Anzeige
Youtube verzichtet standardmäßig auf den Flash-Player.
Youtube verzichtet standardmäßig auf den Flash-Player. (Bild: Youtube)

Flash wird ersetzt: Youtube macht HTML5 zum Standard

Youtube verzichtet standardmäßig auf den Flash-Player.
Youtube verzichtet standardmäßig auf den Flash-Player. (Bild: Youtube)

Das Video-Tag von HTML5 wird nun von Youtube standardmäßig für die meisten Browser verwendet. Die Ablösung von Flash ermöglichen verschiedene über Jahre entwickelte Techniken.

Anzeige

Mit Browserherstellern und der Community habe es jahrelang zusammengearbeitet, um so weit zu kommen, schreibt das Youtube-Team: Die Videoplattform nutzt nun standardmäßig das Video-Tag von HTML5 zur Darstellung von Filmen in den Browsern Chrome, Internet Explorer 11, Safari 8 sowie den aktuellen Betaversionen des Firefox. Die dazu notwendigen Techniken reichen aber über die Verwendung in Webbrowsern hinaus und werden auch in Fernsehgeräten oder anderen Streaming-Lösungen genutzt.

Als eine der wichtigsten Voraussetzungen für den nun vollzogenen Schritt gilt die Unterstützung der Media Source Extensions. Mit ihrer Hilfe lassen sich Videos per HTML5 streamen, deren Bitrate veränderlich ist. Dadurch kann Youtube als Anbieter etwa die Auflösung eines Videos selbstständig verändern. Dies soll laut Youtube weltweit das Puffern von Daten um 50 Prozent und in einigen stark beanspruchten Netzwerken sogar um 80 Prozent reduziert haben.

VP9 und Web-DRM

Darüber hinaus kann Youtube mit der neuen Technik auch den von Google vorangetriebenen Video-Codec VP9 verwenden. Bei besserer Qualität habe die benötigte Bandbreite um 35 Prozent reduziert werden können, erklärt Youtube. Das ermögliche außerdem mehr Anwendern eine 4K-Auflösung oder das Streamen von HD-Videos mit 60 fps.

Notwendig für den Wechsel war auch die Umsetzung der Encrypted Media Extensions. Mit ihrer Hilfe konnte eine Art DRM für die unterschiedlichen Inhalte umgesetzt werden, das unabhängig von der eigentlichen Verteilung der Videos ist. Nur so habe Youtube einen plattformübergreifenden HTML5-Player erstellen können, erklärte das Team. Dank Webrtc können Nutzer auch eigene Inhalte in Echtzeit streamen, und das Fullscreen-API ermöglicht die Darstellung der HTML5-Videos im Vollbild.

Für Webentwickler bietet Youtube nun außerdem eine neue Möglichkeit zum Einbinden der Videos. Statt auf das für Flash genutzte Object-Tag kann auf ein Iframe-API zurückgegriffen werden.


eye home zur Startseite
Neuro-Chef 03. Feb 2015

Immer diese Beta-Junkies :D Wo bleibt da die bequeme Stabilität? ;-)

Sharra 29. Jan 2015

Und wo habe ich was anderes behauptet? Im Gegensatz zu h.264 gibts allerdings keine...

redwolf 29. Jan 2015

Ja, entweder in der besten Quali wie du kannst, oder wenn du es ökonomisch brauchst...

redwolf 29. Jan 2015

Pornoseiten vergessen

muhviehstah 29. Jan 2015

wer chrome nutzt und mit der Performance probleme hat kann ja mal das versuchen: chrome...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Netzwerkadministrator (m/w)
    SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Leverkusen
  2. SAP-Entwickler/in Energiewirtschaft (Inhouse)
    Energie Südbayern GmbH, München
  3. Software Testingenieur (m/w) Fahrerassistenzsysteme
    Continental AG, Lindau
  4. IT-Administratorin/IT-Admini- strator
    Bundeskartellamt, Bonn

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Fallout 4 - Season Pass
    26,98€ (Bestpreis!)
  2. The Witcher 3: Wild Hunt [PC Code - GOG.com]
    24,99€
  3. VORBESTELLBAR: No Man's Sky - Limited Edition - [PlayStation 4]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Hyperloop

    HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen

  2. Smartwatches

    Pebble 2 und Pebble Time 2 mit Pulsmesser

  3. Kickstarter

    Pebble Core als GPS-Anhänger für Hacker und Sportler

  4. Virtual Reality

    Facebook kauft Two Big Ears für 360-Grad-Sound

  5. Wirtschaftsminister Olaf Lies

    Beirat der Bundesnetzagentur gegen exklusives Vectoring

  6. Smartphone-Betriebssystem

    Microsoft verliert stark gegenüber Google und Apple

  7. Onlinehandel

    Amazon startet eigenen Paketdienst in Berlin

  8. Pastejacking im Browser

    Codeausführung per Copy and Paste

  9. Manuela Schwesig

    Familienministerin will den Jugendschutz im Netz neu regeln

  10. Intels Compute Stick im Test

    Der mit dem Lüfter streamt (2)



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Doom im Technik-Test: Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
Doom im Technik-Test
Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  1. Blackroom John Romero und das Shooter-Holodeck
  2. Doom Hölle für alle
  3. Doom Bericht aus der Bunnyhopping-Hölle

Oxford Nanopore: Das Internet der lebenden Dinge
Oxford Nanopore
Das Internet der lebenden Dinge
  1. Wie Glas Forscher machen Holz transparent
  2. Smartwatch Skintrack macht den Arm zum Touchpad
  3. Niederschläge Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen einen Berg

  1. Re: "Vectoring ist Glasfaser"

    Ovaron | 21:32

  2. Re: Finde ich gut, und plötzlich wächst die...

    Frantik | 21:30

  3. Re: Hab noch 2 Plätze frei

    Frantik | 21:29

  4. Re: Ahoj! Vernunft in Sicht!

    jaykay2342 | 21:29

  5. Re: Windows Phone: kaum Apps, schlechte Performance

    Braineh | 21:27


  1. 19:01

  2. 18:03

  3. 17:17

  4. 17:03

  5. 16:58

  6. 14:57

  7. 14:31

  8. 13:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel