Flacher Nachzügler: Western Digitals 6,8-mm-Festplatte mit 500 GByte
Western Digital bietet nun auch hohe Kapazitäten in kleiner Bauform an. (Bild: Western Digital)

Flacher Nachzügler Western Digitals 6,8-mm-Festplatte mit 500 GByte

Für besonders kompakte Rechner ist Western Digitals neue Scorpio-Blue-Festplatte gedacht. Sie ist sparsam und braucht vor allem wenig Platz.

Anzeige

Western Digital hat zwei neue SATA-Festplatten im 2,5-Zoll-Format mit einer Bauhöhe von 6,8 mm vorgestellt. Sie nutzen SATA mit 3 GBit/s. Durch ihre geringe Bauhöhe sind sie vor allem für kompakte Notebooks wie etwa Ultrabooks geeignet. Sie sind eine günstige Alternative zu den dort gängigen SSDs und bieten mehr Kapazität, jedoch bei deutlich geringerer Leistung.

Bei den Festplatten werden die Platter mit 5.400 U/min betrieben. Zudem gibt es 8 MByte Cache auf der Platine. Die Datentransferrate liegt je nach Modell bei Maximalwerten zwischen 109 und 136 MByte/s. Die Zugriffszeit wird mit 5,5 ms angegeben.

Die Leistungsaufnahme liegt bei 1,4 Watt im aktiven Betrieb und 0,55 beim Nichtstun mit drehender Spindel. Zum Vergleich: WDs 9,5-mm-Platte mit 500 GByte nimmt 0,2 beziehungsweise 0,1 Watt mehr Leistung auf.

Western Digital ist nicht der einzige Hersteller, der diese Kapazität in einem nur knapp 7 mm flachen Gehäuse anbietet. Sowohl Hitachi als auch Seagate haben solche Festplatten schon. Hitachi schafft es bei der Bauhöhe sogar, die Platter mit 7.200 U/min rotieren zu lassen.

Die neuen Festplatten sollen bereits an Händler ausgeliefert werden. Es wird sie in den Kapazitäten 500 (WD5000LPVT) und 320 GByte (WD3200LPVT) geben. Die Preise liegen bei 80 beziehungsweise 70 Euro.

Weitere Informationen gibt es in dem Datenblatt unter Specifications. Deutlich detaillierter ist das PDF-Dokument, das allerdings die gesamte Scorpio-Blue-Serie beinhaltet.


anybody 13. Apr 2012

Muss man sich halt etwas einschränken beim Platz. Als großes Datenlager eignen sich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler / Webentwickler (m/w) Backend / Java
    Gingco.Net New Media GmbH, Braunschweig
  2. SAP Consultant Controlling (m/w)
    MAHLE International GmbH, Stuttgart
  3. Solution Architect (m/w) Global IT
    Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Berater / Trainer (m/w)
    IG Metall, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Leistungsschutzrecht

    Kartellamt weist Beschwerde gegen Google zurück

  2. Projekt DeLorean

    Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg

  3. Digitale Agenda

    Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes

  4. Watch Dogs

    Gezielt Freunde hacken

  5. Test Rules

    Gehirntraining für Fortgeschrittene

  6. Transformer Pad TF303

    Neues Asus-Tablet mit Full-HD-Display und Tastatur-Dock

  7. Kalifornien im Rechner

    Google wollte fahrerlose Autos nur in virtueller Welt testen

  8. Affen-Selfie

    US-Behörde spricht Tieren Urheberrechte ab

  9. LG PW700

    LED-Projektor funkt Ton per Bluetooth an Lautsprecher

  10. Formel E

    Motorsport zum Zuhören



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Swing Copters: Volle Punktzahl auf der Frustskala
Test Swing Copters
Volle Punktzahl auf der Frustskala
  1. Flappy Birds Family Amazon krallt sich die flatternden Vögel

Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  3. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

    •  / 
    Zum Artikel