Firefox und Thunderbird: Sicherheitslücke beim Anzeigen von PNG-Bilddateien
Firefox 10.0.2 beseitigt eine Schwachstelle bei der Anzeige von PNG-Bildern. (Bild: Mozilla)

Firefox und Thunderbird Sicherheitslücke beim Anzeigen von PNG-Bilddateien

In Firefox-, Thunderbird- und Seamonkey-Versionen steckt eine für Nutzer gefährliche Sicherheitslücke. Wer nicht aktualisiert, riskiert die Ausführung von Schadcode bei der Anzeige einer manipulierten PNG-Datei.

Anzeige

In diversen Gecko-basierten Browsern und Mailern ist ein gefährlicher Fehler beim Umgang mit PNG-Dateien entdeckt worden. Mit einem manipulierten Bild im PNG-Format ist es möglich, den Browser abstürzen zu lassen.

Die Entdecker gehen davon aus, dass das Potenzial vorhanden ist, dann auch Code auszuführen. Daher wird die Sicherheitslücke als kritisch eingestuft. Denkbar wäre die Übernahme eines Rechners. Der Fehler ist in der libpng-Komponente, dürfte also auch viele andere Programme betreffen.

Der Fehler wurde mit den Versionen Firefox (ESR) 10.0.2, Thunderbird (ESR) 10.0.2 sowie Firefox 3.6.27 und Thunderbird 3.1.19 beseitigt. Für Seamonkey-Nutzer gibt es die Version 2.7.2. Die Aktualisierungen sollten über die Updateroutine der jeweiligen Programme verfügbar sein.

Die neuen Versionen sind auf den Webseiten bereits publiziert worden. Die Firmenversionen (ESR, Extended Support Release) sind bei Mozilla weiterhin sehr gut versteckt. Zum Download gibt es Firefox ESR 10.0.2 und Thunderbird ESR 10.0.2.


honk 19. Feb 2012

Blödsinn. Die ESR Variante erhält Sicherheitsupdates, wie ja auch dieser Artikel belegt...

decoder_oh 19. Feb 2012

Betroffen sind zumindest auch die Browser Chrome (die auch bereits gepatcht haben) und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemadministrator/-in Lokale Netzwerke und LAN-Design
    Dataport, Hamburg
  2. Ad Manager (m/w)
    Heise Medien Gruppe GmbH & Co. KG, Hannover oder München
  3. IT-Systemadministrator (m/w)
    AKDB, Würzburg
  4. IT-Techniker (m/w)
    Dänisches Bettenlager GmbH & Co. KG, Handewitt (bei Flensburg)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Versatel

    United Internet kauft Glasfasernetz für 586 Millionen Euro

  2. Android Wear

    Google will die Smartwatch klüger machen

  3. Flir One

    PIN-Ausspähung per Wärmesensor

  4. Dolby Atmos probegehört

    Klang aus der Decke kommt fürs Heimkino

  5. Air Food One

    Post liefert online bestelltes Lufthansa-Essen nach Hause

  6. Threshold

    Microsoft China scherzt über Startmenü in Windows 9

  7. Lieferdrohnen

    Nasa entwickelt Leitsystem für Flugroboter

  8. Radeon R9 285

    Die schnellste Grafikkarte mit nur zwei 6-Pol-Anschlüssen

  9. Bitcoin

    Charles Shrem will sich schuldig bekennen

  10. Mozilla

    Firefox 32 verbessert Werkzeuge und Leistung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

Test Bioshock für iOS: Unterwasserstadt für die Hosentasche
Test Bioshock für iOS
Unterwasserstadt für die Hosentasche
  1. Unter Wasser Bioshock auf iOS-Geräten

Überschall-U-Boot: Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten
Überschall-U-Boot
Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten

    •  / 
    Zum Artikel