Flugsicherheit: Kamera-Sensorreiniger erregt Verdacht
Giotto Rocket Blower (Bild: Giotto)

Flugsicherheit Kamera-Sensorreiniger erregt Verdacht

Die Flugsicherheitskontrollbehörde Transport Security Agency soll im Handgepäck eines Fotografen einen verdächtigen Gegenstand entdeckt und konfisziert haben, der zur Sensorreinigung von DSLRs eingesetzt wird. Er sieht einer Bombe zu ähnlich.

Anzeige

Die Begründung der TSA gegenüber dem Reisenden, der im Reddit-Forum als Gynoceros auftritt, hört sich an wie ein schlechter Scherz. Der Blasebalg namens Giotto Rocket Blower sähe einer Bombe zu ähnlich und darf deshalb nicht an Bord eines Flugzeugs gebracht werden.

Giottos Rocket Blower ist ein kleiner Gummiball mit einer langen Düse, die zum Entfernen von losem Staub im Inneren einer digitalen Spiegelreflexkamera gedacht ist. Metall und Explosivstoffe sind natürlich nicht darin enthalten. Wie die Website Petapixel süffisant anmerkt, ähnelt das Zubehör optisch allerdings ein wenig der US-Atombombe, die als Fat Man in die Geschichte einging, als sie am 9. August 1945 die japanischen Stadt Nagasaki fast vollständig zerstörte.

Auch in Europa müssen Fotografen nach Erfahrung von Golem.de immer damit rechnen, dass ihr Handgepäck besonders intensiv auf Sprengstoffe und andere verbotene Substanzen hin untersucht wird. Die großen Hohlräume in Objektiven und Kameras bieten ein vergleichsweise gutes Versteck. Konfiszierungen von Gegenständen, die Bomben ähnlich sehen, sind uns allerdings bislang nicht bekanntgeworden.


Charl 13. Mär 2012

Naja, erkannt hatten sie es ja nach Erklärung und reichlicher Funktionsüberprüfung...

redbullface 13. Mär 2012

LoL, gibt kaum noch was dazu zu sagen. Die Polizei kann ja nichts dafür... die haben...

Hans-Martin 13. Mär 2012

Doch. Wenn man die diversen Berichte über unsinnige TSA-Aktionen liest, muss man zum...

NativesAlter 12. Mär 2012

Nicht nur denen wird das Leben schwergemacht. Mit 'nem leistungsfähigen Arbeitslaptop...

lemmer 12. Mär 2012

Was erwartest du von Sicherheitspersonal, welches Tags zuvor noch als Burgerbrater oder...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Softwareentwickler / Developer / Programmierer C# (m/w)
    bayoonet AG, Darmstadt
  2. Software Tools Betreuer (m/w)
    Continental AG, Villingen
  3. IT Support Administrator (m/w)
    GENTHERM GmbH, Odelzhausen
  4. Mitarbeiter SAP Support (m/w)
    Novotechnik Messwertaufnehmer OHG, Ostfildern

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Facebook, Google, Twitter

    Branchenweite Interessengruppe zum Open-Source-Einsatz

  2. Typ 007

    Leica Mittelformatkamera S filmt in 4K

  3. Cloud-Computing

    Mathematica Online für den Browser

  4. Taxi-Konkurrent

    Landgericht Frankfurt hebt Verbot von Uber auf

  5. Stadt München

    Zweiter Bürgermeister Münchens lobbyiert gegen Limux

  6. Wettbewerbsverfahren

    Justizminister Maas will an Googles Algorithmus

  7. Test Bernd das Brot

    "Dieses Spiel ist Mist"

  8. Apple

    Vorerst keine NFC-Funktion für deutsche iPhone-Käufer

  9. Sicherheitslücke bei Android

    AOSP-Browser soll über Javascript angreifbar sein

  10. Betriebssystem

    Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Doppelmayr-Seilbahn: Boliviens U-Bahn der Lüfte
Doppelmayr-Seilbahn
Boliviens U-Bahn der Lüfte

Mobile Encryption App angeschaut: Telekom verschlüsselt Telefonie
Mobile Encryption App angeschaut
Telekom verschlüsselt Telefonie
  1. Magenta Mobil Deutsche Telekom startet neues Tarif-Portfolio
  2. Telekom Störungen bei der IP-Telefonie
  3. Quartalsbericht Telekom macht weiter keine genauen Angaben zu FTTH

    •  / 
    Zum Artikel