Western Digital bietet nun auch hohe Kapazitäten in kleiner Bauform an.
Western Digital bietet nun auch hohe Kapazitäten in kleiner Bauform an. (Bild: Western Digital)

Flacher Nachzügler Western Digitals 6,8-mm-Festplatte mit 500 GByte

Für besonders kompakte Rechner ist Western Digitals neue Scorpio-Blue-Festplatte gedacht. Sie ist sparsam und braucht vor allem wenig Platz.

Anzeige

Western Digital hat zwei neue SATA-Festplatten im 2,5-Zoll-Format mit einer Bauhöhe von 6,8 mm vorgestellt. Sie nutzen SATA mit 3 GBit/s. Durch ihre geringe Bauhöhe sind sie vor allem für kompakte Notebooks wie etwa Ultrabooks geeignet. Sie sind eine günstige Alternative zu den dort gängigen SSDs und bieten mehr Kapazität, jedoch bei deutlich geringerer Leistung.

Bei den Festplatten werden die Platter mit 5.400 U/min betrieben. Zudem gibt es 8 MByte Cache auf der Platine. Die Datentransferrate liegt je nach Modell bei Maximalwerten zwischen 109 und 136 MByte/s. Die Zugriffszeit wird mit 5,5 ms angegeben.

Die Leistungsaufnahme liegt bei 1,4 Watt im aktiven Betrieb und 0,55 beim Nichtstun mit drehender Spindel. Zum Vergleich: WDs 9,5-mm-Platte mit 500 GByte nimmt 0,2 beziehungsweise 0,1 Watt mehr Leistung auf.

Western Digital ist nicht der einzige Hersteller, der diese Kapazität in einem nur knapp 7 mm flachen Gehäuse anbietet. Sowohl Hitachi als auch Seagate haben solche Festplatten schon. Hitachi schafft es bei der Bauhöhe sogar, die Platter mit 7.200 U/min rotieren zu lassen.

Die neuen Festplatten sollen bereits an Händler ausgeliefert werden. Es wird sie in den Kapazitäten 500 (WD5000LPVT) und 320 GByte (WD3200LPVT) geben. Die Preise liegen bei 80 beziehungsweise 70 Euro.

Weitere Informationen gibt es in dem Datenblatt unter Specifications. Deutlich detaillierter ist das PDF-Dokument, das allerdings die gesamte Scorpio-Blue-Serie beinhaltet.


anybody 13. Apr 2012

Muss man sich halt etwas einschränken beim Platz. Als großes Datenlager eignen sich...

Kommentieren



Anzeige

  1. EDI-Spezialist (m/w)
    KNV Logistik GmbH, Erfurt
  2. Elektronikerin / Elektroniker für die Qualitätssicherung
    VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  3. Problem Manager Telematik-Endgeräte (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  4. IT-Projektleiter/-in für cross-funktionale Prozesse im Rahmen des Vorstandprojektes PBK
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NUR NOCH HEUTE: Blu-rays reduziert
    (u. a. The Equalizer 13,97€, Django Unchained, Captain Phillips, White House Down u. Elysium für...
  2. TIPP: Xbox One Wired Controller für Windows
    43,99€
  3. TIPP: Speedlink Ledos Core Gaming-Maus gratis bei Kauf eines ausgewählten Speedlink-Headsets
    (z. B. Speedlink Medusa XE + Ledos Core zusammen für nur 39,99€ anstatt 61,68€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Mountain View

    Google baut neuen Unternehmenssitz

  2. Leonard Nimoys Mr. Spock

    Der außerirdische Nerd

  3. Die Woche im Video

    Abenteurer, Adware und ein fixer Anschluss

  4. Nachruf

    Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!

  5. Click

    Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen

  6. VLC-Player 2.2.0

    Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme

  7. Stellenangebote

    Apple sucht nach Mitarbeitern für VR-Hardware

  8. Snapcash

    Bezahlte Sexdienste entstehen bei Snapchat

  9. Robear

    Bärenroboter trägt Kranke

  10. Mobiles Internet

    Nvidia analysiert 4G-Daten bereits im Funkmast



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Honor Holly im Test: 130 Euro - wer bietet weniger?
Honor Holly im Test
130 Euro - wer bietet weniger?
  1. Honor Preis des Holly sinkt auf 110 Euro
  2. Honor Holly Je mehr Interessenten, desto günstiger das Smartphone
  3. Honor T1 8-Zoll-Tablet im iPad-Mini-Format für 130 Euro

SLED 12 im Test: Die Sinnhaftigkeit eines kostenpflichtigen Linux-Desktops
SLED 12 im Test
Die Sinnhaftigkeit eines kostenpflichtigen Linux-Desktops
  1. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Test Samsung NX1: Profikamera oder nicht - Samsung muss noch viel lernen
Test Samsung NX1
Profikamera oder nicht - Samsung muss noch viel lernen
  1. Freihändige 40-Megapixel-Fotos Olympus verändert Kameramarkt mit Zittersensor
  2. EOS M3 Neue Systemkamera mit deutlich schnellerem Autofokus
  3. Micro-Four-Thirds-Sensor Olympus Air ist eine Smartphonekamera zum Anklemmen

  1. Nimoy hat auch ...

    Lutze5111 | 13:16

  2. Re: Kabellänge und Übertragungsrate

    plutoniumsulfat | 13:05

  3. Re: Unheimlich

    divStar | 13:05

  4. Re: unnötig?!

    Bautz | 12:51

  5. Schön geschrieben

    Hanse_Davion | 12:49


  1. 11:03

  2. 10:47

  3. 09:01

  4. 19:46

  5. 18:56

  6. 18:43

  7. 18:42

  8. 18:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel