Firefox Health Report bald in den Nightly Builds
Firefox Health Report bald in den Nightly Builds (Bild: Mozilla)

Firefox Health Report Datensammlung soll helfen, Firefox zu verbessern

Mozilla will mehr Daten zur Nutzung von Firefox direkt im Browser sammeln und kündigt dazu den Firefox Health Report an. Dabei handelt es sich um eine Art Telemetrieplattform für Firefox, über die umfangreiche Daten an Mozilla übertragen werden.

Anzeige

Daten über die Nutzung des Browsers sollen Mozilla helfen, Firefox weiter zu verbessern. Dazu soll mit dem Firefox Health Report eine Telemietrieplattform in den Browser integriert werden, die umfangreiche Nutzungsdaten an Mozilla sendet. Dabei soll laut Mozilla das Minimum an Daten gesammelt werden, das notwendig ist, um Firefox im Sinne der Nutzer zu verbessern.

Konkret soll der Firefox Health Report Daten zur Konfiguration des Rechners sammeln, was Hard- und Software umfasst. Außerdem erfasst werden Informationen zu installierten Erweiterungen und Leistungsdaten, einschließlich der Daten zu Browserereignissen, dem Rendern von Webseiten und dem Wiederherstellen von Sessions. Auch die Länge der Session, das Alter von Profilen und die Zahl der Abstürze sollen registriert werden.

Nach Angaben von Mozilla geht es explizit nicht darum, Daten über den einzelnen Nutzer zu sammeln, sondern nur über dessen Browser. So will Mozilla letztendlich herausfinden, in welchen Bereichen Firefox zum Vorteil seiner Nutzer verbessert werden muss. Zudem sollen die im eigenen Browser erfassten Daten auch direkt dem Nutzer in aufbereiteter Form zur Verfügung gestellt werden.

Der Firefox Health Report soll in Kürze in die Nightly Builds von Firefox integriert werden. Sobald dies der Fall ist, sollen Nutzer auf die Neuerung hingewiesen werden, samt der Möglichkeit, die Datensammlung direkt abzuschalten. Andere Browserhersteller gehen ähnlich vor.


Barraggan 20. Dez 2012

ist zwar schon ein wenig älter hier aber wenn ihr ein 64-Bit system nutzt dann empfehl...

bofhl 24. Sep 2012

Bei Eclipse lässt sich das komplette Sammeln abschalten! (was auch notwendig ist, ist eh...

Lala Satalin... 24. Sep 2012

Lösung: Nutzt einen anderen Browser.

__destruct() 23. Sep 2012

Aber komischerweise müssen sie alle noch die Artikel darüber lesen und dann Themen wie...

Kommentieren



Anzeige

  1. Java-Webentwickler/-in
    Daimler AG, Fellbach
  2. eCommerce Produktspezialist (m/w) SAP Hybris (Java / Web)
    Aleri Solutions GmbH, Essen
  3. Webdesigner (m/w) / Designer von Mobilanwendungen
    Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  4. Junior Java Developer (m/w)
    TUI InfoTec GmbH, Hannover

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: USB-Ventilatoren von Arctic
    ab ca. 7,65€ inkl. Versand
  2. PCGH-Extreme-PC GTX980Ti-Edition
    (Core i7-5820K + Geforce GTX 980 Ti)
  3. TIPP: Twitfish Retro USB-Ventilator - Schwarz
    3,75€ +2,99€ Versand

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Communicator Bluetooth Headset

    Kommunizieren wie Captain Kirk für 150 US-Dollar

  2. Umfrage

    Fast alle Onlinehändler von Poststreik betroffen

  3. Firefox

    Mozilla will XUL-Oberfläche offiziell abschaffen

  4. Owncloud 8.1 erschienen

    Wenn die Cloud zur App-Plattform wird

  5. Yves Guillemot

    Keine Grafik-Downgrades mehr bei Ubisoft

  6. Sailfish-OS-Lizenzierung

    Jolla spaltet sich auf

  7. Security

    Hacking Team nutzt bislang unbekannte Flash-Lücke aus

  8. Übernahme

    Springer und ProSiebenSat.1 wollen gegen Google fusionieren

  9. Designer Bluetooth Desktop

    Microsoft beginnt Verkauf extraflacher Tastatur

  10. Neues Smartphone Z3

    Samsung gibt Tizen nicht auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Grafikkarte Auch Fury X rechnet mit der Mantle-Schnittstelle flotter
  2. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  3. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger

Linux Mint 17.2 im Test: Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
Linux Mint 17.2 im Test
Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
  1. Fedora 22 im Test Das Ende der Experimentierphase
  2. Linux Mint Cinnamon 2.6 verringert CPU-Last deutlich
  3. KDE-Desktop Plasma 5 wird Standard in Opensuse Tumbleweed

Unity: "Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
Unity
"Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
  1. Unity Technologies 56.289 Engine-Tests in einer Nacht
  2. Engine Unity 5.1 mit neuer Rendering-Pipeline für Virtual Reality
  3. Microsoft Hololens setzt auf die Unity-Engine

  1. Re: Amerikanischer Star Trek Shop?

    smerlin | 02:04

  2. Re: Dann nehm ich gleich das Motorrad und fahr...

    bentol | 01:59

  3. Besser als der Quatsch von OPO

    mysimon | 01:51

  4. Re: Fertigungsbedingungen

    mysimon | 01:48

  5. ----

    mysimon | 01:47


  1. 17:33

  2. 16:35

  3. 15:47

  4. 14:25

  5. 14:17

  6. 14:11

  7. 13:35

  8. 13:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel