Anzeige
Rapidshare will weg vom Filehoster-Image.
Rapidshare will weg vom Filehoster-Image. (Bild: Rapidshare)

Filehoster Rapidshare veröffentlicht Rapiddrive 1.0

Der Filehoster Rapidshare hat seine Software Rapiddrive in der Version 1.0 veröffentlicht, mit der sich der Cloud-Speicher des Anbieters einfacher nutzen lassen soll. Rapidshare orientiert sich dabei an Dropbox und nutzt den Schritt auch, um sich vom Images des Sharehosters zu entfernen.

Anzeige

Mit Rapiddrive lässt sich der Cloud-Speicher von Rapidshare in Windows einbinden. Das Unternehmen hatte die Software im Juli 2012 in einer Betaversion für zahlende Kunden zur Verfügung gestellt, ab sofort kann die Software in der Version 1.0 heruntergeladen werden.

Rapiddrive 1.0 bindet die Inhalte kostenpflichtiger Rapidpro-Accounts direkt in die Ordnerstruktur von Windows ein, wie es von Diensten wie Dropbox bekannt ist. Rapidshare erscheint dadurch wie ein zusätzliches Laufwerk, so dass Dateien einfach per Drag-and-Drop auf Rapidshare kopiert und von dort heruntergeladen werden können.

Allerdings gibt einen großen Unterschied zu Diensten wie Dropbox: Rapiddrive synchronisiert keine Daten, so dass die Dateien immer von den Rapidshare-Servern geholt werden müssen. Sie werden nicht automatisch lokal gespiegelt, vielmehr lädt Rapiddrive Daten nur bei Bedarf herunter.

Zusammen mit der Veröffentlichung von Rapiddrive hat Rapidshare seinen gesamten Auftritt überarbeitet. Ganz offenbar will Rapidshare weg vom Image eines typischen Sharehosters à la Megaupload. Vor rund zwei Wochen hatte Rapidshare bereits die Einführung einer Begrenzung des ausgehenden Public Traffics seiner Kunden angekündigt und zugleich die bisherige Drosselung der Downloadgeschwindigkeit von Dateien aus kostenlosen Accounts abgeschafft. Kostenlose Accounts sind mittlerweile auf einen Datentransfer von 1 GByte pro Tag beschränkt, bei kostenpflichtigen Accounts sind es 30 GByte pro Tag. Rapidshare gibt an, mit diesen Maßnahmen den Missbrauch seiner Infrastruktur verhindern zu wollen.

Rapiddrive 1.0 steht ab sofort unter rapidshare.com für Windows XP, Vista und Windows 7 zum Download bereit. Eine Version für Mac OS X soll im Frühjahr 2013 folgen.


Lala Satalin... 28. Nov 2012

Was? Ist Rapidshare echt so lahm? Hab da noch nie wirklich was herunter geladen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Information Security Architect (m/w) - Car IT-Umfänge
    Daimler AG, Stuttgart
  2. Systemadministrator (m/w)
    Stadt Regensburg, Regensburg
  3. Softwareentwickler (m/w) Test Information Management Software
    AVL Deutschland GmbH, München
  4. Specialist (m/w) Technology Operation & Administration Schwerpunkt: Kommunikationstechnik der Auslandsbüros
    KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Detailsuche


Top-Angebote
  1. BIS SONNTAG GÜNSTIGER: Project Cars
    19,95€
  2. NEU: Watch Dogs [PC Download]
    7,50€
  3. NUR HEUTE: OCZ 960-GB-SSD TRN100-25SAT3-960G
    199,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Nordrhein-Westfalen

    Mehrere Krankenhäuser von Malware befallen

  2. Erneuerbare Energien

    Brennstoffzelle produziert Strom oder Wasserstoff

  3. Fitness-Apps

    Asics kauft Runkeeper

  4. Silicon Photonics

    Nanodraht-Laser sollen optische Chips wirtschaftlich machen

  5. Fallout 4

    Überarbeiteter Überlebensmodus und größere Sichtweite

  6. Gesetz beschlossen

    US-Kongress verbietet Steuer auf Internetzugang

  7. 1 GBit/s

    Deutsche Telekom will Glasfaser über Holzmasten ausbauen

  8. Streaming

    Beide aktuellen Chromecasts im Paket für 55 Euro

  9. Rosetta

    Tschüss, Philae!

  10. BSD

    Lumina Desktop rüstet sich für FreeBSD 11.0



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lockdown befürchtet: Die EU verbietet freie Router-Software - oder doch nicht?
Lockdown befürchtet
Die EU verbietet freie Router-Software - oder doch nicht?
  1. Captive Portals Ein Workaround, der bald nicht mehr funktionieren wird
  2. Die Woche im Video Mensch verliert gegen Maschine und iPhone verliert Wachstum
  3. WLAN-Störerhaftung Freifunker machen gegen Vorschaltseite mobil

Time Machine VR angespielt: Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
Time Machine VR angespielt
Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
  1. Virtual Reality Oculus VRs Tool erkennt keine AMD-Prozessoren
  2. Unreal Engine4 Epic baut virtuelle Welt in virtueller Welt
  3. Unmandelboxing Markus Persson fliegt durch VR-Fraktaltunnel

Tails 2.0 angeschaut: Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
Tails 2.0 angeschaut
Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
  1. Linux Tails Installer in Debian und Ubuntu integriert

  1. Re: Ehemalig Xbox One Exclusive...

    Hotohori | 17:11

  2. Re: Kurze Frage

    Mett | 17:11

  3. Re: Phablet

    daZza | 17:11

  4. Re: Das ganze ist eh Konfus

    3dgamer | 17:10

  5. Re: Das kostet weit mehr als 20 ¤

    triplekiller | 17:08


  1. 17:13

  2. 17:07

  3. 16:21

  4. 15:16

  5. 15:00

  6. 14:51

  7. 14:14

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel