Anzeige
Rapidshare will weg vom Filehoster-Image.
Rapidshare will weg vom Filehoster-Image. (Bild: Rapidshare)

Filehoster: Rapidshare veröffentlicht Rapiddrive 1.0

Rapidshare will weg vom Filehoster-Image.
Rapidshare will weg vom Filehoster-Image. (Bild: Rapidshare)

Der Filehoster Rapidshare hat seine Software Rapiddrive in der Version 1.0 veröffentlicht, mit der sich der Cloud-Speicher des Anbieters einfacher nutzen lassen soll. Rapidshare orientiert sich dabei an Dropbox und nutzt den Schritt auch, um sich vom Images des Sharehosters zu entfernen.

Mit Rapiddrive lässt sich der Cloud-Speicher von Rapidshare in Windows einbinden. Das Unternehmen hatte die Software im Juli 2012 in einer Betaversion für zahlende Kunden zur Verfügung gestellt, ab sofort kann die Software in der Version 1.0 heruntergeladen werden.

Anzeige

Rapiddrive 1.0 bindet die Inhalte kostenpflichtiger Rapidpro-Accounts direkt in die Ordnerstruktur von Windows ein, wie es von Diensten wie Dropbox bekannt ist. Rapidshare erscheint dadurch wie ein zusätzliches Laufwerk, so dass Dateien einfach per Drag-and-Drop auf Rapidshare kopiert und von dort heruntergeladen werden können.

Allerdings gibt einen großen Unterschied zu Diensten wie Dropbox: Rapiddrive synchronisiert keine Daten, so dass die Dateien immer von den Rapidshare-Servern geholt werden müssen. Sie werden nicht automatisch lokal gespiegelt, vielmehr lädt Rapiddrive Daten nur bei Bedarf herunter.

Zusammen mit der Veröffentlichung von Rapiddrive hat Rapidshare seinen gesamten Auftritt überarbeitet. Ganz offenbar will Rapidshare weg vom Image eines typischen Sharehosters à la Megaupload. Vor rund zwei Wochen hatte Rapidshare bereits die Einführung einer Begrenzung des ausgehenden Public Traffics seiner Kunden angekündigt und zugleich die bisherige Drosselung der Downloadgeschwindigkeit von Dateien aus kostenlosen Accounts abgeschafft. Kostenlose Accounts sind mittlerweile auf einen Datentransfer von 1 GByte pro Tag beschränkt, bei kostenpflichtigen Accounts sind es 30 GByte pro Tag. Rapidshare gibt an, mit diesen Maßnahmen den Missbrauch seiner Infrastruktur verhindern zu wollen.

Rapiddrive 1.0 steht ab sofort unter rapidshare.com für Windows XP, Vista und Windows 7 zum Download bereit. Eine Version für Mac OS X soll im Frühjahr 2013 folgen.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 28. Nov 2012

Was? Ist Rapidshare echt so lahm? Hab da noch nie wirklich was herunter geladen...

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. über HRM CONSULTING GmbH, Heidelberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit, Der Herr der Ringe, Departed, Conjuring, Gran Torino)
  2. 13,97€ statt 19,99€
  3. 8,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Axon 7

    ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

  2. Medienanstalten

    Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten

  3. Vorstandard

    Nokia will bereits ein 5G-fähiges Netz haben

  4. Vielfliegerprogramm

    Hacker stehlen Millionen Air-India-Meilen

  5. Funknetz

    BVG bietet offenes WLAN auf vielen U-Bahnhöfen

  6. Curiosity

    Weitere Hinweise auf einst sauerstoffreiche Mars-Atmosphäre

  7. Helium

    Neues Gas aus Tansania

  8. Streaming

    Netflix arbeitet mit Partnern an einer Sprachsuche

  9. Millionenrückzahlung

    Gericht erklärt Happy Birthday für gemeinfrei

  10. Trials of the Blood Dragon im Test

    Motorräder im B-Movie-Rausch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. Firaxis Games Lernen und prüfen mit Civilization Edu
  2. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  3. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften

Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Smart City: Der Bürger gestaltet mit
Smart City
Der Bürger gestaltet mit
  1. Vernetztes Fahren Bosch will (fast) alle Parkplatzprobleme lösen

  1. Re: Fragen

    mr_tux | 22:12

  2. Re: Kinderfeste verbieten!

    Eheran | 22:12

  3. Re: Wieso sollte ich virtuellen 7.1 Kram wollen...

    Eheran | 22:09

  4. Re: Endlich

    iCakeMan | 22:05

  5. Qualität wesentlich schlechter

    mr_tux | 22:00


  1. 19:19

  2. 19:06

  3. 18:25

  4. 18:17

  5. 17:03

  6. 16:53

  7. 16:44

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel