Abo
  • Services:
Anzeige
Runtastic bietet seine Pro-Funktionen drei Tage lang kostenlos an.
Runtastic bietet seine Pro-Funktionen drei Tage lang kostenlos an. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Fitness-App: Runtastic Pro bis 3. Januar kostenlos

Runtastic bietet seine Pro-Funktionen drei Tage lang kostenlos an.
Runtastic bietet seine Pro-Funktionen drei Tage lang kostenlos an. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Nehmt dies, gute Vorsätze zum neuen Jahr: Das Fitness-Unternehmen Runtastic bietet seine App Runtastic Pro inklusive aller kostenpflichtigen Funktionen bis zum 3. Januar 2016 gratis an. Android-Nutzer müssen zur Freischaltung einen kleinen Umweg nehmen.

Die Fitness-App Runtastic Pro ist zwischen dem 1. und dem 3. Januar 2016 inklusive aller ansonsten kostenpflichtigen Funktionen gratis erhältlich. Das dahintersteckende österreichische Unternehmen Runtastic führt die Aktion unter dem Motto "Verwirkliche deine Vorsätze" durch.

Anzeige

Die App kostet normalerweise 5 Euro. Nutzer eines iPhones oder eines Windows-Smartphones können sich die preisreduzierte App einfach im iTunes Store beziehungsweise im Microsoft Store herunterladen. Android-Nutzer müssen einen kleinen Umweg über die Anwendung "App des Tages" gehen.

Android-Nutzer benötigen Promotion-Code

Hier lässt sich ein Promotion-Code einsehen, mit dem die immer kostenlose, aber im Funktionsumfang abgespeckte App "Runtastic Laufen & Fitness" zur Pro-Version upgraden lässt. Diese muss der Nutzer vorher herunterladen. Nach Eingabe des Codes "appoftheday" unter Einstellungen - Runtastic werden die Pro-Funktionen freigeschaltet. Wer diesen Artikel gelesen hat, braucht sich "App des Tages" nicht mehr herunterzuladen.

Nach einem Neustart verhält sich die Runtastic-App unter Android wie die Pro-Version: Zahlreiche neue Funktionen sind freigeschaltet, wie etwa Auto Pause, das die Laufaufzeichnung pausiert, wenn der Läufer stehenbleibt. Die Runtastic-Premium-Konten betrifft die Aktion nicht: Zugang zu Trainingsplänen und Story Runs bekommt der Nutzer mit der Gratis-Aktion nicht.

Mit der Runtastic-App lassen sich neben Laufen auch andere sportliche Aktivitäten aufzeichnen. Die Anwendung lässt sich auf zahlreiche andere sportliche Betätigungen einstellen, unter anderem Krafttraining, Ellipsentrainer (Cross-Trainer) aber auch Sportarten wie Fußball, Handball oder Eishockey. Die gesammelten Daten können später eingesehen und Fortschritte sowie Verbesserungsmöglichkeiten eingesehen werden.


eye home zur Startseite
Bassa 04. Jan 2016

Hätte man die Pro-Version bekommen, dann hätte das wohl geklappt. Aber hier gibt man in...

LesenderLeser 03. Jan 2016

Z.b. Sportstracker, gibt es schon seit der Nokia Symbian Ära

ManKetnas 02. Jan 2016

Vielen Dank für den Tipp, ist doch immer wieder nützlich Golem.de zu lesen

No name089 02. Jan 2016

Mehrehiet gehlrt adidas. Der rest ist unter den gründern aufgeteilt

StreadS 02. Jan 2016

Mit XPrivacy habe ich das Problem der Berechtigungen nicht, und wer sagt dass man seinen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  2. ESG Consulting GmbH, München/Fürstenfeldbruck, Berlin
  3. SCHOTT AG, Mitterteich
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 23,76€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)
  3. (u. a. Gremlins 1+2 8,90€, Ace Ventura 1&2 8,90€, Kill the Boss 1+2 8,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. Megacams.me

    Porno-Webcam-Suchmaschine soll Doppelgänger-Videos finden

  2. Android 7.0 im Test

    Zwei Fenster für mehr Durchblick

  3. Riesenteleskop Fast

    China hält Ausschau nach Außerirdischen

  4. Schweiz

    Bürger stimmen für erweiterte Überwachungsbefugnisse

  5. Capcom

    PC-Version von Street Fighter 5 installierte Rootkit

  6. Mojang

    Noch mehr Möglichkeiten mit Addons für Minecraft

  7. App Preview Messaging

    Android soll Messenger-Nachrichten ohne App empfangen können

  8. Amber Mobility

    Elektroauto für 33 Euro pro Woche mieten

  9. Hackerangriff

    Übernahme von Yahoo könnte durch Hack gefährdet sein

  10. Canon vs. Nikon

    Superzoomer für unter 250 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

Berlin-Wahl: Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
Berlin-Wahl
Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
  1. Störerhaftung Auf Wiedersehen vor dem EuGH
  2. EuGH zu Störerhaftung Bei Verstößen droht Hotspot-Anbietern Nutzerregistrierung
  3. Europäisches Parlament Netzsperren - Waffe gegen Terror oder Zensur?

Forza Horizon 3 im Test: Autoparadies Australien
Forza Horizon 3 im Test
Autoparadies Australien
  1. Die Woche im Video Schneewittchen und das iPhone 7
  2. Forza Motorsport 6 PC-Rennspiel Apex fährt aus der Beta
  3. Microsoft Play Anywhere gilt für alle Spiele der Microsoft Studios

  1. Re: 132 Euro im Monat, nie im Leben!

    gadthrawn | 12:33

  2. Re: Bewohner umsiedeln aber Touristen anlocken - wat?

    Sebbi | 12:31

  3. Re: Fahrlässig..

    DetlevCM | 12:29

  4. Re: TOX?

    IceFoxX | 12:28

  5. Re: Wie soll das bitte für E2E-verschlüsselte...

    daarkside | 12:23


  1. 12:30

  2. 12:03

  3. 11:49

  4. 11:37

  5. 11:30

  6. 10:42

  7. 10:34

  8. 09:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel