"Flat Special" 1&1 hat Drosselung bei DSL

Der Internetprovider 1&1 hat eine DSL-Drosselung für einen Tarif im Angebot. Das Produkt heißt "Flat Special 16.000", ist aber nicht neu.

Anzeige

Der Internetprovider 1&1 hat eine Drosselung bei DSL. Darauf wies ein Leser von Golem.de hin. In den Beschreibungen zu dem Produkt 1&1 Surf & Phone Flat Special 16.000 schreibt die United-Internet-Tochter: "Surfen mit bester Netzqualität - mit bis zu 16.000 KBit/s (Download) und bis zu 1.024 KBit/s (Upload) bis 100 GByte Datenvolumen pro Monat, danach mit bis zu 1.024 KBit/s (Download) und bis zu 128 KBit/s (Upload) bis Monatsende".

Die Telekom hatte am 22. April 2013 angekündigt, ihre Flatrate-Produkte nicht mehr für Neukunden anzubieten. Bisher sei geplant, die Drosselung 2016 einzuführen. Hier legt sich die Telekom aber nicht genau fest. Telekom-Sprecher Philipp Blank hatte Golem.de gesagt, dass "Kunden ihren Anschluss für ein paar Euro weiterhin mit Highspeed nutzen" könnten.

Am 2. Mai 2013 hatte die Telekom auf ihrer Webseite die neuen allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für DSL-Anschlüsse veröffentlicht. In dem PDF, das inzwischen wieder offline ist, wurden die Volumengrenzen bestätigt. Bei Anschlüssen bis 16 MBit/s sind nur 75 GByte enthalten, bei VDSL-Anschlüssen mit 25 oder 50 MBit/s sind es 200 GByte. Glasfaseranschlüsse mit 100 MBit/s werden ab 300 GByte gedrosselt, bei 200 MBit/s ab 400 GByte.

Konkurrenten der Telekom mit eigenem Netz hatten am 28. April 2013 erklärt, keine Drosselung für ihre DSL-Kunden einzuführen. Der Geschäftsführer des Bundesverbandes Breitbandkommunikation (Breko), Stephan Albers, sagte: "Unsere Mitgliedsunternehmen planen keine Datendrosselung." Zu den Mitgliedsunternehmen des Breko mit eigenem Netz gehören Ewe Tel, Thüringer Netkom, Eifel-net, Kielnet, Lew Telnet, die Stadtwerke Neumünster, Netcom Kassel, Telefónica Deutschland und Versatel. Versatel hat kein eigenes Endkundengeschäft mehr. United Internet ist an dem Netzbetreiber beteiligt.

Die Deutsche-Telekom-Tochter Congstar wird ihre DSL-Verträge nicht drosseln.

Nachtrag vom 4. Mai 2013, 18:15 Uhr

1&1 stellt auf Twitter klar, dass keine Drosselung der bestehenden DSL-Angebote geplant ist. Das in unserer Meldung beschriebene Angebot ist nicht neu, sondern besteht schon seit 2010. Wir haben den Text entsprechend angepasst und bitten um Entschuldigung.


sadira 12. Mai 2013

Satelit erlaubt vermieter nicht, kabel deutschland bringt mir wahnwitziges analog sd tv...

babbo2108 06. Mai 2013

Schweinerei, wenn leute ihr gehirn auf durchzug schalten und meckern des meckerns...

jg (Golem.de) 05. Mai 2013

Wir haben das noch nie behauptet. Unsere Artikel werden händisch auf der Homepage...

Basti1997 05. Mai 2013

Ja bei der Telekom hat das auch kein vorteil für den Kunden . Weil der pres ist gleich...

ah_rx 05. Mai 2013

Völliger Schwachsinn. Eher das Gegenteil! Überall hat man "echte" Flatrates, nur wir in...

Kommentieren




Anzeige

  1. Consultant SAP ERP Warenlogistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  2. User Experience Designer - Senior Level (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  3. Mitarbeiter/-in IT-Sicherheit
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Produktmanager Logistics Solutions (m/w)
    Logivations GmbH, Gröbenzell (Raum München)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


Anzeige
DSL 4

  1. Smartphones

    Apple, Samsung und Google planen wirksamen Diebstahlschutz

  2. Ein-Tages-Verkauf

    Google Glass ausverkauft

  3. Missouri

    Soundkanone soll Autofahrer zur Räson bringen

  4. Gramofon

    Audiostream-Box für Spotify

  5. Nachfolger von Google Glass

    Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras

  6. Kleine Fuck-Anfrage

    Welche Begriffe in deutschen Behörden gefiltert werden

  7. Kindle Phone

    Neue Details zur 3D-Technik des Amazon-Smartphones

  8. Phishing-Mail

    BSI warnt vor BSI-Warnung

  9. Gesichtserkennung

    FBI sammelt Millionen Fotos von Unverdächtigen

  10. Truecrypt

    Bislang keine Hintertüren gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  2. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013
  3. Sicherheitslücke Keys auslesen mit OpenSSL

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

    •  / 
    Zum Artikel