Anzeige
Ein Blick in den Netflix-Account eines Nutzers
Ein Blick in den Netflix-Account eines Nutzers (Bild: +MichaelAschenborn/ Foto: Golem.de)

Filmstreaming: Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

Erste Netflix-Nutzer in Deutschland mit US-Account können auf ihr Abo nun ohne VPN zugreifen. Der Preis ist bereits sichtbar, Netflix will die Angaben trotzdem erst am 16. September öffentlich machen.

Anzeige

Netflix könnte in Deutschland zu einem Preis von 7,99 Euro monatlich erhältlich sein. Das berichtet der Nutzer Michael Aschenborn bei Google+, der seinen US-Account nun ohne VPN nutzen kann. Wer sein Netflix-Monatsabo auf zwei Geräten nutzen möchte und HD-Qualität wünscht, zahlt 8,99 Euro, wie die Screenshots von Aschenborn zeigen. Wer Netflix auf vier Geräten gleichzeitig in Ultra-HD wünscht, zahlt 11,99 Euro.

Auch werden bereits deutsche Tonspuren für US-Serien angeboten. Die PR-Agentur von Netflix Deutschland wollte die Informationen nicht bestätigen oder dementieren. "Wir äußern uns dazu am 16. September 2014", hieß es auf Nachfrage von Golem.de. An dem Tag hat Netflix Deutschland die Medien eingeladen.

In den USA ist der Zugang zu dem Streaming-Angebot ab 7,99 US-Dollar erhältlich. Im Mai 2014 erklärte Netflix, dass der Dienst in Deutschland zu "günstigen Monatspreisen" angeboten werde.

Stromberg, Til Schweiger und "Sendung mit der Maus"

Netflix-Chef Reed Hastings sagte dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel über die Produktion eigener Serien: "Wir werden sicher auch in Deutschland produzieren." Ziel sei ein Programmangebot, das "den spezifischen Geschmack und die Kultur" des Landes reflektiert. Für den Deutschland-Start seien die Comedy-Serie "Stromberg", eine ganze Reihe Til-Schweiger-Filme und "Die Sendung mit der Maus" eingekauft worden.

Das Unternehmen, das in den USA auch Eigenproduktionen wie die Serie House of Cards mit Kevin Spacey in 4K-Auflösung streamt, hat nach aktuellen Angaben weltweit 48 Millionen Abonnenten. In den USA nennt Netflix 35,09 Millionen zahlende Kunden.


eye home zur Startseite
Mett 16. Sep 2014

Es sind 25M, nicht k. Meine Güte, quatscht den Werbeabteilungen ihren Schwachsinn doch...

cat24max1 03. Sep 2014

Man kann ihn (auf dem PC) vorpuffern lassen, hat aber keine Qualitätsauswahl. Auf der...

SelfEsteem 02. Sep 2014

Joa, kann ich nachvollziehen. Imho ist das Netflix-Angebot immernoch besser als alles...

amnesiackid 02. Sep 2014

Schwachsinn. *****

Clooney_Jr 02. Sep 2014

super danke! wenn es in Deutschland auch so wie in Schweden ist, dann werde ich wohl mein...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Development Engineer C++ (m/w) Low Frequency Solver Technology
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt
  2. Webentwickler ASP.NET4 (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Wilhelmshaven
  3. IT-Architekt (m/w) Security-Lösungen
    Zurich Gruppe Deutschland, Köln
  4. ITK-Administrator/in
    Stadt Soltau, Soltau

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: ASUS GeForce GTX 1080 bei Amazon bestellbar
    756,73€ (UVP 789€)
  2. VORBESTELLBAR: ASUS GeForce GTX 1080 Founders Edition
    789,00€
  3. NUR BIS SAMSTAG: Xbox One 1TB Rainbow Six Siege + Vegas 1 & 2 Bundle
    299,00€ inkl. Versand

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. 100 MBit/s

    Telekom stattet zwei Städte mit Vectoring aus

  2. Sprachassistent

    Voßhoff will nicht mit Siri sprechen

  3. Sailfish OS

    Jolla bringt exklusives Smartphone nur für Entwickler

  4. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  5. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  6. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  7. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  8. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  9. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  10. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

  1. Re: Irgendwie kann man wieder gleich beim PC...

    Andi K. | 06:25

  2. Re: Preisfrage

    trapperjohn | 06:23

  3. Re: Dann soll Google ihr Android Update System...

    exxo | 06:10

  4. Re: Ist eine interessante Praxis

    flauschi123 | 05:52

  5. Re: Ist das die Schwester von Merkel?

    Fuzzy Dunlop | 05:20


  1. 19:05

  2. 17:50

  3. 17:01

  4. 14:53

  5. 13:39

  6. 12:47

  7. 12:30

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel