Abo
  • Services:
Anzeige
Canon EOS 7D
Canon EOS 7D (Bild: Canon)

Firmwareupdate: Canon EOS 7D macht statt 15 nun 25 Fotos in Folge

Canon EOS 7D
Canon EOS 7D (Bild: Canon)

Das angekündigte Firmwareupdate für Canons digitale Spiegelreflexkamera EOS 7D ist da und sorgt durch ein effektiveres Speichermanagement dafür, dass nun 25 statt wie bisher 15 Rohdatenbilder im Serienbildmodus aufgenommen werden.

Das Firmwareupdate 2.0 für die rund drei Jahre alte DSLR Canon EOS 7 macht es möglich, dass die Kamera auf einen Pufferspeicher für bis zu 25 Rohdatenfotos zugreifen kann. Vor dem Update konnten nur 15 Bilder in Folge aufgenommen werden, bevor eine Speicherpause zum Verschieben der Fotos auf die Speicherkarte folgte. Auch bei JPEG-Reihenaufnahmen wird der Pufferspeicher effizienter genutzt.

Anzeige
  • Canon EOS 7D - Autofokus-Sensor
  • Canon EOS 7D - CMOS-Sensor
  • Canon EOS 7D
  • Canon EOS 7D - Digic-4-Prozessor
  • Canon EOS 7D - Movie-Knopf
  • Canon EOS 7D
  • Canon EOS 7D - Sucherprisma
  • Canon EOS 7D
  • Canon EOS 7D
  • Canon EOS 7D
  • Canon EOS 7D
  • Canon EOS 7D
  • Canon EOS 7D
  • Canon EOS 7D
Canon EOS 7D

Nach dem Update steht zudem eine Bilderbewertungsfunktion zur Verfügung, mit der man in den Metadaten des jeweiligen Fotos per Knopfdruck eine Sternchenzahl angeben kann. Beim Auslesen der Bilder in einer geeigneten Bildbearbeitung stehen diese Bewertungen zum schnelleren Sortieren zur Verfügung. Wer will, kann nun auch Rohdatenbilder in der Kamera leicht bearbeiten.

EOS 7D wird durch Firmwareupdate deutlich aufgewertet

Zudem ermöglicht es das Firmwareupdate, den Tonpegel beim Filmen mit der Kamera manuell einzustellen und den maximalen ISO-Wert bei der Auto-Lichtempfindlichkeitseinstellung vorzugeben. Darüber hinaus wird der Canon-GPS-Empfänger GP-E2 unterstützt, der die Positionsdaten direkt in die Bilddaten speichert. Die 7D soll außerdem schneller durch Bilder scrollen können. Ansonsten wurden kleine Fehler wie fehlende Farbraumangaben in den Filmaufnahmen oder Blitzprobleme mit externen Geräten behoben.

Canon bietet die Firmware in Version 2.0 für die Canon EOS 7D für Mac OS X und Windows kostenlos zum Download an.

Die Canon EOS 7D wurde im September 2009 angekündigt und kostete zum Marktstart ohne Objektiv rund 1.700 Euro. Mittlerweile wird das Kameragehäuse im Versandhandel für rund 1.250 Euro zuzüglich Porto verkauft.


eye home zur Startseite
ichbinsmalwieder 10. Aug 2012

Natürlich ist ein zumindest teilweise ein Backport, weil etliche Funktionen drin sind...

zonk 09. Aug 2012

Das ist zwar richtig, aber das hat mit der Kamera und deren Verarbeitungsgeschwindigkeit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München
  2. AWO München-Stadt, München-Haidhausen
  3. zooplus AG, München
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 308,95€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


  1. Keysniffer

    Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext

  2. Here WeGo

    Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

  3. Mesuit

    Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an

  4. Pokémon Go

    Pikachu versus Bundeswehr

  5. Smartphones

    Erste Chips mit 10-nm-Technik sind bei den Herstellern

  6. Nintendo

    Wii U findet kaum noch Käufer

  7. BKA-Statistik

    Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen

  8. Ticwatch 2

    Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert

  9. Hardware und Software

    Facebook legt 360-Grad-Kamera offen

  10. Licht

    Osram verkauft sein LED-Geschäft nach China



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

  1. Re: Ja und? War die Überschreitung der...

    WonderGoal | 02:58

  2. Re: Mein größtes Problem

    Seitan-Sushi-Fan | 02:57

  3. Re: Es ist halt noch ne Beta

    WonderGoal | 02:57

  4. Re: "Die Unterschiede könnten größer kaum sein"

    Sarkastius | 02:56

  5. Re: 10nm was genau?

    Sarkastius | 02:55


  1. 19:16

  2. 17:37

  3. 16:32

  4. 16:13

  5. 15:54

  6. 15:31

  7. 15:14

  8. 14:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel