Abo
  • Services:
Anzeige
Alice Router
Alice Router (Bild: Telefonica-O2)

Filesharing: Default-Routerpasswort heißt nicht automatisch Störerhaftung

Alice Router
Alice Router (Bild: Telefonica-O2)

Ein Gericht in Hamburg meint, dass ein voreingestellter individueller Authentifizierungsschlüssel eines Routers genauso sicher ist wie ein selbst gemachtes Passwort. Daher greife die Störerhaftung nicht.

Anzeige

Das Amtsgericht Hamburg hat entschieden, dass die Nutzung des voreingestellten Router-Passworts nicht automatisch zur Verurteilung wegen Störerhaftung führen muss. Das berichtet der Fachanwalt für IT-Recht Thomas Stadler in seinem Blog. Wenn es sich um einen individuellen Authentifizierungsschlüssel handelt, der vom Hersteller vergeben wurde, gelte ein Urteil des Bundesgerichtshofs zum Router-Passwort nicht.

Der Bundesgerichtshof hatte im Jahr 2010 geurteilt, dass ein nicht ausreichend gesichertes WLAN zur Störerhaftung des Betreibers führt, wenn darüber illegale Aktivitäten durchgeführt werden. Dies gelte laut Ansicht untergeordneter Gerichte aber nur für voreingestellte Router-Passwörter, die für eine Vielzahl von Geräten verwendet werden können.

Das Amtsgericht Hamburg geht davon aus (Aktenzeichen: 36a C 40/14), dass ein werkseitig vergebenes, individuelles und daher nur dem Inhaber des WLAN-Routers bekanntes Kennwort mindestens ebenso sicher ist wie ein selbst gewähltes Passwort. In vielen Fällen sei es sogar noch sicherer, befanden die Richter.

Aussagen auch zu Sicherheitslücken

Dem Gericht sei nicht bekannt, ob der Router Alice Modem WLAN 1421 werkseitig mit einem individuellen Authentifizierungsschlüssel ausgeliefert wird, und diese Frage sei zwischen den Parteien strittig. Die Beklagte habe jedoch erklärt, dass es sich um einen individuellen Authentifizierungsschlüssel handele, und dazu sogar "überobligatorisch Beweise angeboten".

Das Urteil des Amtsgerichts Hamburg ist laut Stadler auch deshalb interessant, weil das Gericht davon ausgeht, dass die Anschlussinhaberin nicht für eine Sicherheitslücke eines WLAN-Routers haftet, wenn diese erst nach dem Zeitpunkt der maßgeblichen Rechtsverletzung öffentlich bekanntwurde.


eye home zur Startseite
Sascha Klandestin 26. Jan 2015

Doch, für Laien stimmt das. Denn sonst ist das Passwort der Hochzeitstag oder ein...

__destruct() 24. Jan 2015

Wieso hat der WLAN-Betreiber überhaupt zu haften? Das wird noch absurder, wenn man sich...

x64 23. Jan 2015

Hast du WPS als weiteres potentielles Sicherheitsproblem aufgezählt oder - so wie es...

lester 23. Jan 2015

Achtung ! Vodafone/telekom etc. sind keine Hersteller, insofern ist es hinfällig !

Day 22. Jan 2015

Selbst bei nem eigenen Router stellt sich die Frage, was man als Benutzer tun kann, wenn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Detecon International GmbH, Köln, Frankfurt am Main
  2. T-Systems International GmbH, Bonn
  3. Worldline GmbH, Aachen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ (Vergleichspreis: 62,90€)
  2. 59,90€ (Vergleichspreis: 71,30€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  2. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  3. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: iOS, na klar!

    plutoniumsulfat | 01:17

  2. Re: Diebstahl leicht gemacht

    plutoniumsulfat | 01:12

  3. Re: Oder einfach USB kabel

    plutoniumsulfat | 01:08

  4. Zahn der Zeit?

    KarlsonVomDach | 00:58

  5. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    Ach | 00:48


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel