Anzeige
TV-Sendung im LTE-Broadcast-Modus eMBMS mit HbbTV-Demostudie
TV-Sendung im LTE-Broadcast-Modus eMBMS mit HbbTV-Demostudie (Bild: IRT - Institut für Rundfunktechnik)

Forschungsprojekt IMB5: TV-Übertragung im Modus eMBMS mit LTE möglich

TV-Sendung im LTE-Broadcast-Modus eMBMS mit HbbTV-Demostudie
TV-Sendung im LTE-Broadcast-Modus eMBMS mit HbbTV-Demostudie (Bild: IRT - Institut für Rundfunktechnik)

In Berlin ist über LTE Fernsehprogramm mit dem Punkt-zu-Mehrpunkt-Dienst eMBMS übertragen worden. Der Einsatz ist heute noch begrenzt, soll es aber nicht bleiben.

Nokia hat den Rundfunkmodus eMBMS in LTE in der Bayerischen Vertretung in Berlin vorgeführt. Das gab das Forschungsprojekt IMB5 am 14. Januar 2016 bekannt. eMBMS ist ein Punkt-zu-Mehrpunkt-Dienst, der es erlaubt, Streaming und Dateien an viele Nutzer gleichzeitig zu übertragen. Die Übertragung in einem Gleichwellennetz synchronisiert mehrere Basisstationen und fasst sie zu Funkzellengruppen zusammen.

Anzeige

Damit können in mehreren Funkzellen gleiche Inhalte auf einer Frequenz gleichzeitig übertragen werden. Das Prinzip entspricht dem im Rundfunk bekannten Gleichwellenbetrieb, wie DVB-T/T2 und DAB+.

Grenzen der Kapazität

"Der Einsatz ist derzeit jedoch aus Kapazitätsgründen im Mobilfunkspektrum und aufgrund von Grenzen der heutigen Technologie weitgehend auf spezielle Inhalte wie zum Beispiel Sport und auf lokale Versorgungsgebiete wie zum Beispiel Stadien beschränkt", sagte Ulrich Rehfueß, Head of Spectrum Policy bei Nokia Networks. Das IMB5-Projekt erarbeite technische Grundlagen für eine wesentlich breitere Versorgung mit vollständigen Inhalten und bundesweiter Reichweite. Nokia sehe mit Blick auf Mobilfunk der 5. Generation "großes Potential in einer flexiblen, konvergenten Verbreitung von audio-visuellen Inhalten über eMBMS".

Mit der Einführung von 5G könne ein Markt mit Millionen von Smartphones und Tablet-PCs als potenziellen TV-Empfängern entstehen. Die Ansätze befänden sich gegenwärtig noch in einem sehr frühen Forschungsstadium. Im nächsten Schritt soll in einem Folgeprojekt die Wirtschaftlichkeit von gemischten Ausstrahlungsszenarien mit groß- und kleinzellularen Netzen sowie die Akzeptanz von Diensten im Rahmen von betriebsnahen Feldtests untersucht werden.

Zudem sind weitere internationale Standardisierungsarbeiten zur vollständigen Abbildung der Rundfunkanforderungen, wie Free-to-air ohne SIM-Karte, Receive-only-Modus, großflächige Versorgung (High-power-high-tower) und einmalige Verbreitung der TV-Programme trotz mehrerer Netzbetreiber notwendig. Das Forschungsprojekt IMB5 wird über die Laufzeit von 24 Monaten durch die Bayerische Forschungsstiftung gefördert.

Das Forschungsprojekt steht unter der Leitung des Instituts für Rundfunktechnik, weiter beteiligt sind Fraunhofer IIS, der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Nokia, Rohde & Schwarz und die assoziierten Partner Bayerischer Rundfunk sowie BMW Forschung und Technik.


eye home zur Startseite
Safran01 15. Jan 2016

Bei mir wurde dvb t 2004 eingeführt. 2017 soll ja das dvb t2 kommen. 13 Jahre also nur...

Safran01 15. Jan 2016

Vielleicht gibt es dann einige Anbieter aus China die dann bei uns dvb T2 Handies bzw...

Nasreddin 14. Jan 2016

Es ist ja theoretisch problemlos möglich, die ÖR übers Internet in HD zu empfangen. Am TV...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler Java / Webentwickler (m/w)
    syncpilot GmbH, Puchheim bei München
  2. IT-Scrum Master Payment Solutions (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. Technical Manager (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden
  4. Mitarbeiter/in im Bereich IT Helpdesk für den 1st-Level-Support
    Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Berlin

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: World of Warcraft: Legion (Add-On) - Collector's Edition
    79,99€
  2. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 [PC & Konsole]
    54,98€/64,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Battleborn stark reduziert
    ab 29,97€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  2. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  3. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  4. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  5. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  6. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  7. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  8. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  9. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  10. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

  1. Re: Vertraue keinem Kunden

    MisterND | 15:41

  2. Re: neue Bevormundung... na klasse

    Keep The Focus | 15:40

  3. Re: Gestern live gesehen

    David64Bit | 15:40

  4. Re: Vectoring verhindert Wettbewerb.

    sneaker | 15:35

  5. Re: Wen interessiert die GPL?

    brainslayer | 15:34


  1. 14:15

  2. 13:47

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 11:51

  6. 11:22

  7. 11:09

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel