Abo
  • Services:
Anzeige
Die neue Fit Smart von Adidas
Die neue Fit Smart von Adidas (Bild: Adidas)

Fit Smart: Adidas stellt eigenes Fitness-Armband vor

Mit dem Fit Smart hat Adidas ein Fitness-Armband vorgestellt, das sich speziell für Trainingssituationen eignen soll. Über eine LED-Leiste wird dem Nutzer angezeigt, in welcher Intensität er gerade trainiert.

Anzeige

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas hat ein eigenes Fitness-Armband vorgestellt: Das Fit Smart hat die Größe einer Smartwatch, die notwendigen Informationen werden über ein Display aus mehreren LEDs dargestellt. Dazu zählen Kilometerangaben, verbrauchte Kalorien oder die Uhrzeit. Das Wearable ist laut Adidas explizit für das Laufen, Training und Fitness konzipiert.

  • Das Fit Smart von Adidas (Bild: Adidas)
  • Das Fit Smart von Adidas (Bild: Adidas)
  • Das Fit Smart von Adidas (Bild: Adidas)
  • Das Fit Smart von Adidas (Bild: Adidas)
Das Fit Smart von Adidas (Bild: Adidas)

Das Fit Smart wird per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden und synchronisiert sich über die miCoach Train-and-Run-App mit der miCoach-Cloud. Hier speichert der Nutzer seinen Trainingsfortschritt, zudem kann er auf zahlreiche Trainingspläne zugreifen. Ist das Fitness-Armband nicht mit dem Smartphone verbunden, kann es bis zu zehn Stunden Trainingsverlauf aufzeichnen. Dieser wird beim erneuten Verbinden synchronisiert. Die miCoach-App ist für iOS, Android und Windows Phone erhältlich.

Trainingsintensität über LED-Leiste ablesbar

Am linken Rand des Fit Smart befindet sich eine LED-Leiste, die dem Nutzer in unterschiedlichen Farben die aktuelle Trainingsintensität anzeigt. Durch Vibrationen und Hinweise auf dem Display soll zudem das Workout optimiert werden.

Adidas ist nicht der erste Sportartikel-Hersteller, der ein Fitness-Armband auf den Markt bringt. Nike hat bereits Anfang 2012 das Fuel Band vorgestellt, seit Ende 2013 ist die zweite Version Fuel Band SE verfügbar.

Ab August erhältlich

Das Fit Smart soll ab dem 15. August 2014 im Onlinestore von Adidas erhältlich sein, der Preis beträgt 200 Euro. Ab September 2014 soll das Fitness-Armband in den regulären Einzelhandel kommen.


eye home zur Startseite
zaunkoenig 16. Jul 2014

Sport kann entspannend sein, zum regenerieren von Arbeitstag dienen. Und sich bis ins...

0xDEADC0DE 11. Jul 2014

Er sieht so aus, wie mein Pulsgurt von Polar und bis jetzt hatte ich mit beiden keinerlei...

0xDEADC0DE 11. Jul 2014

Es gibt auch deutlich günstigere, das von Garmin kostet im Offline-Geschäft 119 ¤, falls...

0xDEADC0DE 11. Jul 2014

Ist aber nur eine Faustregel, wer ernsthaft Sport betreiben möchte sollte vorher zum...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  2. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  3. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  4. Universität Passau, Passau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 198,00€
  2. 189,00€ + 4,99€ Versand (Vergleichspreis 224€)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  2. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  3. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  4. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  5. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  6. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar

  7. Sicherheitsbehörde

    Zitis soll von München aus Whatsapp knacken

  8. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte

  9. Linux

    Kernel-Maintainer brauchen ein Manifest zum Arbeiten

  10. Micro Machines Word Series

    Kleine Autos in Kampfarenen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Re: Und für so einen Rotz..

    Yash | 23:15

  2. Re: Ist das ein IMHO?

    razer | 23:12

  3. Re: Sich nicht von der Angst anstecken lassen!

    Ganta | 23:12

  4. Re: Na, das ist doch mal innovativ!

    Der Spatz | 23:12

  5. Re: Die Karte... Californien...

    Der Spatz | 23:05


  1. 19:03

  2. 18:45

  3. 18:27

  4. 18:12

  5. 17:57

  6. 17:41

  7. 17:24

  8. 17:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel