Flaregames: Royal Revolt 2 mit Multiplayer-Tower-Defense
Royal Revolt 2 (Bild: Flaregames)

Flaregames Royal Revolt 2 mit Multiplayer-Tower-Defense

In Royal Revolt 2 soll der Spieler Angreifer und Verteidiger sein und sich im Multiplayermodus mit anderen Spielern knallige Schlachten liefern können. Flaregames will die Tower-Defense-Variante im Winter 2013 für Smartphones und Tablets veröffentlichen.

Anzeige

Mit seinem ersten Royal Revolt hat das Karlsruher Entwicklerstudio Flaregames das klassische Tower-Defense-Spielprinzip umgedreht und den Spieler zum Angreifer statt Verteidiger gemacht. In Teil 2 soll er beide Rollen übernehmen können, indem er sich auf Smartphone und Tablet dramatische Schlachten gegen andere Spieler liefert. Jeder der Teilnehmer ist gefordert, seinen Schatz möglichst gut gegen die Angriffe anderer zu verteidigen - und den Gegnern im Gegenzug möglichst viel Gold zu rauben.

  • Royal Revolt 2 (Bilder: Flaregames)
  • Royal Revolt 2
  • Royal Revolt 2
Royal Revolt 2 (Bilder: Flaregames)

Jede Partie beginnt laut den Entwicklern mit dem Aufbau der eigenen Burg und dem Verteidigungswall. Hierzu gehört der Bau eines Tower-Defense-typischen Levels, mit Abwehranlagen aus Türmen und Hindernissen. Diese soll der Spieler intuitiv per Touchscreen-Steuerung in der Welt platzieren. Die Rahmenhandlung dreht sich um den Prinzen aus Teil 1, der nun König ist und diesen Job verteidigen muss.

Royal Revolt 2 trägt den Untertitel King vs. King und soll im Winter 2013 für alle gängigen mobilen Plattformen erscheinen. Das Free-to-Play-Programm entsteht in Frankfurt bei einem Entwicklerstudio namens Keen Flare, einem Joint Venture von Flaregames und Keen Games.


nervenheilanstalt 09. Aug 2013

Stronghold lief doch glaub ich in 3vs3vs3 Matchups ab, oder? Das wäre aber ein Feature...

IT-Zoidberg 09. Aug 2013

zumal es wie gesagt nur eins von vielen ist. :o

Kommentieren



Anzeige

  1. ERP-Analyst (m/w) Finance und Controlling
    Güntner GmbH & Co. KG, Fürstenfeldbruck (Raum München)
  2. IT-Architekt (m/w)
    Zurich Gruppe Deutschland, Köln
  3. Software Engineer (m/w) - Software System Development
    Siemens AG, Erlangen
  4. Softwareentwickler SmartHome - Embedded Systeme (m/w)
    Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Agenda

    Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

  2. DVB-T2

    HDTV sollte unverschlüsselt über Antenne kommen

  3. Wissenschaft

    Hören wie die Fliegen

  4. iWatch

    Apples Smartwatch könnte aus zwei Teilen bestehen

  5. Phishing-Angriffe

    Nigerianische Scammer rüsten auf

  6. Nvidia Shield Tablet ausprobiert

    Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller

  7. Videostreaming

    Telekom sieht Youtube-Problem erneut bei Google

  8. Mozilla

    Kompakte String-Kodierung in Firefox spart Speicher

  9. Smart City

    New Yorker sollen sich gegenseitig überwachen

  10. Voltair

    Googles Qt-5-Spiel für Android



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  2. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein
  3. Cyanogenmod-Smartphone Weitere Käufer erhalten das Oneplus One

Android Wear: Pimp my watch
Android Wear
Pimp my watch
  1. Android Wear API für Watch Faces soll bald kommen
  2. Google Camera App Kamera-Fernbedienung für Android Wear
  3. Android Wear Erstes Custom-ROM für LGs G Watch erschienen

    •  / 
    Zum Artikel