Neue Kommandozeile in Firefox 16
Neue Kommandozeile in Firefox 16 (Bild: Mozilla)

Firefox 16 Weniger Ruckler und Kommandozeile

Mozilla hat seinen Browser Firefox 16 veröffentlicht, sowohl für Android als auch für Windows, Linux und Mac OS X. Die neue Version verspricht weniger Aussetzer, verfügt über eine neue Kommandozeile und eine erweiterte HTML5-Unterstützung.

Anzeige

Die auffälligste Neuerung in Firefox 16 ist die neue Entwicklerwerkzeugleiste am unteren Rand des Browserfensters. Wird diese aktiviert, was über das Menü oder die Tastenkombination Shift + F2 möglich ist, gewährt sie schnellen Zugriff auf alle Entwicklerwerkzeuge, die in Firefox enthalten sind.

Zudem enthält die Entwicklerwerkzeugleiste eine neue Kommandozeile, über die die einzelnen Werkzeuge direkt gesteuert werden können. Ein Befehl wie "console open" öffnet beispielsweise die Konsole, "inspect #home-news h3" öffnet ein H3-Element in einem Element mit der ID "home-news". Zudem ist es möglich, auf diesem Weg den integrierten Debugger zu steuern, CSS zu editieren, die Größe des Fensters anzupassen oder die 3D-Ansicht der Seite zu steuern. Und auch ein Zugriff auf Cookies ist über die Kommandozeile möglich.

Details zur neuen Kommandozeile gibt es in einem Blogeintrag auf Mozilla-Hacks.

Weniger Aussetzer

Überarbeitet wurde auch die sogenannte Garbage Collection: Da sich Javascript-Entwickler keine großen Gedanken über die Speicherverwaltung machen müssen, obliegt es dem Browser, das zu übernehmen. Er führt regelmäßig eine automatische Speicherbereinigung durch, eben die Garbage Collection, um nicht mehr benötigten Speicher freizugeben. Je mehr Tabs geöffnet sind und je mehr Speicher belegt ist, desto länger kann diese Garbage Collection bislang dauern. Da der Browser dabei stillsteht, bekommt der Nutzer die Auswirkungen der Garbage Collection direkt zu spüren.

  • Hilfe-Menü der neuen Firefox-Kommandozeile
  • Kommandozeile gewährt Zugriff auf Cookies.
  • Hilfe-Menü der neuen Firefox-Kommandozeile
  • Der Page-Inspector kann für ausgewählte Elemente über die Kommandozeile aufgerufen werden.
  • Unterstützung für Responsive Webdesign
  • Der neue Lesemodus in Firefox 16 für Android ...
  • ... im Vergleich mit der normalen Ansicht
Hilfe-Menü der neuen Firefox-Kommandozeile

Bisher dauerten diese Aussetzer bei wenigen geöffneten Tabs 100 bis 200 ms, bei mehreren hundert offenen Tabs können es 500 ms sein. Das soll sich mit der neuen inkrementellen Garbage Collection ändern, die in Firefox 16 integriert ist. Statt immer den gesamten Speicher durchzugehen, werden immer nur kleine Speicherbereiche durchsucht. Das passiert zwar häufiger, die dadurch entstehenden Aussetzer sollen aber dafür nicht länger als 10 bis 20 ms dauern, so dass der Nutzer sie nicht mehr bemerken soll.

Bessere HTML5-Unterstützung

Darüber hinaus entfernt Mozilla die Herstellerpräfixe für einige Funktionen und CSS-Eigenschaften, darunter CSS3 Animations, Transitions, Transforms, Image Values, Values & Units sowie IndexedDB. Auch das Battery API und Vibration API können in dieser Version ohne Mozilla-Präfix verwendet werden.

Firefox 16 verfügt auch über eine erste Unterstützung für Web-Apps.

Firefox für Android

Zusammen mit dem neuen Desktopbrowser hat Mozilla Firefox 16 auch für Android veröffentlicht. Hier verfügt Firefox 16 über einen neuen Lesemodus, wie man ihn von anderen Browsern bereits kennt. Er stellt die wesentlichen Inhalte einer Webseite heraus, blendet Werbung aus, formatiert Bilder neu und vergrößert die Schriftgröße. Der Reader Mode erlaubt es zudem, Inhalte mit anderen über Bluetooth, E-Mail und SMS zu teilen. Dazu gibt es rechts unten einen Share-Button.

Auch die Android-Version des Browsers profitiert von der inkrementellen Garbage Collection.

Firefox 16 steht unter mozilla.org/firefox für Windows, Linux und Mac OS X zum Download bereit, die Android-Version ist bei Google Play zu finden.


tingelchen 11. Okt 2012

Einem anderen? Wofür gibt es denn den Service, der als System Benutzer läuft? Mehr Rechte...

White Rabbit 11. Okt 2012

Wenn Mozilla die Retina Auflösung ignorieren würde dann hätte sich bis heute keiner um...

wasdeeh 11. Okt 2012

Wieso - versuchst du deine 16GB Hauptspeicher zu rechtfertigen? Den Chrome ist der...

benji83 11. Okt 2012

Es passt nicht zusammen. Allerdings ist die Welt nicht Schwarz/Weiß. "Angeblich laufen...

redmord 11. Okt 2012

Gutes Interface, Quelltext als Tree, vernünftige Eingabeconsole für JS, kein Sammelsorium...

Kommentieren



Anzeige

  1. Qualitätsingenieur/in für Software
    Robert Bosch Battery Systems GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt SAP-Applikation
    Müller Service GmbH, Aretsried, Freising, Leppersdorf, Dissen
  3. Senior Information Architect - Experte für Informationssicherheit (m/w)
    Enercon GmbH, Aurich
  4. IT-Desk Agents (m/w)
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. G.Skill DIMM 8 GB DDR3-1600 Kit
    59,90€
  2. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
  3. Alle PCGH-PCs inkl. The Witcher 3

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Android-Tablet

    Google nimmt Nexus 7 aus dem Onlinestore

  2. Aerofoils

    Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter

  3. Force Touch

    Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren

  4. Bodyprint

    Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner

  5. BKA

    Ab Herbst 2015 soll der Bundestrojaner einsetzbar sein

  6. Die Woche im Video

    Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick

  7. Amtsgericht Hamburg

    Online-Partnervermittlungen dürfen kein Geld nehmen

  8. Elite Dangerous

    Powerplay im All

  9. Martin Gräßlin

    KDE Plasma läuft erstmals unter Wayland

  10. Canonical

    Ubuntus Desktop-Next soll auf DEB-Pakete verzichten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



The Ocean Cleanup: Ein Müllfänger für die Meere
The Ocean Cleanup
Ein Müllfänger für die Meere
  1. Vorbild Tintenfisch Tarnmaterial ändert seine Farbe
  2. Keine Science-Fiction Mit dem Laser gegen Weltraumschrott
  3. Maglev Magnetschwebebahn erreicht in Japan 590 km/h

GTA 5 im Technik-Test: So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
GTA 5 im Technik-Test
So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
  1. GTA 5 auf dem PC Erst beschränkter Zugriff, dann mehr Freiheit
  2. GTA 5 PC Rockstar Games gibt Systemanforderungen für Ultra-HD bekannt
  3. GTA 5 PC angespielt Los Santos ohne Staubschleier

Hello Firefox OS: Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
Hello Firefox OS
Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
  1. Biicode Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ ist Open Source
  2. Freie Bürosoftware Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne
  3. ARM-SoC Allwinner verschleiert Lizenzverletzungen noch weiter

  1. Re: Wie zufrieden seid Ihr mit KDE 5?

    Steffo | 10:13

  2. Re: Plattformen

    zenker_bln | 10:10

  3. Re: Graphenoxid ist nicht Graphen

    Netzweltler | 10:01

  4. Re: Gibt es eigentlich in Elite

    OxKing | 09:50

  5. Re: ¤3,5/Kg?

    gs2 | 09:48


  1. 09:56

  2. 15:17

  3. 10:05

  4. 09:50

  5. 09:34

  6. 09:01

  7. 18:41

  8. 16:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel