Firefox Marketplace: Mozilla testet seinen Appstore
Firefox Marketplace (Bild: Screenshot Golem.de)

Firefox Marketplace Mozilla testet seinen Appstore

Der Firefox Marketplace geht in die öffentliche Testphase. Mit der Aurora-Version von Firefox 18 für Android kann der Appstore von Mozilla ab sofort ausprobiert werden.

Anzeige

Mit der Veröffentlichung von Firefox 18 Aurora öffnet Mozilla seinen Firefox Marketplace genannten Appstore für die Öffentlichkeit. Mozilla bittet um Feedback zum Design des Marketplace, der nach weiteren Aurora- und Betaversionen sowie neuen Iterationen von Firefox OS im Jahr 2013 starten soll.

Die aktuelle Testversion des Firefox Marketplace enthält nur einige Vorzeige-Apps, darunter Distant Orbit, Jauntly, Soundcloud und Twitter. Auch stehen noch nicht alle Funktionen zur Verfügung. Die Abwicklung von Zahlungen und das Bewerten von Apps sollen erst demnächst unterstützt werden.

Wer den Firefox Marketplace ausprobieren will, muss zunächst Firefox 18 Aurora herunterladen und auf einem Android-Gerät installieren. Im Optionen-Menü findet sich dann unter dem Punkt Apps der Firefox Marketplace. Erst im nächsten Schritt will Mozilla seinen Appstore auch für Firefox OS und die Desktopversion von Firefox freischalten.

Apps, die über den Firefox Marketplace verteilt werden, sind mit Webtechniken wie HTML, CSS und Javascript realisiert. Bestehende Web-Apps lassen sich mit wenig Aufwand über Mozillas Appstore vertreiben. Sie laufen durchaus auch in anderen Browsern.


Lala Satalin... 20. Okt 2012

Na und? Alte Krücke wegschmeißen, neue kaufen mit min. 6GByte RAM oder am besten gleich 128.

Kommentieren



Anzeige

  1. Praxisorientierte Promotion
    Horváth & Partners Management Consultants, Bayreuth
  2. IT-Consultant (m/w) Inhouse System Engineering
    Mediengruppe RTL Deutschland GmbH, Köln
  3. Junior Java Web Consultants (m/w)
    metafinanz, München und Stuttgart
  4. Anwendungs­betreuer (m/w) SAP CO und BW
    HERMA GmbH, Filderstadt-Bonlanden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Microsofts neues Betriebssystem

    Auf Windows 8 folgt Windows 10 mit Startmenü

  2. Akamai

    Deutschlands Datenrate liegt bei 8,9 MBit/s durchschnittlich

  3. Niedriger Schmelzpunkt

    3D-Drucken mit metallischer Tinte

  4. Tiger and Dragon II

    Netflix bietet ersten Kinofilm gleichzeitig zur Premiere

  5. Darkfield VR

    Kickstart für Dogfights mit Oculus Rift

  6. Neue Red-Tarife

    Vodafone bucht Datenvolumen automatisch nach

  7. Freies Betriebssystem

    FreeBSD-Kernel könnte in Debian Jessie entfallen

  8. Kontonummerncheck

    Netflix akzeptiert Kunden einiger Sparkassen nicht

  9. Mittelerde Mordors Schatten

    6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig

  10. Ressl

    LibreSSL-Projekt erstellt nutzerfreundliches SSL-API



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Bash-Lücke: Die Hintergründe zu Shellshock
Bash-Lücke
Die Hintergründe zu Shellshock
  1. Shellshock Immer mehr Lücken in Bash
  2. Linux-Shell Bash-Sicherheitslücke ermöglicht Codeausführung auf Servern

Trainingscamp NSA: Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
Trainingscamp NSA
Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
  1. Vorratsdatenspeicherung NSA darf weiter Telefondaten von US-Bürgern sammeln
  2. Prism-Programm US-Regierung drohte Yahoo mit täglich 250.000 Dollar Strafe
  3. NSA-Ausschuss Grüne "frustriert und deprimiert" über Schwärzung von Akten

Filmkritik Who Am I: Ritalin statt Mate
Filmkritik Who Am I
Ritalin statt Mate
  1. NSA-Affäre Staatsanwaltschaft ermittelt nach Cyberangriff auf Stellar
  2. Treasure Map Wie die NSA das Netz kartographiert
  3. Geheimdienste Wie ein Riesenkrake ins Weltall kam

    •  / 
    Zum Artikel