Blick ins Rechenzentrum von 1&1
Blick ins Rechenzentrum von 1&1 (Bild: Andrea Fabry/1&1)

"Flat Special" 1&1 hat Drosselung bei DSL

Der Internetprovider 1&1 hat eine DSL-Drosselung für einen Tarif im Angebot. Das Produkt heißt "Flat Special 16.000", ist aber nicht neu.

Anzeige

Der Internetprovider 1&1 hat eine Drosselung bei DSL. Darauf wies ein Leser von Golem.de hin. In den Beschreibungen zu dem Produkt 1&1 Surf & Phone Flat Special 16.000 schreibt die United-Internet-Tochter: "Surfen mit bester Netzqualität - mit bis zu 16.000 KBit/s (Download) und bis zu 1.024 KBit/s (Upload) bis 100 GByte Datenvolumen pro Monat, danach mit bis zu 1.024 KBit/s (Download) und bis zu 128 KBit/s (Upload) bis Monatsende".

Die Telekom hatte am 22. April 2013 angekündigt, ihre Flatrate-Produkte nicht mehr für Neukunden anzubieten. Bisher sei geplant, die Drosselung 2016 einzuführen. Hier legt sich die Telekom aber nicht genau fest. Telekom-Sprecher Philipp Blank hatte Golem.de gesagt, dass "Kunden ihren Anschluss für ein paar Euro weiterhin mit Highspeed nutzen" könnten.

Am 2. Mai 2013 hatte die Telekom auf ihrer Webseite die neuen allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für DSL-Anschlüsse veröffentlicht. In dem PDF, das inzwischen wieder offline ist, wurden die Volumengrenzen bestätigt. Bei Anschlüssen bis 16 MBit/s sind nur 75 GByte enthalten, bei VDSL-Anschlüssen mit 25 oder 50 MBit/s sind es 200 GByte. Glasfaseranschlüsse mit 100 MBit/s werden ab 300 GByte gedrosselt, bei 200 MBit/s ab 400 GByte.

Konkurrenten der Telekom mit eigenem Netz hatten am 28. April 2013 erklärt, keine Drosselung für ihre DSL-Kunden einzuführen. Der Geschäftsführer des Bundesverbandes Breitbandkommunikation (Breko), Stephan Albers, sagte: "Unsere Mitgliedsunternehmen planen keine Datendrosselung." Zu den Mitgliedsunternehmen des Breko mit eigenem Netz gehören Ewe Tel, Thüringer Netkom, Eifel-net, Kielnet, Lew Telnet, die Stadtwerke Neumünster, Netcom Kassel, Telefónica Deutschland und Versatel. Versatel hat kein eigenes Endkundengeschäft mehr. United Internet ist an dem Netzbetreiber beteiligt.

Die Deutsche-Telekom-Tochter Congstar wird ihre DSL-Verträge nicht drosseln.

Nachtrag vom 4. Mai 2013, 18:15 Uhr

1&1 stellt auf Twitter klar, dass keine Drosselung der bestehenden DSL-Angebote geplant ist. Das in unserer Meldung beschriebene Angebot ist nicht neu, sondern besteht schon seit 2010. Wir haben den Text entsprechend angepasst und bitten um Entschuldigung.


sadira 12. Mai 2013

Satelit erlaubt vermieter nicht, kabel deutschland bringt mir wahnwitziges analog sd tv...

babbo2108 06. Mai 2013

Schweinerei, wenn leute ihr gehirn auf durchzug schalten und meckern des meckerns...

jg (Golem.de) 05. Mai 2013

Wir haben das noch nie behauptet. Unsere Artikel werden händisch auf der Homepage...

Basti1997 05. Mai 2013

Ja bei der Telekom hat das auch kein vorteil für den Kunden . Weil der pres ist gleich...

ah_rx 05. Mai 2013

Völliger Schwachsinn. Eher das Gegenteil! Überall hat man "echte" Flatrates, nur wir in...

Kommentieren




Anzeige

  1. Konstrukteur Elektrik (m/w)
    Dürr Ecoclean GmbH, Filderstadt
  2. Mitarbeiter (m/w) für den 2nd / 3rd Level Support
    Reply GmbH & Co. KG, München
  3. PreMaster (m/w) im Bereich Applikation
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. IT System Engineer Netzwerktechnik (m/w)
    Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Batman Wochenend-Deal bei Steam
  2. TIPP: PS4 + The Witcher 3 + Comic
    399,00€
  3. NEU: Assetto Corsa Steam-Deal
    22,49€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


Anzeige
DSL 3

  1. Fahrdienst

    Uber testet autonome Autos in Pittsburgh

  2. Google I/O

    Spezielles Google-Betriebssystem für Internet der Dinge

  3. Mission Impossible

    Hardware zerstört sich durch Hitze selbst

  4. Crowdfunding

    Jugend programmiert auf Kickstarter

  5. App Home

    Apple soll mit iOS 9 voll auf Heimautomation setzen

  6. Apple Watch

    Pulsmesser funktioniert nach Update nicht mehr korrekt

  7. HUK-Coburg

    Autoversicherung will Fahrverhalten bei Tarifen berücksichtigen

  8. Unsensible Verschlagwortung

    Flickr sorgt mit Automatik-Tags für Aufregung

  9. BND-Chef Schindler

    "Wir sind abhängig von der NSA"

  10. Electronic Arts

    Neustart für Need for Speed



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Telekom und BND angezeigt: Es leakt sich was zusammen
Telekom und BND angezeigt
Es leakt sich was zusammen
  1. Cybersicherheit Russland und China vereinbaren No-Hacking-Abkommen
  2. NSA-Affäre Regierung täuschte über US-Bereitschaft zu No-Spy-Abkommen
  3. US-Bundesgericht Millionenfaches Datensammeln ist illegal

The Witcher 3 im Grafiktest: Mehr Bonbon am PC
The Witcher 3 im Grafiktest
Mehr Bonbon am PC
  1. Rockstar Games GTA 5 schafft die 52-Millionen-Marke
  2. The Witcher 3 im Test Wunderschönes Wohlfühlabenteuer
  3. The Witcher 3 30 weitere Stunden mit Geralt von Riva

FBI-Untersuchung: Hacker soll Zugriff auf Flugzeugtriebwerke gehabt haben
FBI-Untersuchung
Hacker soll Zugriff auf Flugzeugtriebwerke gehabt haben
  1. NetUSB Schwachstelle gefährdet zahlreiche Routermodelle
  2. MSpy Daten von Überwachungssoftware veröffentlicht
  3. Malware Blackcoffee nutzt Forum für C&C-Vermittlung

  1. Re: HUK wurde somit von der Liste der Möglichen...

    Niaxa | 11:49

  2. Re: Bevor der Shitstorm losgeht ...

    Ben Stan | 11:48

  3. Re: Schon lange bei Car2go und DriveNow

    matok | 11:47

  4. Re: Und bald die Krankenkasse

    ronlol | 11:45

  5. Re: Pro Kontra

    robinx999 | 11:45


  1. 11:52

  2. 11:12

  3. 10:56

  4. 10:28

  5. 09:54

  6. 09:15

  7. 09:01

  8. 08:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel