Final Cut Pro X: Update 10.0.3 bringt Multicam-Schnitt
Logo von Final Cut Pro X (Bild: Golem.de)

Final Cut Pro X Update 10.0.3 bringt Multicam-Schnitt

Apple liefert Aktualisierungen für Final Cut Pro X, Motion 5 und Compressor 4 aus. Vor allem das Update des Videoschnittprogramms liefert viele Funktionen nach, die Nutzer seit einem guten halben Jahr vermissen.

Anzeige

Kritiker von Final Cut Pro X sprechen seit dem Erscheinen der Videoschnittsoftware im Juni 2011 über die fehlende Multicam-Unterstützung. Mit dem Update des Programms auf die Version 10.0.3 über den MacOS-App-Store reicht Apple nun die Funktion nach. Bis zu 64 Clips lassen sich anhand von Timecode-, Zeit- und Datumsangaben oder direkt über die Audiospur synchronisieren. Ein neuer Kamera-Editor zeigt die Spuren in Version 10.0.3 übersichtlicher angeordnet an. Über einen Rechtsklick in der Timeline wählen Cutter die gewünschte Video- und Audiospur eines Bereichs aus. Mit dem Angle-Viewer können mehrere Einstellungen gleichzeitig wiedergegeben und geschnitten werden.

  • Der Dateibrowser zeigt einen Multiclip an.
  • In einem ersten kurzen Praxistest ordnete Final Cut Pro X die Clips von drei Kameras korrekt an.
In einem ersten kurzen Praxistest ordnete Final Cut Pro X die Clips von drei Kameras korrekt an.

Gleichzeitig hat Apple die Import- und Exportmöglichkeiten für das Zusammenspiel mit Anwendungen von Drittherstellern verbessert. Final Cut Pro X unterstützt jetzt XML 1.1. Um Projekte von Final Cut Pro 7 in Final Cut Pro X zu importieren, schlägt Apple die Anwendung 7toX von Intelligent Assistance vor. Broadcast-Monitoring beherrscht Final Cut Pro X jetzt ebenfalls, allerdings befindet sich die Unterstützung von Thunderbolt- und PCIe-Hardware noch im Betastadium. Der Chroma-Keyer und die Farbanpassungsmöglichkeiten innerhalb des Programms wurden ebenfalls verbessert.

Außer Final Cut hat Apple auch die Programme Motion und Compressor aktualisiert. Motion 5.0.2 bietet vor allem einen verbesserten Keyframe-Editor und Compressor 4.0.2 exportiert jetzt zusätzlich unkomprimiertes 8-Bit und 10-Bit 4:2:2. Alle Updates sind über Apples MacOS-App-Store herunterladbar.


Muaddib 01. Feb 2012

Schon updated und alles getestet. Alles toll, läuft auch stabiler, aber: - Chapter...

linuxuser1 01. Feb 2012

Openshot ist zweifelsohne gut aber das ist 10 Liegen tiefer. Du vergleichst ja auch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker/-in im IT-Helpdesk (Incidentmanagement)
    ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen
  2. Kaufmännischer Angestellter Prozesse & Systeme (m/w)
    Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Magdeburg
  3. Softwareentwickler (m/w) für IT-Anwendungen
    TQ-Systems GmbH, Seefeld/Oberbayern
  4. SAP Project Manager und Senior Berater / Consultant SAP Business Intelligence BI (m/w)
    cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Akamai

    Deutschlands Datenrate liegt bei 8,9 MBit/s durchschnittlich

  2. Niedriger Schmelzpunkt

    3D-Drucken mit metallischer Tinte

  3. Tiger and Dragon II

    Netflix bietet ersten Kinofilm gleichzeitig zur Premiere

  4. Darkfield VR

    Kickstart für Dogfights mit Oculus Rift

  5. Neue Red-Tarife

    Vodafone bucht Datenvolumen automatisch nach

  6. Freies Betriebssystem

    FreeBSD-Kernel könnte in Debian Jessie entfallen

  7. Kontonummerncheck

    Netflix akzeptiert Kunden einiger Sparkassen nicht

  8. Mittelerde Mordors Schatten

    6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig

  9. Ressl

    LibreSSL-Projekt erstellt nutzerfreundliches SSL-API

  10. Ausgründung

    Ebay und Paypal trennen sich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Bash-Lücke: Die Hintergründe zu Shellshock
Bash-Lücke
Die Hintergründe zu Shellshock
  1. Shellshock Immer mehr Lücken in Bash
  2. Linux-Shell Bash-Sicherheitslücke ermöglicht Codeausführung auf Servern

Trainingscamp NSA: Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
Trainingscamp NSA
Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
  1. Vorratsdatenspeicherung NSA darf weiter Telefondaten von US-Bürgern sammeln
  2. Prism-Programm US-Regierung drohte Yahoo mit täglich 250.000 Dollar Strafe
  3. NSA-Ausschuss Grüne "frustriert und deprimiert" über Schwärzung von Akten

Filmkritik Who Am I: Ritalin statt Mate
Filmkritik Who Am I
Ritalin statt Mate
  1. NSA-Affäre Staatsanwaltschaft ermittelt nach Cyberangriff auf Stellar
  2. Treasure Map Wie die NSA das Netz kartographiert
  3. Geheimdienste Wie ein Riesenkrake ins Weltall kam

    •  / 
    Zum Artikel