Abo
  • Services:
Anzeige
Das Fitbit Force kann Allergien hervorrufen.
Das Fitbit Force kann Allergien hervorrufen. (Bild: Fitbit)

Fitnessarmband: Fitbit nimmt Modell Force wegen Allergenen vom Markt

Das US-Unternehmen Fitbit ruft das Armband Fitbit Force zurück. Bei einigen Kunden war es zu allergischen Reaktionen gekommen, die noch untersucht werden. Wer das Fitnessarmband nicht mehr haben möchte, bekommt den Kaufpreis ersetzt.

Anzeige

Die Firma Fitbit hat ihr neues Armbandmodell Force wegen allergischer Reaktionen vom Markt genommen. Bei 1,7 Prozent der Nutzer seien Hautprobleme aufgetreten, erklärte Firmenchef James Park zusammen mit einer Entschuldigung. Während die genaue Ursache noch untersucht wird, deutet laut Park alles darauf hin, dass der mit Nickel versetzte Stahl von Teilen des Geräts die Hautirritationen hervorruft.

Da Nickel-Allergien recht häufig sind, erscheint es unverständlich, warum Fitbit auf dieses Material gesetzt hat. Nach den Angaben des Fitbit-Chefs scheinen aber auch andere Stoffe im Armband allergische Reaktionen auszulösen. In Deutschland wurde das Fitbit Force offiziell noch nicht vertrieben. Daher gibt es die Rücknahmeaktion vorerst auch nur in den USA, zur Abwicklung hat das Unternehmen eine FAQ ins Netz gestellt.

Fitbit, ein Pionier bei den Fitnessarmbändern, steht damit ohne sein wichtigstes neues Produkt da, während neue große Konkurrenten wie LG und Sony ins Geschäft drängen. Das verbesserte Armbandmodell Fitbit Force kam im vergangenen Herbst in den USA auf den Markt. Schon seit mehreren Monaten berichten Nutzer immer wieder im Internet über Hautirritationen. Fitbit räumte Anfang Januar erstmals Probleme mit dem Force ein.

Fitbit versucht, eine Familie vernetzter Fitnesstechnik vom Schrittzähler bis zur digitalen Waage und einer dazugehörigen Smartphone-App zu etablieren. Der Markt zieht auch die Großen der Mobilfunkbranche an: So baute Samsung Fitnessfunktionen bereits in seine Smartwatch Galaxy Gear ein. Zudem wird seit Monaten über die iWatch von Apple spekuliert, die ebenfalls auf Gesundheitsfunktionen setzen soll.


eye home zur Startseite
redmord 24. Feb 2014

Sicher, dass die teure Autos verwenden?

Husten 22. Feb 2014

Wir sind hier nicht bei Wikipedia, also komm uns hier nicht mit Relevanz ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Loh Services, Haiger
  3. Rimpl Consulting GmbH, Raum Köln-Bonn (Home-Office möglich)
  4. über Hays AG, München oder Bad Homburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 379,90€
  2. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  2. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  3. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  4. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen

  5. Piranha Games

    Mechwarrior 5 als Einzelspielertitel angekündigt

  6. BMW Connected Drive

    Dieb wird mit vernetztem Auto gefangen

  7. Helio X23 und Helio X27

    Mediatek taktet seine 10-Kern-SoCs für Smartphones höher

  8. Betrug

    Dating-Plattformen sollen eigene Fake-Profile anlegen

  9. Onlineshopping

    Amazon startet Zwei-Faktor-Authentifizierung in Deutschland

  10. Moto Z

    Lenovo plant mindestens zwölf neue Module pro Jahr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

  1. Re: Für Paranoiker, einfach eigenes...

    ElMarchewko | 15:33

  2. Re: Logitech Wingman Extreme hoffentlich supported...

    Anastasiuss | 15:33

  3. Re: Was wirklich wichtig ist

    brainDotExe | 15:33

  4. Re: was mache ich denn mit den Modulen,..

    Laforma | 15:33

  5. Re: Oder aber er kostet gar nichts

    Killerkeks | 15:32


  1. 15:00

  2. 14:14

  3. 13:52

  4. 12:01

  5. 11:41

  6. 10:49

  7. 10:33

  8. 10:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel