Der Laser bewegt die Scheibe.
Der Laser bewegt die Scheibe. (Bild: Gakuin-Universität)

Forschung Laser schubst schwebende Magnetscheibe

Japanischen Wissenschaftlern ist es erstmals gelungen, ein magnetisches Schwebesystem nicht nur in der Höhe des schwebenden Gegenstandes zu kontrollieren. Die genutzte Graphitschreibe kann auch bewegt und sogar in Drehung versetzt werden.

Anzeige

Einem Team an der japanischen Gakuin-Universität ist etwas gelungen, was seit der Entdeckung der Supraleitung versucht wurde: Es konnte durch die berührungsfreie Zuführung von Energie einen schwebenden Magneten auf vielfältige Weise bewegen.

 
Video: Laser bewegt Magnetscheibe

Dazu setzten die Wissenschaftler eine Graphitscheibe auf einzelne und mehrere Dauermagneten. Die Scheibe schwebt dabei, so wie sie es auch bei gut ausbalancierten Spielzeugen tut. Wenn das spezielle Material aber mit einem Laser bestrahlt wird, ändert sich seine Temperatur und damit die magnetischen Eigenschaften.

Der erste Effekt, demonstriert mit einem einzelnen starken Dauermagneten, ist schon bekannt: Wenn die Scheibe in der Mitte erhitzt wird, nimmt ihr Abstand zum Magneten ab. Kühlt sie ab, steigt sie wieder auf. Spanender und bisher nicht gesehen ist, was passiert, wenn das Graphit am Rand vom Laser beleuchtet wird. Dann versetzt sich die Scheibe in Drehung.

Sie rotiert nach Angaben der Wissenschaftler mit bis zu 200 Umdrehungen pro Minute, woraus sich mehrere praktische Anwendungen ergeben könnten. Als Erstes ist geplant, kleine berührungslose Turbinen zu bauen. Das soll unter anderem dazu dienen, Solarenergie direkt in Bewegungsenergie umzusetzen.

Noch spektakulärer könnte es werden, wenn die Experimente mit mehreren Magneten sich in nutzbare Geräte verwandeln lassen. Die Scheibe kann nämlich nicht nur rotieren, sondern auch seitlich bewegt werden. Sie lässt sich dabei mit dem Laser wie an einem Faden über die Magneten ziehen. Das, so meinen die Forscher, könnte dazu führen, dass ein neues Antriebssystem für magnetisch schwebende Fortbewegungsmittel entstehen könnte.

Die Forscher rund um Masayuki Kobayashi haben ihre Ergebnisse in einer Arbeit beim Journal of the American Chemical Society veröffentlicht.


Soley 01. Jan 2013

Ich finde das ganze nicht so wirklich überzeugend... Also, ich habe mir das tatsächlich...

Eheran 29. Dez 2012

Diamagnetismus ist schon einige Jahrhunderte bekannt.

HerrMannelig 28. Dez 2012

oje, hab den Artikel wohl vorhin falsch gelesen. Keine Supraleitung nötig...

Puppenspieler 28. Dez 2012

Gab's doch schon: http://www.mattycollector.com/store/matty/en_US/pd/ThemeID.1298800...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Projektleiter/in Connected Gateway
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Datenbank-Administrator (m/w) für Softwarelösungen
    DAN Produkte Pflegedokumentation GmbH, Siegen
  3. Consultant Informationssicherheit (m/w)
    Ceyoniq Consulting GmbH, Bielefeld, Leipzig, Oldenburg
  4. Produktmanager (m/w) Netzwerksicherheit
    ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Performance-PC Fury-X-Edition
    (Core i7-4790K + AMD Radeon R9 Fury X)
  2. Samsung-UHDTV kaufen und Sommer-Bonus erhalten
    100,00€ bis 1.000,00€ Cashback
  3. Marshall STANMOREBLACK stanmore Bluetooth-Lautsprecher
    285,00€ statt 329,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Verdacht auf Landesverrat

    Generalbundesanwalt ermittelt gegen Netzpolitik.org

  2. Security

    Gehacktes Scharfschützengewehr schießt daneben

  3. Sony

    Schwarze Zahlen dank Playstation 4 und Fotosensoren

  4. Rocket League im Test

    Fantastische Tore mit der Heckklappe

  5. Neuer Windows Store

    Windows 10 erlaubt deutlich weniger Parallelinstallationen

  6. Schwache Mobilsparte

    Samsung plant Preisreduzierung der Galaxy-S6-Modelle

  7. Angry Birds 2

    Vogelauswahl im Schweinekampf

  8. Windows 10 im Tablet-Test

    Ein sinnvolles Windows für Tablets

  9. Elon Musk

    Tesla-Fahrer sollen neue Tesla-Fahrer werben

  10. Minecraft

    Beta mit nutzbarer Zweithand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



SIOD: Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
SIOD
Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
  1. Electric Skin Nanoforscher entwickeln hautähnliches Farbdisplay
  2. Panasonic FZ300 Superzoom-Kamera arbeitet mit f/2,8-Objektiv und 4K-Auflösung
  3. Panasonic Lumix GX8 Systemkamera ermöglicht Scharfstellung nach der Aufnahme

New Horizons: Pluto wird immer faszinierender
New Horizons
Pluto wird immer faszinierender
  1. Die Woche im Video Trauer, Tests und Windows 10
  2. New Horizons Gruß aus den Pluto-Bergen
  3. Raumfahrt New Horizons wirft einen kurzen Blick auf den Pluto

In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
In eigener Sache
Preisvergleich bei Golem.de
  1. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen
  2. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

  1. Re: Obama muss weg

    Arystus | 06:59

  2. Re: Generalbundesanwalt zu blöd für alles?

    Uzirider | 06:55

  3. Re: Mit Linux wär.....no wait...

    DaCracker | 06:55

  4. Re: Verteiltes Rechnen

    Arystus | 06:54

  5. Re: 3 Millionen PS4 gegenüber nur 1,4 Millionen XBONE

    cuthbert34 | 06:52


  1. 17:25

  2. 17:08

  3. 14:58

  4. 14:44

  5. 13:07

  6. 12:48

  7. 12:11

  8. 12:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel