Flashsystem: IBM steckt 1 Milliarde US-Dollar in Flash-Speicher
IBM Flashsystem 820 (Bild: IBM)

Flashsystem IBM steckt 1 Milliarde US-Dollar in Flash-Speicher

IBM will 1 Milliarde US-Dollar in die Entwicklung von Flash-Speicher für Server, Storage-Systeme und Middleware investieren. Zugleich hat IBM unter dem Namen Flashsystem eine neue Serie von Storage-Servern vorgestellt, die ausschließlich mit Flash-Speicher arbeiten.

Anzeige

IBM will die wachsenden Probleme immer größerer Datenmengen, die es zu analysieren gilt, durch den Einsatz von Flash-Speicher lösen. Dazu verkündet das Unternehmen eine strategische Initiative, in deren Rahmen IBM rund 1 Milliarde US-Dollar in Forschung und Entwicklung von Flash-Speicher investieren will. Denn, geht es nach IBM, hat Flash-Speicher einen revolutionären Einfluss auf Unternehmen, vor allem solche, die viele Transaktionen durchführen.

Im Rahmen dieser strategischen Initiative will IBM zudem zwölf Kompetenzzentren weltweit eröffnen, in denen Kunden anhand von Testinstallationen mit echten Daten überprüfen können, was ihnen der Einsatz von IBMs Flash-Speicher-Lösungen bringen kann. Bis Ende 2013 sollen Zentren in Deutschland, China, Frankreich, Indien, Japan, Singapur, Südamerika, Großbritannien und den USA die Arbeit aufnehmen.

Unter dem Namen IBM Flashsystem stellte IBM zugleich eine neue Serie von Storage-Servern vor, die auf der Flash-Technik von Texas Memory Systems basieren. IBM hat Texas Memory Systems im August 2012 übernommen. Das IBM Flashsystem 820 benötigt nur eine Höheneinheit im Rack und speichert bis zu 24 TByte.


Icestorm 12. Apr 2013

Warum sollte IBM versuchen, den Technologieführern hinterherzuhecheln? Bei anderen...

DrWatson 12. Apr 2013

Solche Sätze liest man immer häufiger: Wenn Geld ausgegeben wird, wird es immer irgendwo...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Softwareentwickler / Programmierer Visual Objects (m/w)
    über Schultz & Partner Unternehmens- & Personalberatung, Norddeutschland
  2. Senior Network Engineer - Voice Projects (m/w)
    Bayer Business Services GmbH, Leverkusen
  3. Software-Entwickler (m/w) Java
    Aareal Bank AG, Wiesbaden
  4. Web-Devoloper/in
    GAMESROCKET GmbH, Aschaffenburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Android Wear

    Asus bringt Zenwatch zur Ifa

  2. iWatch

    Apple plant angeblich Wearable zum 9. September

  3. Wartungspanne

    Totalausfall bei Time Warners Internetzugängen

  4. AGB

    Amazon.de verschlechtert Bedingungen für Kreditkarte

  5. Rockstar Games

    GTA 5 wird zu groß für 12-GByte-Playstation

  6. Nach 36 Jahren

    Bundesdatenschutz wird unabhängige Behörde

  7. Lumina

    PC-BSD zeigt Fortschritte des eigenen Desktops

  8. Cloud

    Niedrigerer Preis und neue Funktionen bei Dropbox

  9. Dragon Age Inquisition

    Multiplayer mit Mikrotransaktionen

  10. Vorwurf

    Uber bekämpft Konkurrenten mit schmutzigen Methoden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Breitbandausbau: Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
Breitbandausbau
Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
  1. Mobiles Internet Roaming-Gebühren benachteiligen Grenzregionen
  2. Digitale Agenda Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
  3. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen

Spiele auf dem Oculus Rift DK2: Manchmal klappt es, manchmal nicht
Spiele auf dem Oculus Rift DK2
Manchmal klappt es, manchmal nicht
  1. Oculus Rift Geld für gefundene Sicherheitslücken
  2. Virtuelle Realität Hüft-OP mit Oculus Rift und zwei Gopro-Kameras
  3. Oculus Rift Valve aktualisiert SteamVR für das DK2

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

    •  / 
    Zum Artikel