Abo
  • Services:
Anzeige
Firefox 15 ist fertig
Firefox 15 ist fertig (Bild: Mozilla)

Firefox 15: Weniger Speicher und stillere Updates

Firefox 15 ist fertig
Firefox 15 ist fertig (Bild: Mozilla)

Mozillas Browser Firefox ist in der Version 15 erschienen. Diese benötigt dank des Projekts "Memshrink" deutlich weniger Speicher. Zudem aktualisiert sich der Browser nun im Hintergrund, ohne dass Nutzer warten müssen.

Mit Firefox 15 verbessert Mozilla den Update-Prozess des Browsers, so dass Nutzer den Wechsel auf neue Versionen in Zukunft kaum noch bemerken sollten: Neue Versionen lädt Firefox künftig im Hintergrund herunter und wendet sie an, während der Browser weiterläuft. Wird der Browser neu gestartet, startet dann die neue Version, ohne dass ein Update-Dialog erscheint, wie es derzeit der Fall ist.

Anzeige

Speichernutzung deutlich verringert

Die zweite große Änderung betrifft die Speicherverwaltung des Browsers: Der große Speicherbedarf hat Firefox viel Kritik eingebracht, belegte der Browser doch gern mal mehr als 1 GByte Speicher. Das macht nicht nur den Browser selbst langsam, sondern kann den ganzen Rechner ausbremsen, da dieser dadurch viel swappen muss. Mit dem Projekt "Memshrink" arbeitet Mozilla seit geraumer Zeit daran, den Speicherbedarf des Browsers zu senken und so manche Verbesserung ist bereits in stabile Firefox-Versionen eingeflossen. Mit Firefox 15 macht der Browser in Bezug auf die Speichernutzung nun große Fortschritte, vor allem wenn er lange läuft oder Erweiterungen verwendet werden.

Mozilla hat sich vor allem um Erweiterungen gekümmert, die "Speicher leaken", also im Laufe der Zeit immer mehr Speicher belegen, da sie ungenutzte Speicherbereiche nicht korrekt wieder freigeben. Dieses Verhalten soll Firefox 15 weitgehend abstellen, ohne dass die Erweiterungen angepasst werden müssen. Zuvor hatte Mozilla diverse ähnliche Fehler in Firefox selbst beseitigt, womit die Erweiterungen aber zum größten Problem wurden.

Die Folgen der enormen Speichernutzung bekommen Nutzer auf unterschiedliche Art und Weise zu spüren: lange Aussetzer, die bei der Garbage Collection und Cycle Collection entstehen, Verzögerungen bei Standardoperationen wie dem Scrollen und Wechseln von Tabs, extreme Einbrüche in der Arbeitsgeschwindigkeit des Systems durch die Auslagerung von Speicherbereichen auf die Festplatte (Swapping) und Abstürze, wenn einem System der freie Speicher ausgeht, vor allem auf Windows- und ARM-Systemen.

Um gegen dieses Problem vorzugehen, war es aber zunächst notwendig, Werkzeuge zu schaffen, mit denen sich die Verursacher der hohen Speicherauslastung ermitteln ließen. Erste solche Werkzeuge wurden mit Firefox 4 eingeführt, ein weiterer wichtiger Schritt erfolgte mit Firefox 11, so dass mehr Entwickler und auch Nutzer wichtige Hinweise liefern konnten, um das Problem einzugrenzen und anzugehen.

Im ersten Schritt wurden mehrere Dutzend Erweiterungen korrigiert, doch es gibt viel mehr Firefox-Erweiterungen, die zudem nicht alle auf Mozillas AMO-Seite gehostet werden. Daher hat sich Mozilla entschlossen, eine allgemeine Lösung für das Problem in Firefox zu integrieren. Am häufigsten entstehen die sogenannten "Zombie Compartments", wenn Referenzen zur DOM-Struktur in einer Website erhalten bleiben, nachdem diese bereits geschlossen wurde. Firefox 15 kann dieses Verhalten erkennen und die entsprechenden Referenzen löschen.

Daten belegen deutliche Verbesserung 

eye home zur Startseite
droptable 30. Aug 2012

Sandbox (aka. Protected Mode) abstellen. Dann läuft Flash wieder ohne Abstürze und zudem...

__destruct() 29. Aug 2012

Auf einem Tab 100 Tabs?

__destruct() 29. Aug 2012

Bei mir gab es bisher nur auf einer ganz bestimmten Flash-Seite ein Problem. Dieses gab...

Cyrano_B 29. Aug 2012

Es gab da mal NoScript Anywhere, wurde aber schon für den FF14 Mobile nicht mehr...

Wander 29. Aug 2012

Unter Linux hat sie sich im gleichen Maße geändert, nur mit dem Unterschied, dass...


Antary / 29. Aug 2012



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stuttgarter Lebensversicherung a.G., Stuttgart
  2. Bankhaus Metzler, Frankfurt
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office möglich)
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 349,00€
  3. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. NBase-T alias 802.3bz

    2.5GbE und 5GbE sind offizieller IEEE-Standard

  2. Samsung-Rückrufaktion

    Bereits 60 Prozent der Note-7-Geräte in Europa ausgetauscht

  3. Mavic Pro

    DJI stellt klappbaren 4K-Quadcopter für 1.200 US-Dollar vor

  4. Streamripper

    Musikindustrie will Youtube-mp3.org zerstören

  5. Jupitermond

    Nasa beobachtet Wasserdampf auf Europa

  6. Regierung

    Wie die Telekom bei Merkel ihre Interessen durchsetzt

  7. Embedded Radeon E9550

    AMD packt Polaris in 4K-Spieleautomaten

  8. Pay-TV

    Ultra-HD-Programm von Sky startet im Oktober

  9. Project Catapult

    Microsoft setzt massiv auf FPGAs

  10. Kabel

    Vodafone deckt mit 400 MBit/s fünf Millionen Haushalte ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

Neuer Porträtmodus: Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
Neuer Porträtmodus
Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
  1. Neues iPhone US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple
  2. IOS 10.0.2 Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
  3. Jailbreak 19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

  1. Re: 22.000

    ArcherV | 19:16

  2. Hört sich nach viel an, ist es aber nicht

    Vanger | 19:14

  3. Re: Fand solche Dienste eh etwas sinnlos

    amagol | 19:14

  4. Re: 20GiB ?

    Sequeezer | 19:14

  5. Re: warum streamripper und nicht google?

    DAUVersteher | 19:13


  1. 18:35

  2. 18:03

  3. 17:50

  4. 17:41

  5. 15:51

  6. 15:35

  7. 15:00

  8. 14:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel