Firemint: Real Racing 3 fährt kostenlos
Real Racing 3 (Bild: Firemint)

Firemint Real Racing 3 fährt kostenlos

Bei vielen Spielern gilt es als bestes Rennspiel für Tablets, jetzt steht Teil 3 an der Startlinie - und wird sie grundsätzlich kostenlos überfahren: Publisher EA stellt das Geschäftsmodell von Real Racing um.

Anzeige

Das deutlich aufwendigere Real Racing 3 soll ab dem 28. Februar 2013 kostenlos für iOS und Android zu haben sein: Electronic Arts und das Entwicklerstudio Firemint haben angekündigt, dass die Rennspielserie zu Free-to-Play wechselt. Wer derzeit Real Racing 2 im App Store für sein iPad kaufen möchte, muss knapp 6 Euro ausgeben. In der kostenlos verfügbaren Startversion des Nachfolgers soll es 46 lizenzierte Vehikel in drei Klassen sowie 900 Rennveranstaltungen in acht Kategorien geben. Natürlich wird es auch die Möglichkeit geben, Inhalte in der App gegen echte Euros zu kaufen - Informationen dazu liegen noch nicht vor.

Laut EA soll die nächste Version des Rennspiels eine erheblich aufgewertete Grafik im Vergleich zu den Vorgängern aufweisen und asynchrone Multiplayerpartien erlauben. Dabei dreht zunächst der eine Pilot seine Runde auf dem Parcours. Dann kann er seinen Ghost - quasi eine 3D-Aufnahme des Rennens - über das Gamecenter seinen Freunden zur Verfügung stellen, die gegen ihn antreten und ihn sogar rammen können.


GeroflterCopter 14. Feb 2013

Das mit dem immer-online funktioniert auch nicht. Ich möchte nur mal an AC2 erinnern...

DJ_Ben 13. Feb 2013

Tetris habe ich lieber auf dem NES gespielt weils in Farbe toller aussah. Davon ab gab es...

Mirko Steiner 13. Feb 2013

;-)

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  2. Java Entwickler/in
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. Softwareentwickler Finanzwesen für den Third-Level-Support (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, Bentwisch (bei Rostock)
  4. Inhouse Spezialist SAP (m/w)
    ROTA YOKOGAWA GmbH & Co. KG, Wehr am Rhein

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iFixit

    iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputt geht

  2. Nvidia-Treiber

    Auto-Downsampling jetzt auch ab Geforce-Serie 400

  3. Microsoft

    Kinect für Xbox One auch am Windows-PC nutzbar

  4. Mini-PC

    Alienware Alpha tritt mit Maxwell gegen PS4 und Xbox One an

  5. Android 5.0

    Lollipop in zwei Wochen für Nexus 4, 5, 7 und 10

  6. Getac S400-S3

    Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung

  7. Augmented Reality

    Metaio unterstützt 3D-Sensor für das iPad

  8. Olloclip

    Zusatzobjektive für iPhone 6 und 6 Plus

  9. 2Play Premium 200

    Unitymedia KabelBW bietet 200 MBit/s für 35 Euro

  10. Fabric

    Twitter stellt eigenes Developer-Kit vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

    •  / 
    Zum Artikel