täglich ein Update

    Lebenszeitverme... | 03:37

  3. Re: Hartz-IV - Ein menschlicher Entscheider...

    Gokux | 03:33

  4. Re: Ausbildung anbieten?

    Mossi | 03:03

  5. Re: Glasfasern sind gefährlich.

    Flyns | 03:00


  1. 19:01

  2. 16:52

  3. 16:07

  4. 15:26

  5. 15:23

  6. 15:06

  7. 15:06

  8. 14:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel