Anzeige
Der Downloadmanager benötigt kein eigenes Fenster mehr.
Der Downloadmanager benötigt kein eigenes Fenster mehr. (Bild: Mozilla)

Firefox-20-Beta Privates Surfen und Downloadmanager verbessert

Firefox 20 steht in einer Betaversion ab sofort zum Download bereit. Die erlaubt es, einzelne Fenster in den Modus für privates Surfen zu versetzen. Auch der Downloadmanager wurde überarbeitet.

Anzeige

Mehr als 20 Monate hat Mozilla an einer neuen, verbesserten Version des Modus "privates Surfen" für Firefox gearbeitet. Das Ergebnis steht jetzt in der Beta von Firefox 20 zum Ausprobieren bereit und macht es nicht länger notwendig, die gesamte Browsersession zu beenden, nur um in einem Fenster den Modus zu nutzen. Damit ist es dann möglich, ein neues Fenster im privaten Modus zu öffnen, ohne dass die übrigen Fenster davon beeinflusst werden. Das Ganze lässt sich direkt über das Kontextmenü mit einem Rechtsklick auf einen Link einleiten. Andere Browser bieten das schon länger.

  • Firefox 20 mit integriertem Downloadmanager
  • Firefox 20 verbessert das private Surfen.
Firefox 20 verbessert das private Surfen.

Der Downloadmanager von Firefox wird direkt in die Werkzeugleiste integriert, so dass der Fortschritt von Downloads direkt im Browserfenster verfolgt werden kann. Ein extra Fenster ist dazu nicht mehr notwendig. Darüber hinaus warnt Firefox 20, wenn ein Plugin für mehr als 45 Sekunden hängt. Es kann dann einzeln neu gestartet werden.

Neue HTML5-Funktionen

Neu integriert wurde das API getUserMedia, mit dem Web-Apps auf die in den Rechner integrierte Webcam und das Mikrofon zugreifen können. Es ist die erste Komponente, die Mozilla zur Unterstützung von WebRTC in den Browser integriert. Firefox unterstützt zudem CSS Flexbox. Damit sollen Entwickler ihre Webseiten einfacher an verschiedene Displaygrößen anpassen können, indem sie die Größe einzelner Inhalte anpassen oder diese neu sortieren.

Über die neue Developer Toolbox bietet Firefox 20 schneller Zugriff auf die wichtigsten Entwicklerwerkzeuge wie die Webkonsole, den Debugger, den Inspector und den Style Editor.

Mit Hilfe der Canvas-Blend-Modi können Entwickler festlegen, wie der Browser ein Canvas-Element über ein bestehendes Bild zeichnen soll. Beispielsweise können die Farbwerte einzelner Pixel verändert werden, um visuelle Effekte zu erzielen.

Die Beta von Firefox 20 steht ab sofort für Windows, Linux und Mac OS X unter mozilla.org/firefox/beta zum Download bereit.


eye home zur Startseite
thorsten... 25. Feb 2013

Erst entfernen sie den Button, dass fertige Downloads autom. aus dem Downloadmanager...

Neuro-Chef 24. Feb 2013

Ich empfehle Cyberfox als Alternative zu Waterfox. Der läuft nämlich insbesondere mit...

dit 23. Feb 2013

Danke sehr!

Lala Satalin... 23. Feb 2013

Kommentieren



Anzeige

  1. JavaScript Entwickler (m/w)
    financial.com AG, München
  2. Hardware-Integrator (m/w) für den Bereich Mobilfunk-Messtechnik
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. Software Integrator (m/w) im Bereich Fahrerassistenzsysteme
    Continental AG, Lindau
  4. IT Specialist Security (m/w)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. TIPP: Fallout 4 Uncut [PC] UK 18
    nur 24,99€ + 5,00€ Versand (Bestpreis!)
  2. Playstation 4 500 GB Konsole
    275,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 315€)
  3. BESTPREIS: Xbox One inkl. Quantum Break + Alan Wake + Star Wars: Das Erwachen der Macht (Blu-ray)
    269,00€ inkl. Versand

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Torsploit

    Früheres Mitglied der Tor-Entwickler half dem FBI

  2. Emulation

    Windows 95 auf der Apple Watch

  3. Valve Steam

    Zwei-Faktor-Authentifizierung hilft gegen Cheater

  4. Hitman

    Patch behindert Spielstart im Direct3D-12-Modus

  5. Peter Molyneux

    Lionhead-Studio ist Geschichte

  6. Deskmini

    Asrock zeigt Rechner mit Intels Mini-STX-Formfaktor

  7. Die Woche im Video

    Schneller, höher, weiter

  8. Ransomware

    Verfassungsschutz von Sachsen-Anhalt wurde verschlüsselt

  9. Kabelnetzbetreiber

    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW

  10. Fathom Neural Compute Stick

    Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  2. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen
  3. Angebliche Zukunftstechnik Sirin verspricht sicheres Smartphone für 20.000 US-Dollar

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  2. Enterprise-IT Hunderte Huawei-Ingenieure haben an Telekom Cloud gearbeitet
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Re: Der Frosch im Kochtopf ...

    Makatu | 11:54

  2. Für PC?

    divStar | 11:53

  3. Re: iGolem...

    koflor | 11:50

  4. Re: Was ist mit Leuten die kein Handy haben?

    divStar | 11:47

  5. Im Prinzip möchte Valve also einfach nur meine...

    divStar | 11:40


  1. 11:42

  2. 10:08

  3. 09:16

  4. 13:13

  5. 12:26

  6. 11:03

  7. 09:01

  8. 00:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel